Ein Fußball auf einem Kunstrasenplatz. (Foto: IMAGO, IMAGO / Funke Foto Services)

Gemeinderat will entscheiden

FC Friedrichshafen hofft auf Sanierung seines Fußballplatzes

Stand

Für den FC Friedrichshafen war es ein Schock: Vor rund eineinhalb Monaten wurde der Kunstrasenplatz wegen seines schlechten Zustands gesperrt. Jetzt könnte schon bald seine Sanierung beschlossen werden.

Wie geht es weiter mit dem Kunstrasenplatz des FC Friedrichshafen? Nachdem die Stadtverwaltung den Platz wegen seines desolaten Zustands vor eineinhalb Monaten überraschend gesperrt hatte, wird nun über eine Lösung diskutiert. Schon in der kommenden Woche beraten verschiedene Ausschüsse über die Sanierung des städtischen Kunstrasenplatzes. Anfang Februar soll der Gemeinderat dann eine Entscheidung fällen.

Im Herbst zurück auf den eigenen Rasen?

Der nun aufgestellte Plan sieht vor, den Kunstrasenplatz für rund 1,1 Millionen Euro zu sanieren. Dann könnte der FC Friedrichshafen im Herbst wieder auf dem Platz spielen. Laut Sitzungsvorlage der Stadt soll dazu der Platzbelag ausgetauscht und unter anderem die Flutlichtanlage auf moderne LED-Technik umgestellt werden. Zudem könnte es vom Land eine Förderung von rund 120.000 Euro geben.

Kein Fußballplatz - keine Mitglieder?

Sollte es tatsächlich so kommen, wäre die Freude beim FC Friedrichshafen groß. Denn der fehlende Fußballplatz zieht zahlreiche Probleme mit sich. Ein Großteil der 270 Mitglieder ist in der Fußballabteilung aktiv. Gibt es auf Dauer keinen eigenen Platz, könnten Mitglieder austreten und dem Verein das Aus drohen.

Wie Jugendleiter Christoph Staudinger berichtet, versucht er derzeit, das Training für die Kinder- und Jugendmannschaften auf dem Gelände eines anderen Vereins zu organisieren. Er blickt optimistisch in die Zukunft und hofft, dass der Platz schnell saniert wird.

Mehr zu Fußball in der Region

Altach

Stadion, Trainingsplätze, Flutlichtanlagen Vorarlberger Fußballclubs investieren Millionen in Stadien

In Vorarlberg investieren Fußballclubs Millionen in ihre Infrastruktur. Gleich drei Clubs modernisieren ihre Stadien oder bauen sogar neue.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Biberach

Frauenfußball-Weltmeisterschaft Drei Nationalspielerinnen studieren an Riedlinger Hochschule

Drei der deutschen Nationalspielerinnen, die in Australien und Neuseeland um den Fußballweltmeistertitel spielen, studieren an der SRH Fernhochschule in Riedlingen im Kreis Biberach.

SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen SWR4 BW aus dem Studio Friedrichshafen

Ravensburg

Nach punktlosem Saisonstart TSB Ravensburg zieht Fußball-Mannschaft zurück

Kein Sieg, acht Niederlagen und ein Torverhältnis von 2:48. Der TSB Ravensburg hat eine Fußballmannschaft im laufenden Betrieb zurückgezogen. Ein Experte spricht von einem "Erdrutsch".

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
SWR