Polizei hält Personen und Fahrzeuge an

Mann verletzt zwei Beamte

Große Polizeikontrollen nach Schüssen in der Region Stuttgart

Stand

Noch sind die Schüsse rund um Stuttgart nicht aufgeklärt. Die Polizei setzt deswegen weiter auf groß angelegte Personen- und Fahrzeugkontrollen - auch an diesem Wochenende.

Mehr als 100 Polizistinnen und Polizisten haben in der Nacht auf Sonntag 150 Personen und Fahrzeuge kontrolliert. Wie das Landeskriminalamt (LKA) mitteilte, fanden diese in Stuttgart sowie in den Kreisen Esslingen, Göppingen und Ludwigsburg sowie in Ulm statt.

Polizeikontrolle: Mann verletzt zwei Beamte

In Nürtingen (Kreis Esslingen) leistete ein Mann bei seiner Kontrolle Widerstand und verletzte zwei Beamte des Polizeipräsidiums Einsatz, teilte das LKA weiter mit. Die Kontrollen an diesem Wochenende waren nicht die ersten im Zusammenhang mit Schüssen im Großraum Stuttgart. So wurden beispielsweise vor einer Woche rund 200 Personen kontrolliert.

Um die Hintergründe der Schüsse in der Region Stuttgart aufzuklären, arbeitet das Landeskriminalamt mit den Polizeipräsidien Ludwigsburg, Reutlingen, Stuttgart und Ulm zusammen.

Stuttgart

Gibt es einen Zusammenhang? Rätsel um Schuss-Serie in der Region Stuttgart

Seit einigen Wochen gibt es rund um Stuttgart immer wieder Vorfälle, bei denen auf Menschen geschossen wird. Was wirklich dahinter steckt, ist unklar. Doch es gibt Anhaltspunkte.

"Die Präsenz- und Kontrollaktionen sind wichtige Bausteine, um die Fälle lückenlos aufzuklären."

Zwischenzeitlich sitzen drei Männer in Untersuchungshaft. Zwei Tatverdächtigen wird vorgeworfen, die Tat am 2. April in Plochingen begangen zu haben. Ein weiterer Tatverdächtiger soll am 17. März in Stuttgart-Zuffenhausen an der Schussabgabe beteiligt gewesen zu sein.

Mehr zu den Schüssen in der Region Stuttgart

Baden-Württemberg

Erhöhte Polizeipräsenz Nach Schüssen in BW: Polizei kontrolliert mehr als 200 Personen

Die Polizei hat auf eine Serie von Straftaten mit Schusswaffen vor allem im Großraum Stuttgart reagiert. Eine Ermittlungskooperation soll mögliche Zusammenhänge prüfen.

Am Sonntagmorgen SWR4

Asperg

LEA, Schüsse und Mordprozess Wie geht der Bürgermeister von Asperg mit Gewalt und Protest um?

Die Stadt Asperg kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen: Mordprozess, Schüsse und der Streit um eine mögliche Erstaufnahmestelle (LEA). Wie geht Bürgermeister Eiberger damit um?

SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart SWR4 BW aus dem Studio Stuttgart

Stuttgart

Nach Schüssen in Zuffenhausen Polizei nimmt Tatverdächtigen in Plochingen fest

Der 20-Jährige steht im Verdacht, Teil der Auseinadersetzung in Stuttgart-Zuffenhausen gewesen zu sein, bei der ein Mann angeschossen wurde.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR