Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) spricht bei einem Interview. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod)

Mehr Zeit für Testläufe

Erst einmal "üben": Verkehrsminister Hermann plädiert für späteren Start von S21

Stand
AUTOR/IN
Fabian Ziehe
Fabian Ziehe (Foto: SWR, SWR / Foto: Patricia Neligan)

Aus Sorge vor einer holprigen Inbetriebnahme schlägt der grüne Verkehrsminister Hermann nun einen späteren Start von Stuttgart 21 vor. Ministerpräsident Kretschmann rechnet fest mit Problemen.

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat gegenüber der Deutschen Presse-Agentur eine Verschiebung der Inbetriebnahme des Bahnprojekts Stuttgart 21 angeregt. Das ließe mehr Zeit für Testläufe des technisch komplexen neuen Bahnknotens in der Landeshauptstadt, so der Minister. Durch Bauverzögerungen und Problemen beim Einbau des neues digitales Zugsicherungssystems ETCS fehle es laut Hermann mittlerweile an der nötigen Zeit, den Bahnknoten ausreichend zu testen.

Welche Szenarien für die Eröffnung von S21 gibt es? Drei Möglichkeiten hatten sich nach SWR-Recherchen zuletzt ergeben:

Stuttgart

Mögliche Szenarien im Überblick Stuttgart 21: Wann und wie wird der Bahnhof eröffnet?

Fast wöchentlich gibt es inzwischen Berichte mit neuen Details über die Verzögerungen bei Stuttgart 21. Doch wie könnte eine Inbetriebnahme aussehen? Eine Analyse.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Hermann warnt vor einem "Holperstart" von Stuttgart 21

"Es wäre eine Möglichkeit, dass man Ende 2025 mit dem Erproben und Üben anfängt - und wenn es dann sitzt, macht man erst den Wechsel und nicht vorher", schlug der Verkehrsminister vor. Schon im Dezember hatte er betont: "Einen Holperstart können und werden wir uns nicht leisten." Ähnliche Aussagen kamen aus Kreisen der Stadt Stuttgart. 

Hermanns Parteifreund und Chef, Ministerpräsident Winfried Kretschmann rechnet hingegen ganz offen mit einem "Holperstart". Ohne Holpern werde der Bahnhof ohnehin wohl kaum eröffnet sagte er in der Landespressekonferenz am Dienstag. "Die Frage ist nur, wer holpert wie lange und wie stark." Hinsichtlich des Starts zeigte er sich skeptisch.

Der baden-württembergische Ministerpräsident, Winfried Kretschmann (Grüne), geht von einem holprigen Start von Stuttgart 21 aus. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Marijan Murat)
Der baden-württembergische Ministerpräsident, Winfried Kretschmann (Grüne), geht von einem holprigen Start von Stuttgart 21 aus.

Kretschmann unterstrich, dass sich viele Bedenken der S-21-Gegner mittlerweile bewahrheiteten hätten - und dass die früheren Gegner mittlerweile viel unternommen hätten, um Defizite des Projekts zu beheben. Explizit nannte er dabei den Bau der "Großen Wendlinger Kurve". Diese ermöglicht ein besseres Auf- und Abfahren von Zügen von und nach Tübingen auf die Schnellbahn-Trasse nach Stuttgart-Ulm.

Oberboihingen

Durchbruch bei Großer Wendlinger Kurve Stuttgart 21: Neuer Tunnel für Züge aus Tübingen nimmt nächste Hürde

Mit Baggern wurde am Dienstag eine Tunnelwand auf der Großen Wendlinger Kurve durchbrochen. Die S21-Ergänzung soll vor allem für Züge aus Tübingen eine wichtige Rolle spielen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR BW

Bahn räumt Probleme beim neuen Bahnknoten Stuttgart ein

Der neue Tiefbahnhof in Stuttgart soll nach der bisherigen Planung im Dezember 2025 in Betrieb gehen. In den vergangenen Monaten waren aber immer mehr Zweifel aufgekommen, ob dieser Termin zu halten ist. Anfang Dezember hatte die Deutsche Bahn als Bauherrin des Projekts über Probleme beim Einbau der digitalen Infrastruktur ETCS berichtet. Es seien mehrere Meilensteine nicht erreicht worden, hatte der DB-Infrastrukturvorstand Berthold Huber gesagt.

Mehr zu Stuttgart 21

Stuttgart

Mögliche Szenarien im Überblick Stuttgart 21: Wann und wie wird der Bahnhof eröffnet?

Fast wöchentlich gibt es inzwischen Berichte mit neuen Details über die Verzögerungen bei Stuttgart 21. Doch wie könnte eine Inbetriebnahme aussehen? Eine Analyse.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stuttgart

Finanzierung der letzten Projektphase unklar S21: Kann der Stuttgarter Tiefbahnhof bis 2025 fertig werden?

Die Finanzierung des "digitalen Knotens" im Rahmen von Stuttgart 21 steht wohl auf der Kippe. Das Landesverkehrsministerium wartet außerdem schon seit längerem auf eine Finanzierungszusage.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Stuttgart

Umstrittenes Großprojekt S21: Kritiker warnen vor Chaos durch blockierte Tunnelröhren

Der künftige Tiefbahnhof in Stuttgart ist nach Ansicht von Kritikern nicht genug auf liegengebliebene Züge vorbereitet. Ihrer Ansicht nach droht im Bahnknoten ein "Infarkt".

SWR4 am Nachmittag SWR4