Kurz gemeldet

  1. Freiburg Mehr Spenden für Caritas International

    Die Spendenbereitschaft in Deutschland ist gerade vor Weihnachten ungebrochen. Das katholische Hilfswerks Caritas international in Freiburg hatte in den vergangenen Jahren Spendenzuwächse. Die Gruppe der Spender in Deutschland schrumpfe zwar etwas, aber die durchschnittliche Spendenhöhe steige, sagte der Leiter von Caritas International Oliver Müller. Vom Verband der Diözesen Deutschlands bekommt Caritas international seit 2010 allerdings gut 16 Prozent weniger Geld - trotz gestiegener Kirchensteuereinnahmen. Einzelne Bistümer wie Freiburg bauten ihr Engagement aber deutlich aus, erklärte Müller. Gerade in den Tagen vor Weihnachten werben auch unseriöse Organisationen um Spenden. Baden-Württembergs Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) mahnte daher zur Vorsicht. Verbraucher sollten sich darüber informieren, wer hinter einem Spendenaufruf steckt. Hauk verwies auf die Liste des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Die Stiftung vergibt ein Spendensiegel an förderungswürdige Organisationen.  mehr...

  2. Lörrach Nicht alarmierend: Legionellen im Wasser

    Bei einer jährlichen Routineüberprüfung sind in acht städtischen Gebäuden in Lörrach Legionellen im Warmwasser entdeckt worden. Nach Angaben des Rathauses liegen die gemessenen Werte allerdings nicht im kritischen Bereich. Ein Duschverbot müsse deswegen nicht erlassen werden, so die Stadtverwaltung. Auch die Nutzung des Trinkwassers sei uneingeschränkt möglich. Die Legionellen wurden unter anderem in einer Schule, zwei Kindergärten und zwei Sporthallen entdeckt. Zur Sicherheit würden derzeit alle Duschköpfe und Perlatoren desinfiziert und die Temperatur in den Wasserboilern erhöht. Legionellen sind natürlich vorkommende Bakterien im Süsswasser. In warmem Wasser können sie sich allerdings vermehren und durch das Einatmen des Wasserdampfes Infektionen verursachen. Besonders anfällig dafür sind ältere und immungeschwächte Menschen. Bei ihnen können die Legionellen grippeähnliche Symptome hervorrufen.  mehr...

  3. Offenburg OB fordert besseren Lärmschutz am Bahntunnel

    Beim Bau des Offenburger Bahntunnels soll an den Ein- und Ausgängen der gleiche Lärmschutz gebaut werden. Das hat der Offenburger Oberbürgermeister Marco Steffens gefordert. Er habe hierzu auf verschiedenen politischen Ebenen mehrere Gespräche geführt, so Steffens. Der Projektbeirat hatte 2015 festgelegt, dass es am Tunnelende südlich von Offenburg den maximalen Lärmschutz geben soll. Für den nördlichen Bereich wurde das nicht gemacht. Über vier Jahre später steht nun aber fest, dass der Tunnel dort weiter in Richtung Appenweier verlaufen soll. Das wiederum bedeutet, dass die Menschen dort nun natürlich auch den besten Lärmschutz verlangen. Oberbürgermeister Steffens geht davon aus, dass das Bundesverkehrsministerium auch hierfür entsprechend Geld in die Hand nimmt.  mehr...

  4. Laufenburg Zug erfasst Auto an Bahnübergang

    Ein rückwärts fahrendes Auto ist an einem Bahnübergang in Laufenburg im Kreis Waldshut am Freitagabend von einem Zug erfasst worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die Schranken in dem Moment geschlossen, als der 73-jährige Fahrer rückwärts auf die Gleise gefahren war. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Den 43 Fahrgästen in dem Interregio passierte nichts. Im Großeinsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Laufenburg mit 23 Mann, THW, Rettungswagen, Notarzt sowie die Polizei.  mehr...

Dreiland Aktuell

Audios und Videos

SWR Studio Freiburg – Veranstaltungen

SWR Heimat