Schrift "Polizei" auf einem baden-württembergischen Polizei-Auto

Anstiftung zu sexuellem Missbrauch

Kinderpornografie-Vorwürfe gegen Mann aus Kreis Esslingen

Stand
AUTOR/IN
Olga Henich
Olga Henich

Im Landkreis Esslingen wurde ein Mann wegen des Verdachts der Anstiftung zum schweren sexuellen Missbrauch von Kindern festgenommen. Die Ermittlungen führen bis nach Asien.

Ein 45-jähriger Mann aus dem Kreis Esslingen steht in Verdacht, kinderpornografische Inhalte hergestellt und zum sexuellen Missbrauch von Kindern angestiftet zu haben. Das gaben das Landeskriminalamt (LKA) Baden-Württemberg und das Cybercrime-Zentrum in Karlsruhe am Mittwoch nach umfangreichen und internationalen Ermittlungen bekannt.

Kinder in Asien zur Pornografie gezwungen

Der Verdächtige sei Kunde einer Internet-Plattform gewesen, bei der Kinder aus Asien auf Anweisung der Zuschauer live vor der Kamera missbraucht wurden. Außerdem habe er über mehrere Jahre hinweg ein heute 17-jähriges und bei Tatbeginn 12-jähriges Mädchen dazu animiert, ihm gegen Geld pornografische Bilder von sich zu schicken. Das Mädchen lebt ebenfalls in Asien.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 45-Jährigen vor, sich kinder- und jugendpornografisches Material verschafft zu haben und den "höchstpersönlichen Lebensbereich und die Persönlichkeitsrechte" der Betroffenen verletzt zu haben, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung des LKA und des Cybercrime-Zentrums.

Beweismaterial auch gegen Verdächtigen aus Landkreis Reutlingen

Neben dem 45-Jährigen aus dem Landkreis Esslingen ermitteln die Behörden außerdem gegen einen 55-Jährigen aus dem Landkreis Reutlingen, der ebenfalls Kunde der Kinderporno-Plattform gewesen sein soll. Das umfangreiche Beweismaterial aus den Wohnungen haben die Beamten letzte Woche sichergestellt. Die Daten werden noch ausgewertet.

Mehr zu Cyberkriminalität

Karlsruhe

Zum Schutz vor Cyberkriminalität Cybercrime-Zentrum in Karlsruhe gestartet - Behördenleitung noch offen

Das neue Cybercrime-Zentrum in Karlsruhe hat zum Jahresbeginn seine Arbeit aufgenommen. Es soll künftig gegen Cyberkriminalität im Land vorgehen.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Fälle nehmen zu Cyberzentrum im Kampf gegen Kindesmissbrauch kommt

Baden-Württemberg erhält ein Cybercrime-Zentrum. Die Landesregierung hat am Dienstag der Einrichtung dieser Strafverfolgungsbehörde zugestimmt. Besonders ein Thema liegt im Fokus.

Baden-Württemberg

60 Millionen Euro Schaden Cyberkriminalität: Fälle in BW auf Zehnjahreshoch

Cyberkriminelle verursachen in BW immer mehr Schäden. Die hohen Schadenssummen bereiten Innenminister Strobl zunehmend Sorgen.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg