Mehr Zecken als gewöhnlich: So schützen Sie sich am besten

Stand
Interview
Petra Waldvogel
Onlinefassung
Moritz Braun
Moritz Braun steht vor dem Logo von SWR Aktuell

Audio herunterladen (5,4 MB | MP3)

Zecken sind klein, ziemlich unscheinbar und können FSME und Borreliose übertragen. Fast ganz Baden-Württemberg und Teile von Rheinland-Pfalz sind laut Robert Koch-Institut FSME-Risikogebiet. In diesem Jahr gibt es besonders viele Tiere in Deutschland, weshalb man vorsichtig sein sollte.

Woran man eine Infizierung erkennt

Nach der Übertragung mit Borreliose bildet sich typischerweise ein kreisrunder Ausschlag um die Einstichstelle, der dann weiter nach außen wandert. Spätestens dann sollte man zum Arzt gehen, meint David Beck aus der SWR-Wissenschaftsredaktion. Eine FSME-Erkrankung beginnt mit grippeähnlichen Symptomen und ist schwierig zu erkennen. Den besten Schutz bietet eine vorbeugende Impfung.

Wie man eine Zecke richtig entfernt

Eine Zecke sollte man so schnell wie möglich entfernen. Am besten zieht man sie mit einer Pinzette oder Zeckenzange aus der Haut. Man sollte so nah wie möglich an der Haut greifen und sie nicht ruckartig, sondern langsam und gleichmäßig entfernen.