Das Haus Zoffingen am Seerhein in Konstanz von oben. Das Haus wird zu einem Pflegeheim.

Caritas nutzt ehemalige Mädchenschule Zoffingen

Großes Umzugsprojekt startet: Konstanzer Pflegeheim zieht um

Stand
AUTOR/IN
Stefanie Baumann
SWR-Redakteurin Stefanie Baumann Autorin Bild
ONLINEFASSUNG
Marlene Fuchs
SWR-Redakteurin Marlene Fuchs Autorin Bild

Ab Montag zieht das Pflegeheim St. Marienhaus in Konstanz in ein ehemaliges Klostergebäude am Seerhein. Der Umzug wird in Etappen gut einen Monat dauern. Den Anfang macht die Küche.

Mit großem logistischem Aufwand beginnt am Montag der Umzug des Konstanzer Pflegeheims St. Marienhaus. Rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner sind davon betroffen. In den kommenden Wochen zieht das Pflegeheim, das von der Caritas betrieben wird, komplett aus dem Stadtteil Paradies in das Haus Zoffingen am Seerhein. Das in der Niederburg ansässige Kloster Zoffingen hatte dort gut 250 Jahre lang eine Mädchenschule betrieben. Sie schloss im Jahr 2018. Das Gebäude wurde in den vergangenen drei Jahren umfangreich saniert.

Pflegeheim-Küche zieht als erstes um

Los geht es am Montag mit dem Umzug der Großküche des Pflegeheims. Im neuen Heim gibt es zwar eine neue Küche - aber Geschirr, Gerätschaften und Lebensmittel ziehen mit um, so Heimleiterin Daniela Schumpp. Das bedeute, dass ab Montag im Marienhaus nicht mehr gekocht werden kann. Das Essen wird während der kommenden Wochen geliefert.

Der Umzug zieht sich in Etappen bis Ende September hin. In der kommenden Woche zieht die Tagespflege in das neue Gebäude, danach die Verwaltung. Daraufhin folgen auch die Möbel und zum Schluss alle Bewohnerinnen und Bewohner.

Bewohnerinnen und Bewohner bekommen Hilfe am Umzugstag

Die 100 Bewohnerinnen und Bewohner bekommen am 24. September, dem Tag des Hauptumzugs, alle eine Patin oder einen Paten an die Seite gestellt, heißt es von der Caritas. Die Ehrenamtlichen würden sich um alles kümmern und den Bewohnern helfen. Da im Heim auch Pflegefälle leben, die nur liegend oder sitzend transportiert werden können, wird der Umzugstag auch ein Großeinsatz für die Malteser.

Konstanzer Mädchenrealschule Zoffingen schließt nach 243 Jahren. Das Gebäude soll ein Pflegeheim werden.
Die Konstanzer Mädchenrealschule Zoffingen wurde nach 243 Jahren geschlossen.

Grund für den Pflegeheim-Umzug: neue gesetzliche Regelungen

Das St. Marienhaus entspreche nicht mehr aktuellen Vorgaben der Landesgesetzgebung für Altenpflegeheime, heißt es von der Caritas zum Grund des nötig gewordenen Umzugs. Vor allem fehlen genügend Einzelzimmer und damit auch einzelne Badezimmer für die Bewohnerinnen und Bewohner, so Heimleiterin Daniela Schumpp. Diese sind laut der Landesheimbauverordnung mittlerweile aber Pflicht. Bis 2019 galt eine Ausnahmegenehmigung für Pflegeheime, die die neuen Erfordernisse nicht umsetzen konnten. Ein Dauerbetrieb einer solchen Einrichtung ist laut Caritas jedoch nicht gewünscht. Darum wurde ein Ersatz für das St. Marienhaus gesucht.

Insgesamt entstehen im neuen Haus Zoffingen 105 stationäre Pflegeplätze, sechs mehr als zuvor. Außerdem soll es künftig statt zwölf 15 Tagespflegeplätze geben. Auch eine Kapelle, ein Garten für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie eine öffentlich zugängliche Freianlage mit Cafeteria entstehen im neuen Gebäude.

Da sich das St. Marienhaus aber in einem sehr guten baulichen Zustand befinde, so die Caritas, wolle man das Gebäude auch weiterhin für Betreuungsangebote nutzen. Das stelle einen Mehrwert für die Stadt Konstanz dar.

Mehr zu Pflegeeinrichtungen

Oberried

Alternative zum Pflege-Heim Senioren-WGs fürchten neues Pflegegesetz

Der Bundestag entscheidet am Freitag über eine neue Pflegereform. Vorgesehen sind vor allem Entlastungen in der stationäre Pflege - zum Nachteil des ambulanten Bereichs.

Baden-Württemberg

Bundesweiter Vergleich Kosten für Pflegeheim in Baden-Württemberg am höchsten

Wenn Menschen zum Pflegefall werden, müssen Betroffene und Angehörige viel Geld für die Betreuung bezahlen. Ein bundesweiter Vergleich zeigt: Die Kosten in BW sind besonders hoch.

Meckenbeuren

Pflege- und Gastfamilien kümmern sich um Menschen mit Behinderung Stiftung Liebenau: 25 Jahre Betreutes Wohnen in Familien

Die Stiftung Liebenau in Meckenbeuren feiert 25 Jahre Betreutes Wohnen in Familien. Bei Menschen mit geistiger Behinderung war die Stiftung die erste mit solch einem Angebot in der Region.

SWR4 BW am Vormittag SWR4 Baden-Württemberg