Die Bauarbeiten an der Airbus-Raumsonde "Juice" sind abgeschlossen. (Foto: Pressestelle, Airbus)

Standort Immenstaad beteiligt

Bau der Airbus-Raumsonde "JUICE" abgeschlossen

STAND

Airbus hat die Raumsonde "JUICE" fertiggestellt. Das teilt das Unternehmen mit. An dem Großprojekt beteiligt ist auch der Airbus-Standort Immenstaad im Bodenseekreis.

Die Bauarbeiten an der Airbus-Raumsonde "JUICE" (Jupiter Icy Moons Explorer) sind Firmenangaben zufolge abgeschlossen. Der Start ins All ist im kommenden Jahr vorgesehen. In Toulouse fanden zuletzt die Endmontage und Tests statt.

Unter anderem Bordcomputer in Immenstaad installiert

Am Bau des Großprojektes waren mehrere Airbus-Standorte in Europa und insgesamt rund 500 Beschäftigte beteiligt - auch der Airbus-Standort Immenstaad im Bodenseekreis. Allein dort war die Sonde zwölf Monate lang. Im Integrationszentrum am Bodensee installierten Fachleute unter anderem wissenschaftliche Instrumente, Bordcomputer, Navigationssensoren und Elektronik.

Die Bauarbeiten an der Airbus-Raumsonde "Juice" sind abgeschlossen. (Foto: Pressestelle, Airbus)
Am Bau der Raumsonde "Juice" waren mehrere Airbus-Standorte in Europa beteiligt. Pressestelle Airbus

740 Millionen Kilometer lange Reise zum Jupiter

In gut einem Jahr soll "JUICE" vom Weltraumbahnhof Französisch Guyana mit einer Ariane-5-Rakete ins All gebracht werden. Dann macht sie sich auf die rund 740 Millionen Kilometer lange Reise zum Jupiter. Diese soll sieben Jahre dauern. Im Umfeld des Planeten soll die Raumsonde "JUICE" unter anderem Daten über die Eismonde sammeln und erforschen, ob dort Leben möglich ist.

Mehr über Luft- und Raumfahrt

Luft- und Raumfahrt im Ländle Baden-Württemberg will hoch hinaus

Wie sieht es tief im Weltall aus? Und fliegen Menschen bald wieder zum Mond? Baden-Württemberg hat 2022 einen großen Beitrag in der Raumfahrt geleistet, diese Fragen zu beantworten.

Immenstaad

Neue Technik für die Bundeswehr Aufklärungssatellit vom Bodensee ist fast startklar

Noch in diesem Monat soll ein neuer Aufklärungssatellit für die Bundeswehr ins All gebracht werden. Gebaut wurde der millionenschwere Satellit von Airbus in Immenstaad (Bodenseekreis).

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR