Lucia Pfitz ist entgegen des Trends wieder in die Katholische Kirche eingetreten. Zur Feier des Wiedereintritts hat Pfarrer Andreas Marquardt einen kleinen Gottesdienst vorbereitet. (Foto: SWR)

Rekord bei Austritten

Katholische Kirche in BW: Warum Menschen wieder eintreten

Stand
ONLINEFASSUNG
Friederike Fiehler
SWR-Redakteurin Friederike Fiehler Autorin Bild (Foto: SWR, Thomas Schnitzer)
AUTOR/IN
Cüneyt Özadali

Viele Menschen in Baden-Württemberg verlassen die katholische Kirche. Einige entscheiden sich später aber zurückzukehren. Warum?

Die katholische Kirche verliert immer mehr Mitglieder. Vergangenes Jahr waren es so viele wie nie zuvor. Mehr als eine halbe Million Menschen sind 2022 in Deutschland aus der katholischen Kirche ausgetreten, in Baden-Württemberg haben mehr als 81.500 Menschen die Kirche verlassen. Doch es gibt auch Menschen, die wieder in die katholische Kirche eintreten. Im vergangenen Jahr waren es bundesweit rund 3.700 Personen.

33-Jährige aus BW kehrt wegen Tochter zurück

Eine von ihnen ist Lucia Pfitz. Die 33-jährige Baden-Württembergerin ist bei einem Gottesdienst in der Christus-König Kirche in Stuttgart-Vaihingen wieder in die katholische Kirche eingetreten. Der Grund war ihre Tochter: "Ich finde es gut, wenn meine Tochter die christliche Botschaft und die christlichen Werte, die auch stark in unserer Gesellschaft verankert sind, mitbekommt, diese versteht, und auch hinterfragen kann. Und - wenn sie möchte - sich danach ausrichten kann", so Pfitz. Ihre Tochter soll ein festes, christliches Fundament bekommen. Sie dürfe aber in der Zukunft auch selbst entscheiden, ob sie in der Kirche bleiben will oder nicht.

"Ausschlaggebend für den Wiedereintritt in die Kirche war für meinen Mann und mich die Geburt unserer Tochter, da wir uns wünschen, dass sie die christlichen Werte und die Botschaft kennenlernt."

Pfitz ist vor sechs Jahren aus der katholischen Kirche ausgetreten, weil sie als Studentin keine Kirchensteuer mehr bezahlen wollte. Außerdem ärgerte sie sich über den Missbrauchsskandal und war mit den Gottesdiensten unzufrieden. Glaube und Kirche waren bei Pfitz nach eigenen Angaben aber schon immer ein Teil ihres Lebens - daran habe ihr temporärer Kirchenaustritt nichts geändert. Sie sei mit dem Glauben aufgewachsen.

Kinder sind oft der Grund für einen Wiedereintritt

Dass Eltern wegen ihres Kindes wieder in die Kirche eintreten, überrascht Andreas Marquardt nicht. Er ist Pfarrer in der Gemeinde Christus-König in Stuttgart-Vaihingen. Die Geburt eines Kindes, Taufe und Kommunion seien für viele Familien sogenannte Knotenpunkte des Lebens. "Die sind für Viele dann so ein Impuls - zu sagen: Ich trete wieder ein", so Marquart.

In BW treten nur wenige Menschen wieder ein

Doch die 33-jährige Lucia Pfitz repräsentiert eine kleine Gruppe von Menschen in Deutschland. Im vergangenen Jahr traten bundesweit grade mal 3.750 Menschen wieder in die Kirche ein. In Baden-Württemberg gab es vergangenes Jahr laut Deutscher Bischofskonferenz weniger als 800 Eintritte in die katholische Kirche, in Rheinland-Pfalz etwas mehr als 300. Dazu zählen Neueintritte und Wiedereintritte, Taufen werden separat erfasst. Demgegenüber standen 121.500 Austritte. 2014 waren es in Baden-Württemberg noch knapp 1.300 Eintritte, in Rheinland-Pfalz etwa 700.

Demgegenüber standen 2022 in Baden-Württemberg 81.500 Austritte aus der katholischen Kirche. In Rheinland-Pfalz waren es laut Statistischem Landesamt knapp 40.000.

SWR-Umfrage zu Gründen für Kirchenaustritt

Im vergangenen Jahr hat der SWR eine exklusive Umfrage unter Ausgetretenen aus den beiden großen christlichen Kirchen durchgeführt. Geld und unzureichende kirchliche Strukturen sind demnach wichtige Beweggründe einiger Menschen zum Kirchenaustritt. Viele der Befragten benötigen demnach die Institution nicht, um gläubig zu sein. Andere wiederum geben an, keinen Bezug mehr zum christlichen Glauben zu haben.

Rund 21 Millionen Katholiken in Deutschland

In Deutschland gehörten 2022 noch knapp 20,9 Millionen Menschen der katholischen Kirche an, das entspricht 24,8 Prozent der Bevölkerung. In Baden-Württemberg lebten laut katholischer Bischofskonferenz im vergangenen Jahr etwas mehr als 3,3 Millionen Katholikinnen und Katholiken. Bei einer Einwohnerzahl von fast 11,3 Millionen Menschen im Land entspricht das rund 29 Prozent der Bevölkerung.

Die Austrittswelle rollt nicht nur in der katholischen Kirche immer schneller. Auch die evangelische Kirche hat mit bundesweit 380.000 Menschen im Jahr 2022 mehr Mitglieder verloren als zuvor. Aus der evangelischen Landeskirche in Baden sind im Jahr 2022 rund 22.150 Menschen ausgetreten. Die evangelische Landeskirche Württemberg hat 32.800 Mitglieder verloren. Insgesamt gehören der evangelischen Kirche in Baden-Württemberg noch rund 2,8 Millionen Menschen an.

Mehr zum Thema Kirche

Mehr als 81.500 Menschen erklärten ihren Austritt BW: Katholische Kirche verliert so viele Mitglieder wie nie zuvor

Die katholische Kirche verliert immer mehr Mitglieder. Vergangenes Jahr waren es so viele wie nie zuvor. In Baden-Württemberg haben mehr als 81.500 Menschen die Kirche verlassen.

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

SWR-Befragung zu Kirchenaustritten Das bewegt Menschen im Südwesten dazu, die Kirche zu verlassen

Kirchenaustritte haben in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. 2021 verließen laut statistischem Bundesamt 360.000 Menschen die Katholische Kirche - ein neuer Rekordwert. Die Evangelische Kirche verzeichnete 280.000 Austritte.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Bad Rappenau

Neuer Bad Rappenauer Pfarrer sieht große Herausforderungen Jugend für Glauben begeistern - trotz massiver Kirchenaustritte

Die Zahl der Kirchenaustritte steigt derzeit auf einen Rekordwert. Dennoch ist der neue Bad Rappenauer Pfarrer Lukas Biermayer überzeugt, Menschen für den Glauben zu begeistern.

SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn SWR4 BW aus dem Studio Heilbronn

Freiburg

Katholische Kirche schrumpft weiter Kirchenaustritte im Erzbistum Freiburg 2022 auf Rekordhoch

Die Erzdiözese Freiburg hat veröffentlicht, wie viele Menschen 2022 aus der katholischen Kirche ausgetreten und dazu gekommen sind. Bei den Kirchenaustritten gibt es einen Rekord.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Bonndorf Wutach

18 Flaschen Wein für erfundene Feier Geld veruntreut: Pfarrer nach Griff in den Klingelbeutel verurteilt

Ein ehemaliger Pfarrer aus Baden-Württemberg hat gespendetes Geld veruntreut. Daher wurde er jetzt von einem Gericht verurteilt.

SWR4 BW aus dem Studio Freiburg SWR4 BW Südbaden

Freiburg

Pandemie, Hunger, Flut Caritas International meldet Spendenrekord - noch nie so vielen Menschen geholfen

Pandemie, Hungersnot, Klima - es gibt viele Krisen weltweit. Immerhin: Die Menschen sind bereit zu helfen. Die Hilfsorganisation Caritas International meldet mehrere Rekorde.

Bad Waldsee

Tag der Begegnung bei Ordensgemeinschaft Franziskanerinnen von Kloster Reute feiern 175-jähriges Bestehen

Die Franziskanerinnen von Reute feiern am Sonntag das 175-jährige Bestehen ihrer Ordensgemeinschaft. Im Revolutionsjahr 1848 war es die erste Ordensgründung in der damaligen Diözese Rottenburg.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Ulm

Preiserhöhung ab 1. Juli Ulmer Münster: Turmaufstieg wird deutlich teurer

Wer hoch hinaus will, muss tiefer in die Tasche greifen: Der Aufstieg auf den Turm des Ulmer Münsters kostet ab dem 1. Juli deutlich mehr. Die Preise steigen teilweise um 50 Prozent.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg