Mehrere Autos fahren in Ingelheim auf die Fähre in Richtung Hessen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Thomas Frey)

Nach den Regenfällen der letzten Tage

Die Lage auf dem Rhein in Rheinhessen entspannt sich leicht

STAND
AUTOR/IN
Karin Pezold

Nach den Regenfällen entspannt sich langsam die Lage auf der Wasserstraße Rhein. In Worms beispielsweise werden wieder mehr Container auf die Schiffe geladen.

Während des Niedrigwassers im Rhein durften Schiffe weniger als die Hälfte der Ladung transportieren. Im Wormser Hafen stapelten sich in dieser Zeit deshalb die Container, so der Betreiber Rhenania. Dieser werde jetzt allmählich abgebaut. In Ingelheim kann wieder die normale Fähre über den Rhein nach Oestrich-Winkel fahren. Während des Nierdigwassers war dort eine Flachwasser-Fähre aus Niederheimbach im Einsatz.

Video herunterladen (9,9 MB | MP4)

Naturschutzbund: Wieder Wasser im Naturschutzgebiet Rheinauen

Auch der Naturschutzbund in den Binger Rheinauen freut sich über das steigende Rheinwasser. Sand- und Kiesbänke im Naturschutzgebiet seien wieder weitgehend überflutet, es gebe weniger grüne Fadenalgen auf der Wasseroberfläche und Spaziergänger könnten jetzt nicht mehr so einfach in die sensiblen Bereiche des Naturschutzgebietes vordringen.

Aktuelle Berichte, Videos und Reportagen Niedrigwasser und Trockenheit in Rheinhessen-Nahe

An Rhein und Nahe herrscht Niedrigwasser. Von Worms bis Bingen, von Alzey bis Bad Kreuznach haben die Orte in Rheinhessen mit der Trockenheit zu kämpfen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Karin Pezold