Bildungsministerin Schopper (Grüne) steht vor Teilnehmern einer Protestaktion der GEW Baden-Württemberg in der Nähe des Landtags. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Papp-Lehrerinnen für Schopper

GEW-Protest in Stuttgart: An Schulen in BW fehlen bis 2035 bis zu 27.000 Lehrkräfte

Stand

Lehrerinnen und Lehrer haben mit einer Protestaktion vor dem BW-Landtag auf den Lehrkräftemangel an Schulen hingewiesen und Bildungsministerin Schopper eine Resolution übergeben.

Mit Lehrerinnenfiguren aus Pappe hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vor dem Landtag darauf aufmerksam gemacht, dass nach ihren Berechnungen bis im Jahr 2035 bis zu 27.000 Lehrkräfte in Baden-Württemberg fehlen werden. Die grün-schwarze Landesregierung schaffe kurzfristig aber nur 500 neue Stellen. Die Landesregierung habe den Ernst der Lage in den Klassenzimmern noch nicht erkannt, kritisiert die GEW und fordert mehr Geld für Studienplätze, Lehrerstellen und Qualifizierungsprogramme.

Mutige Investitionen in Lehrkräfte gefordert

Die stellvertretende Landesvorsitzende der GEW, Farina Semler, forderte "einen mutigen Landeshaushalt mit mehr kurz- und mittelfristigen Investitionen in Studienplätze, Stellen und Qualifizierungsprogramme". Schopper räumte Schwächen nicht zuletzt auch wegen der Grippewelle und Corona-Infektionen ein. "Wir wissen, da knirscht es an allen Ecken und Enden." Das Land steuere aber nach, sagte sie im Gespräch mit der GEW.

In der überreichten Resolution fordert die Gewerkschaft unter anderem Qualifizierungsprogramme für Quereinsteiger, Studienplätze im Aufbaustudium Sonderpädagogik, eine höhere Altersermäßigung und eine bessere Unterstützung von Studierenden und Referendarinnen und Referendaren.

Lesefähigkeit von Grundschulkindern Probleme an Grundschulen: Was BW von Hamburg lernen kann

Hamburgs Viertklässler haben sich binnen zehn Jahren stark im Bildungstrend verbessert. Heute liegt BW bei der Lesefähigkeit an Grundschulen hinter Hamburg. Wie hat Hamburg das geschafft?

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Ministerpräsident kritisierte zuletzt Qualität des Grundschulunterrichts

Zuletzt hatten sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und die Gewerkschaften gestritten über die Frage, ob Probleme lediglich auf die Zahl der fehlenden Lehrkräfte zurückzuführen seien.

Baden-Württemberg

Nach Schelte des Ministerpräsidenten Lehrerverband kritisiert Kretschmann

Baden-Württembergs Lehrkräfte sind sauer, weil der Regierungschef Mängel bei der Qualität des Unterrichts sieht. Unterstützung gibt's von der Opposition.

SWR4 BW am Wochenende SWR4 Baden-Württemberg

Kretschmann hatte schwache Resultate von Grundschülern auf die Qualität des Unterrichts geschoben und gesagt, es sei nicht alles mit der Zahl der Lehrer zu erklären. Der Landeschef des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Gerhard Brand, hatte hingegen moniert, Kretschmann habe offensichtlich keine Ahnung vom Schulalltag mehr.

Mehr zum Thema Lehrkräftemangel

Baden-Württemberg

Bis 2035 fehlen tausende Lehrkräfte Neue Studie: Lehrkräftemangel in BW wird sich massiv verschärfen

Bis 2035 fehlen in Baden-Württemberg angesichts steigender Schülerzahlen tausende Lehrkräfte, so eine neue Studie der GEW. Die Kultusministerin zeigt sich unbeeindruckt.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Kommentar Lehrkräftemangel an Schulen – keine guten Aussichten

Wie kann es sein, dass alle Bundesländer händeringend Lehrkräfte suchen und gleichzeitig so viele Angestellte in Schulen im Sommer in die Arbeitslosigkeit geschickt werden?

Baden-Württemberg

"Kabinettsabend" beschlossen Kretschmann "beunruhigt" wegen BW-Ergebnis in Bildungsstudie

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann ist besorgt über das schlechte Abschneiden baden-württembergischer Grundschüler. Er warnt aber auch vor eingefahrenen Lösungsansätzen.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Stand
AUTOR/IN
SWR