Kurz gemeldet

  1. Offenburg Hausmeister lernen Stromsparen

    Im Ortenaukreis werden Hausmeister in Sachen Energiesparen geschult. Das Pilotprojekt ist von der Ortenauer Energieagentur zusammen mit der Gewerbeakademie auf den Weg gebracht worden. Der Hausmeister hat eine Schlüsselfunktion. Und das auch, wenn es darum geht mit dem Stromverbrauch in Rathäusern und Bürger-Büros richtig umzugehen. Wie das geht, sollen die Gebäude-Manager, die oft ein ganz anderes berufliches Vorleben haben, in Schulungen lernen. Ein Beispiel: wie viel Energie lässt sich sparen, wenn die Arbeitsplätze im Sommer richtig beschattet sind, Jalousien richtig eingesetzt werden.Ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz. Für die Kommunen geht es unterm Strich aber auch schlicht um den Spareffekt. Denn der bewusste Umgang mit strom und Raumklima, so die Initiatoren, zahle sich am Ende aus.  mehr...

  2. Lörrach Hans-Thoma Gymnasium bei Jugend forscht dabei

    Das Hans-Thoma Gymnasium in Lörrach ist beim Bundesfinale von „Jugend forscht Schule 2018“ in Darmstadt nominiert. Somit kommt die Schule in die enge Auswahl von bundesweit 16 nominierten Schulen. Das HTG war im März zur erfolgreichsten Schule Baden-Württembergs nominiert worden. Das Gymnasium konnte die Jury vor allem mit seinem Schulprofil überzeugen. Der Preis richtet sich an Schulen, die Schüler in den Bereichen Mathematik, Informatik und Technik fördern. Das Bundesfinale „Jugend forscht“ ist der Höhepunkt der Wettbewerbsrunde der Schulwettbewerbe. Hier dürfen alle jungen Forscher und Forscherinnen teilnehmen, die bei „Jugend forscht“ im Landeswettbewerb den ersten Preis gewonnen haben. Nun muss sich die Schule in sieben Fachgebieten mit anderen Nachwuchsforschern messen. Der Preis für Deutschlands Schule des Jahres ist mit rund 3.000 Euro dotiert. Der Bundeswettbewerb in Darmstadt dauert noch bis Sonntag.  mehr...

  3. Rottweil Einschränkungen auf der Gäubahn drohen

    Auf der sogenannten Gäubahn von Zürich über Singen und Rottweil nach Stuttgart kann es für Reisende künftig erhebliche Einschränkungen geben. Die Strecke könnte über Jahre bereits am Stuttgarter Stadtrand enden. Durch Verzögerungen beim Bau des Projekts Stuttgart 21 wird die Gäubahn von Singen nach Stuttgart voraussichtlich zwei Jahre oder auch länger in Stuttgart Vaihingen enden. Der neue unterirdische Stuttgarter Hauptbahnhof wird voraussichtlich deutlich früher fertig, als der Flughafenbahnhof mit seiner Gäubahn-Anbindung. Züge könnten aus Richtung Süden den neuen Bahnhof nicht mehr anfahren. Reisende müssten in Stuttgart Vaihingen auf die bereits stark ausgelastete S-Bahn umsteigen. Die Reisezeit wird sich dadurch verlängern und Anschlüsse zu Zügen gingen verloren. Betroffen wären täglich rund 8- bis 10.000 Menschen.  mehr...

  4. Villingen-Schwenningen Südwestmesse beginnt

    An diesem Samstag startet in Villingen-Schwenningen die Südwestmesse. Über 700 Aussteller präsentieren bei der zweitgrößten Verbraucherschau in Baden-Württemberg an die 10.000 Produkte. Ein Schwerpunkt der Messe ist in diesem Jahr das Thema „Rund ums Eigenheim“. Ob Neubau, Umgestaltung oder Renovierung: eingehende Beratung und Ideengebung stünden im Vordergrund, heißt es. Aussteller präsentieren beispielsweise schmiedeeiserne Zäune und Geländer, Schellack-polierte Möbel oder schaltbares Glas, das auf Knopfdruck undurchsichtig wird. Daneben gibt’s auch wieder allerlei Helferlein für Haushalt oder Freizeit. Die Südwestmesse ist außerdem eine wichtige Plattform für die Landwirtschaft. Die Veranstalter rechnen im Verlauf der Messe mit insgesamt rund 100.000 Besuchern.  mehr...

Dreiland Aktuell

Audios und Videos