Die neue Bahnverbindung übers Filstal (Foto: Jannik Walter I Bahnprojekt Stuttgart-Ulm)

Schnelle Regionalzüge

Neubaustrecke Wendlingen-Ulm bekommt schnellen Nahverkehr

STAND

Über die Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm sollen künftig auch schnelle Regionalzüge fahren. Der Verkehrsvertrag ist am Mittwoch unterzeichnet worden - an einem ungewöhnlichen Ort.

Ab 11. Dezember fahren auf der Bahn-Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm Züge im Regionalverkehr mit einem Tempo von bis zu 200 Kilometern pro Stunde. Das teilten die Deutsche Bahn und das Verkehrsministerium in Stuttgart mit. Beide unterzeichneten am Mittwoch einen Verkehrsvertrag, der bis Dezember 2027 läuft.

Durch die Neubaustrecke mit dem Regionalhalt in Merklingen auf der Schwäbischen Alb rücke Baden-Württemberg näher zusammen, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bei der Vertragsunterzeichnung in Stuttgart. Für die DB Regio Baden-Württemberg war Regionalleiter David Weltzien vor Ort. Der Verkehrsvertrag wurde in einem der Eisenbahnwagen unterschrieben, die in gut eineinhalb Wochen auf der Neubaustrecke den Betrieb aufnehmen sollen.

Video herunterladen (6,3 MB | MP4)

Die Bahn-Tochter DB Regio wurde durch den Vertrag beauftragt, auch Nahverkehrzüge auf der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm fahren zu lassen, die am 11. Dezember in Betrieb genommen wird.

Bahn setzt zunächst geliehene Lokomotiven mit ETCS ein

Mit dem Fahrplanwechsel und der Inbetriebnahme am 11. Dezember wird zusätzlich zum Fernverkehr einmal in der Stunde auch ein Regionalzug fahren und in Merklingen halten.

Laut Bahn werden auf der Neubaustrecke Züge aus bereits für die Schnellfahrstrecke München-Nürnberg umgebauten IC-Wagen eingesetzt. Die Lokomotiven sind mit dem neuen Europäischen Zugsicherungssystem ETCS ausgerüstet. Allerdings müssen die Lokomotiven zunächst angemietet werden, weil die DB-Loks noch nicht mit ETCS ausgestattet sind. "Das ist eine Übergangsregelung, bis dann eben die neuen Züge im neuen Vertrag dann auf die Strecke kommen", sagte der DB-Regionalleiter David Weltzien im SWR. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern wird der neue Interregioexpress (IRE) zu den schnellsten Regionalzügen Deutschlands gehören.

Mehr zur Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm

Stuttgart

Einen Monat vor Inbetriebnahme OB-Lob aus Stuttgart und Ulm für Bahn-Neubaustrecke

Die OB Nopper (Stuttgart) und Czisch (Ulm) glauben an ein Zusammenrücken der beiden Städte durch die Bahn-Neubaustrecke Wendlingen-Ulm. Sie trafen sich am Stuttgarter Hauptbahnhof.

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Ulm/Stuttgart

Kürzere Fahrzeit Bald stündlich Regionalzüge auf Neubaustrecke Ulm-Wendlingen

Auf der Neubaustrecke zwischen Ulm und Wendlingen soll ab Dezember stündlich ein Regionalzug fahren und die Fahrzeit verkürzen. Deutlich schneller geht es aber erst mit "Stuttgart 21".

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Ulm / Wendlingen

Vier Wochen vor Inbetriebnahme der Neubaustrecke Schulung für Lokführer auf Strecke Wendlingen-Ulm

Auf der Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm schult die Deutsche Bahn derzeit mehr als 200 Lokführer. Es handelt sich dabei um sogenannte Streckenkundefahrten.

SWR4 BW Aktuell am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Ulm

Vorbereitung im Zeitplan ICE-Neubaustrecke Wendlingen und Ulm: Erfolgreiche Testfahrten

Im Dezember 2022 soll die ICE-Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm in Betrieb gehen. Derzeit werden zum Teil mehrere Testfahrten am Tag gemacht - erfolgreich, so ein Bahnsprecher

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Wendlingen/Ulm

Bauarbeiten früher fertig Neubaustrecke Wendlingen - Ulm wohl ohne Tempolimit für ICE

ICE-Züge können auf der Neubaustrecke zwischen Wendlingen am Neckar (Kreis Esslingen) und Ulm möglicherweise schon von Anfang an schneller fahren als bisher gedacht.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR