Auf dem Gmünder Marktplatz haben sich hunderte Menschen versammelt, um gegen die Entscheidung des Unternehmens zu protestieren.

Traditionsunternehmen verlagert Hauptsitz

Protest in Schwäbisch Gmünd gegen den Weggang des Spielzeugherstellers Schleich

Stand
Autor/in
Peter Köpple
Peter Köpple
Onlinefassung
Catharina Straß
Catharina Straß

500 Menschen haben am Mittwoch in Schwäbisch Gmünd gegen den Weggang des Spielzeugherstellers Schleich protestiert. Das Traditionsunternehmen will seinen Hauptsitz nach München verlegen.

In Schwäbisch Gmünd im Ostalbkreis sind am Mittwochabend hunderte Menschen auf dem Marktplatz zusammengekommen, um ein Zeichen gegen den Wegzug von Schleich aus dem Stadtteil Herlikofen zu setzen. Der Hersteller von Spielfiguren hatte Ende Mai angekündigt, dass er nach München umziehen wird.

Video herunterladen (39,2 MB | MP4)

Unverständnis bei den Bürgern in Schwäbisch Gmünd

Seit 90 Jahren hat der Hersteller von Spielfiguren seinen Stammsitz im Gmünder Stadtteil Herlikofen. Gut 240 Mitarbeitende sind von der Verlegung betroffen. Den Mitarbeitenden will Schleich anbieten, nach München oder auch an einen neuen Standort in Prag zu wechseln. Für die Menschen in Schwäbisch Gmünd ist das nicht nachvollziehbar.

Es ist supertraurig, wenn einem von heute auf morgen der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Ich habe bei Schleich nicht nur ein Superteam gefunden, sondern auch Freunde.

"Es ist eigentlich eine Frechheit, so mit den Mitarbeitern umzugehen", sagt einer der Protestierenden, Jens Beißwanger. "Das ist wie eine Kündigung." Die Gmünder Beschäftigten seien in der Region verwurzelt, könnten sich die teureren Lebenserhaltungskosten in München nicht leisten. Auch eine Schleich-Beschäftigte ist unter den Demonstrierenden. Sophie Syksch sagt: "Es ist supertraurig, wenn einem von heute auf morgen der Boden unter den Füßen weggerissen wird. Ich habe bei Schleich nicht nur ein Superteam gefunden, sondern auch Freunde."

"Gmünd ist das Herz von Schleich", steht auf einem Plakat bei dem Protest gegen den geplanten Wegzug von Schleich in Gmünd.
Das Traditionsunternehmen ist in Schwäbisch Gmünd-Herlikhofen fest verwurzelt. Viele Familien sind eng mit Schleich verbunden.

Oberbürgermeister rief zum Protest auf dem Marktplatz auf

Das Motto des Protestes lautete: "Besser schwäbisch und patent, als Schicki Micki und nicht mehr existent". Dazu aufgerufen hatte Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold (CDU). Die Stadt habe ein Zeichen setzen wollen: "Wir verstehen nicht, warum diese Firma ins Schickimicki-Milieu nach München umziehen soll", sagte Arnold dem SWR.

Wir verstehen nicht, warum diese Firma ins Schickimicki-Milieu nach München umziehen soll. Das Verständnis ist nicht da, in der gesamten Bürgerschaft.

Landrat Bläse schreibt an Schleich

Auch der Landrat des Ostalbkreises, Joachim Bläse (CDU), setzt sich für den Verbleib von Schleich in Schwäbisch Gmünd ein. Einem Wirtschaftsunternehmen stünden solche Entschlüsse natürlich frei, schreibt Bläse in einer Pressemitteilung. Die Begründungen des Spielzeugherstellers könne er jedoch nicht nachvollziehen. Als Grund für die Standortverlegung gebe das Unternehmen "Vertriebswege, Produktion, Märkte und die Nähe zu Universitäten und Hochschulen" an. "Diese Gründe wären eher ein Grund gewesen, im Ostalbkreis zu bleiben und Abteilungen in den Ostalbkreis beziehungsweise nach Schwäbisch Gmünd zurückzuholen."

Der Ostalbkreis habe exzellente Vertriebswege und eine sehr gute Markterschließung. Durch die Hochschulen im Kreis oder das Forschungsinstitut Edelmetalle und Metallchemie habe die Schleich GmbH jederzeit Zugang zu Forschungseinrichtungen. "Ich bitte Sie daher um ein Gespräch, in dem wir gemeinsam erörtern, was der Ostalbkreis tun kann, um den Standort Schwäbisch Gmünd-Herlikofen zu erhalten", so Landrat Bläse.

Eine Schleich-Mitarbeiterin bemalt das Wappentier von Schwäbisch Gmünd: Das Einhorn.
Das Einhorn ist das Wappentier von Schwäbisch Gmünd. Schleich hat nicht nur historisch, sondern auch wirtschaftlich eine Bedeutung in der Stadt.

Neues Management will Schleich umkrempeln

Das Unternehmen hat mit dem Belgier Stefan De Loecker seit Jahresbeginn einen neuen Chef, der Schleich jetzt umbaut. Mit dem Umbau will das neue Management nach eigenen Angaben Kernkompetenzen stärken, Funktionen bündeln und die Zusammenarbeit verbessern.

Hoffnung auf Erhalt von Schleich bleibt

Vom Engagement der Stadt sind die Gmünderinnen und Gmünder, die zur Protestveranstaltung gekommen sind, begeistert. Sie hoffen weiterhin darauf, dass Verhandlungen mit dem Unternehmen zu einem Erhalt von Schleich in Schwäbisch Gmünd führen.

Mehr zum Weggang von Schleich aus Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd

Mitarbeiter von Spielfigurenhersteller "geschockt" und vor unklarer Zukunft "Schickimicki-Milieu": OB von Schwäbisch Gmünd kritisiert Wegzugspläne von Schleich

Schwäbisch Gmünd verliert eines seiner Traditionsunternehmen: Spielfigurenhersteller Schleich zieht nach München um - und Oberbürgermeister Richard Arnold ist stocksauer deswegen. Was passiert mit den Mitarbeitern?

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Schwäbisch Gmünd

Traditionsunternehmen zieht nach München Spielfigurenhersteller Schleich verlässt Schwäbisch Gmünd

Seit fast 90 Jahren ist der Spielwarenhersteller Schleich in Schwäbisch Gmünd zuhause. Jetzt macht das Unternehmen einen radikalen Schritt und verlegt seinen Hauptsitz nach München.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Schwäbisch Gmünd

Firma aus Schwäbisch Gmünd auf der Spielwarenmesse Nürnberg Darauf setzt Figurenhersteller Schleich

Für den Figurenhersteller Schleich aus Schwäbisch Gmünd läuft es gut. Der Umsatz steigt - und auf der Spielwarenmesse in Nürnberg hat die Firma jetzt die Pläne für dieses Jahr vorgestellt.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.