Viele Menschen schlendern nachts durch eine bunt erleuchtete Straße im Stadtteil Jungbusch beim Kulturspektakel Nachtwandel

Kunst- und Kulturfestival im Stadtteil Jungbusch

Mannheimer Nachtwandel: Friedliches Miteinander

Stand
AUTOR/IN
Laura Uzupyte
SWR-Reporterin Laura Uzupyte aus Mannheim.
Harald Bürk

Zwei Tage Kunst und Kultur beim 17. Nachtwandel im Mannheimer Stadtteil Jungbusch. Über 90 Programmpunkte lockten am Freitag und Samstag tausende Besucher an.

Wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte, nahmen an der Kulturveranstaltung rund 27.000 Menschen teil. Es habe aus polizeilicher Sicht keine Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher auf SWR-Anfrage.

Nachtwandel im Jungbusch
Zwei Tage Kunst und Kultur lockten tausende Besucher in den Mannheimer Jungbusch. Bild in Detailansicht öffnen
Nachtwandel im Jungbusch
Die Besucher konnten beim Nachtwandel bunte Lichtinstallationen, Essen aus aller Welt, Musik, Ausstellungen und vieles mehr erleben. Bild in Detailansicht öffnen
Viele Menschen schlendern nachts durch eine bunt erleuchtete Straße im Stadtteil Jungbusch beim Kulturspektakel Nachtwandel
Ein Blick in die Beilstraße im Jungbusch. Bild in Detailansicht öffnen
Mannheimer Nachtwandel
Die abgebrannte Kauffmannmühle in der Hafenstraße wurde bunt angeleuchtet. Bild in Detailansicht öffnen
Nachtwandel im Mannheimer Jungbusch
Zum Nachtwandel kamen am Freitag 12.000 Menschen, am Samstag waren es sogar 15.000. Bild in Detailansicht öffnen
Nachtwandel im Jungbusch
Beim 17. Nachtwandel im Mannheimer Jungbusch gab es mehr als 90 Programmpunkte. Bild in Detailansicht öffnen

Nachtwandel im Jungbusch mit Lichtinstallationen, Musik und Essen

Die Besucher konnten beim Nachtwandel bei freiem Eintritt bunte Lichtinstallationen, Essen aus aller Welt, Musik, Ausstellungen und vieles mehr erleben. Die Veranstalter baten jedoch um einen "Solidarbeitrag" in Höhe von fünf Euro. Am Freitag kamen zum Auftakt laut Polizei 12.000 Menschen, am Samstag waren es 15.000.

Der Nachtwandel schafft Zugehörigkeit und sozialen Zusammenhalt, verbindet Kulturen und Lebenswelten und zeigt auf, welche Dynamik aus einem Vielfaltsstadtteil entsteht.