STAND

Das war der Donnerstag in Baden-Württemberg

Beherbergungsverbot: Das macht Inlandsreisen so schwierig

20:45 Uhr

Wird in einem Ort im Land die Sieben-Tage-Höchstmarke von 50 Infizierten aus 100.000 überschritten, greift das sogenannte Beherbergungsverbot. Das verbietet Reisenden in einem Hotel zu übernachten, wenn sie aus einem Risikogebiet kommen. Was in der Theorie einfach ist, lässt sich in der Praxis nur schwer umsetzen - sowohl für Hotels als auch für Gäste.

Video herunterladen (4,8 MB | MP4)

"Virologen haben steigende Zahlen im Herbst vorhergesagt"

20:15 Uhr

Die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg steigen. Grund zur Sorge? Der aktuelle Anstieg in einigen Kreisen müsse beobachtet werden, sagt Pascal Kiss aus der SWR-Wissenschaftsredaktion. Aber vor allem das Herbstwetter spiele eine wichtige Rolle, denn das Ansteckungsrisiko in Innenräumen sei höher als draußen.

Video herunterladen (6,6 MB | MP4)

Stadt Stuttgart verzichtet bei Schließungen auf Kitabeiträge

19:50 Uhr

Die Stadt Stuttgart verzichtet auf Kita- und Essensbeiträge, wenn städtische Einrichtungen wegen Corona geschlossen sind. Voraussetzung sei, dass die Einrichtung oder einzelne Gruppen mindestens 14 Tage am Stück aufgrund einer Anordnung des Gesundheitsamtes geschlossen bleiben, wie eine Sprecherin mitteilte. Diese Regelung gelte zudem rückwirkend ab Juli 2020. Wenn freie Träger diese Regelung ebenfalls anwenden, bekommen sie eine entsprechende Ausgleichszahlung der Stadt. Auch Betriebszuschüsse an freie Träger würden im Fall einer Schließung weiter gewährt. Dies hat der Gemeinderat der Landeshauptstadt am Abend einstimmig beschlossen. Bis Ende September waren nach Angaben der Stadt neun städtische Kitas von Teilschließungen betroffen

Lage bleibt angespannt - fast 600 Neuinfektionen

18:55 Uhr

In Baden-Württemberg ist die Zahl der Neuinfektionen weiter gestiegen. Seit gestern wurden den Behörden 584 neue Fälle bestätigt, wie aus Zahlen des Landesgesundheitsamtes hervorgeht (Stand: 16 Uhr). Insgesamt hat sich die Zahl der nachgewiesenen Fälle seit Beginn der Pandemie damit auf 52.806 erhöht. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt dagegen bei 1.898 - es kam folglich kein weiterer Todesfall dazu. Als genesen gelten 326 weitere und damit insgesamt 45.510 Menschen. Dadurch ergeben sich 5.398 (gestern: 5.140) aktive Coronafälle. Der sogenannte 7-Tage-R-Wert wurde für Baden-Württemberg mit 1,34 angegeben. Der Wert gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt.

Vier Corona-Fälle an drei Pforzheimer Schulen

17:15 Uhr

Wegen Corona-Fällen an drei Schulen in Pforzheim sind 88 Schüler in Quarantäne geschickt worden. Das Virus war zuvor bei einer Grundschülerin, zwei Realschülern und einer Berufsschülerin nachgewiesen worden, wie die Stadt mitteilte. Auch 15 Lehrkräfte müssen für zwei Wochen zu Hause bleiben. Nach Angaben der Stadt verständigt derzeit das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen. Nach Angaben des Kultusministeriums sind in Baden-Württemberg derzeit 444 Klassen in Quarantäne.

Hilft ein Mund- und Nasenschutz zur Eindämmung des Virus?

17:05 Uhr

Wie sinnvoll das Tragen von Alltagsmasken wirklich ist, darüber gehen die Meinungen stark auseinander. Was sagt die Wissenschaft?

Corona-Pandemie Mund- und Nasenschutz zur Eindämmung des Coronavirus?

Die Corona-Infektionszahlen steigen. Wie sinnvoll das Tragen von Alltagsmasken wirklich ist, darüber gehen die Meinungen stark auseinander. Was sagt die Wissenschaft?  mehr...

Experten aus dem Land sollen Übertragung durch Aerosole neu bewerten

16:45 Uhr

Ein Expertenkreis aus Baden-Württemberg soll die Schutzmaßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie neu bewerten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Chemie, Biologie, Umweltschutztechnik, Ingenieurwesen und anderen Bereichen sollen von nächster Woche an ihre Erkenntnisse zu Aerosolen zusammentragen und Infektionsrisiken wissenschaftlich abschätzen, teilte das Wissenschaftsministerium in Stuttgart mit. Bei der Ausbreitung der Infektion über die Atemluft gebe es offene Fragen, die mit Einsetzen des Herbstes die Kontrolle über die Pandemie-Entwicklung stark erschwerten. Deshalb müsse man zur Virusübertragung durch Aerosole möglichst rasch mehr wissen, so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne).

Bodenseekreis unterstützt Airport in Friedrichshafen

15:50 Uhr

Der Bodenseekreis beteiligt sich an den benötigten Millionenhilfen für den Bodensee-Airport in Friedrichshafen. Der Kreistagsmitglieder stimmte am Mittwochabend mehrheitlich für ein Finanzierungskonzept. Als Grund für die finanzielle Schieflage gilt unter anderem die Corona-Pandemie.

Mit Dreiviertelmehrheit Bodensee-Airport Friedrichshafen: Kreistag stimmt für Finanzierungskonzept

Der Bodenseekreis beteiligt sich an den benötigten Millionenhilfen für den Bodensee-Airport. Die Kreistagsmitglieder stimmten am Mittwochabend mit einer knappen Dreiviertelmehrheit für ein Finanzierungskonzept.  mehr...

Stuttgart bereitet sich auf Erreichen von Inzidenz-Wert 50 vor

15:30 Uhr

Die Stuttgarter Rathausverwaltung stuft die Entwicklung der Corona-Infektionen in der Stadt als kritisch ein. Sie trifft gerade Vorkehrungen für ein Überschreiten der Marke von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50 sollen weitere Maßnahmen und Einschränkungen ergriffen werden. Diese müssten aber effektiv und öffentlich nachzuvollziehen sein, sagte ein Sprecher der Stadt dem SWR.

Mehr Zuschauer auf Galopprennbahn in Iffezheim erlaubt

15:00 Uhr

Auf der Galopprennbahn in Iffezheim (Kreis Rastatt) werden beim Sales and Racing Festival am Sonntag in einer Woche 1.750 Zuschauer zugelassen. Das teilte der Veranstalter Baden Racing mit. Wegen der aktuellen Corona-Verordnung seien deutlich mehr Besucher erlaubt als noch bei der Großen Woche im September. Am Renntag würden fast 400.000 Euro Preisgelder ausgeschüttet.

Frachtzentrum im Kreis Esslingen ein Hotspot

14:37 Uhr

Ein Infektionsherd im Kreis Esslingen ist ein Frachtzentrum der DHL in der Gemeinde Köngen. Laut Landrat Heinz Eininger (CDU) arbeiten dort Flüchtlinge, die in Gemeinschaftsunterkünften in der Nähe wohnten. Insgesamt seien mindestens 26 Schulen, fünf Kindertagesstätten und neun Flüchtlingsheime von Ausbrüchen im Landkreis betroffen, Pflegeheime aber nicht.

  • Kritischer Grenzwert deutlich überschritten Corona-Hotspot: Kreis Esslingen verordnet Maskenpflicht im öffentlichen Raum

    Der Landkreis Esslingen hat die kritische Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner deutlich überschritten. Das Landratsamt hat nun weitere Maßnahmen vorgestellt.  mehr...

    Kreis Esslingen weitet Maskenpflicht aus

    14:15 Uhr

    Ab Freitag, 0 Uhr, gelten im Landkreis Esslingen verschärfte Corona-Maßnahmen. Das hat Landrat Heinz Einiger (CDU) auf einer Pressekonferenz im Landratsamt bekanntgegeben. So gelte dann im öffentlichen Raum eine Maskenpflicht, wo der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden könne, etwa in Fußgängerzonen oder bei sonstigen Ansammlungen. Bei Feiern in privaten Räumen gilt dann eine Obergrenze von zehn Personen, in angemieteten Räumen von 25.

    Jetzt live: Pressekonferenz in Esslingen

    13:58 Uhr

    Der Landkreis Esslingen hat die kritische Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen deutlich überschritten. Das Landratsamt will deshalb verschärfte Maßnahmen ergreifen. Wir übertragen die Pressekonferenz aus dem Landratsamt jetzt live.

    Rentschler beteiligt sich an Impfstoff-Herstellung

    13:25 Uhr

    Das Biopharma-Unternehmen Rentschler in Laupheim (Kreis Biberach) beteiligt sich an der Herstellung eines möglichen Impfstoffes gegen das Coronavirus. Wie das Unternehmen mitteilte, wird Rentschler den von den Herstellern Biontech und Pfizer gelieferten Rohwirkstoff reinigen. Dafür werde in Laupheim ein eigener Produktionsbereich geschaffen. Rentschler beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter, darunter 800 in Laupheim.

    Biopharma-Unternehmen soll Wirkstoff reinigen Rentschler aus Laupheim an möglichem Corona-Impfstoff beteiligt

    Das Biopharma-Unternehmen Rentschler in Laupheim (Kreis Biberach) beteiligt sich an der Herstellung eines möglichem Impfstoffes gegen das Coronavirus. Das teilte das Unternehmen mit.  mehr...

    Minister: Esslinger Maßnahmen gelten nicht für ganz BW

    12:50 Uhr

    Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne) hat im SWR erklärt, dass die in Esslingen geplanten Maßnahmen wie eine Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Raum nicht pauschal für das ganze Land gelten sollen. Man habe im Sommer mit den Kommunen Konzepte erarbeitet, die im Verhältnismäßigkeitsprinzip angewendet werden können, so Lucha. Dazu gehörten unter anderem die Aktivierung von Corona-Praxen und Fieberambulanzen oder die Erhöhung des Personals zur Kontaktnachverfolgung.

    Kritischer Grenzwert deutlich überschritten Corona-Hotspot: Kreis Esslingen verordnet Maskenpflicht im öffentlichen Raum

    Der Landkreis Esslingen hat die kritische Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner deutlich überschritten. Das Landratsamt hat nun weitere Maßnahmen vorgestellt.  mehr...

    Wenn das Urlaubs-Traumziel zum Risikogebiet wird

    12:35 Uhr

    Was tun, wenn Heimat- oder Urlaubsort plötzlich Corona-Risikogebiete werden? Wann kann ich Reisen noch stornieren? Und muss ich bei annullierten Flügen für die Umbuchung draufzahlen? Wir klären einige wichtige Fragen:

    Hotelbuchungen, Flüge und Pauschalreisen in Zeiten von Corona Herbstferien: Wie neue Risikogebiete und Beherbergungsverbote den Urlaub gefährden

    Die Herbstferien laufen oder stehen bevor und viele fragen sich: Was tun, wenn Heimatort oder Reiseziel zum Corona-Risikogebiet werden? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.  mehr...

    Spahn: Neun Millionen Corona-Schnelltests pro Monat gesichert

    12:25 Uhr

    Deutschland hat sich laut Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Lieferung von neun Millionen Corona-Schnelltests pro Monat gesichert. Man bemühe sich um eine weiter steigende Zahl. Schnelltests sollen ab kommender Woche die normalen PCR-Tests ergänzen und vor allem im Krankenhaus- und Pflegebereich eingesetzt werden. Besucher, Bewohner und Personal sollen so oft wie nötig getestet werden können. Bis 15. Oktober soll geklärt werden, in welchem Umfang die Krankenkassen die Kosten übernehmen.

    Esslinger OB für Maskenpflicht im öffentlichen Raum

    10:51 Uhr

    Der Kreis Esslingen hat als erste Region im Land die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten und gilt nun offiziell als einer von aktuell rund zehn innerdeutschen "Hotspots". Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Zieger (SPD) setzt sich daher jetzt für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum für das gesamte Stadtgebiet ab morgen ein. "Wir sehen uns einfach in der Verantwortung vor den hohen Infektionszahlen, die wir haben. Es gibt Alleinstellungsmerkmale, auf die man nicht besonders stolz sein muss, jetzt solche Maßnahmen auch zu ergreifen", so Zieger gegenüber dem SWR.

    Kritischer Grenzwert deutlich überschritten Corona-Hotspot: Kreis Esslingen verordnet Maskenpflicht im öffentlichen Raum

    Der Landkreis Esslingen hat die kritische Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner deutlich überschritten. Das Landratsamt hat nun weitere Maßnahmen vorgestellt.  mehr...

    Autozulieferer SHW rechnet mit hohem Umsatzverlust

    10:11 Uhr

    Der Automobilzulieferer SHW AG mit Sitz in Aalen (Ostalbkreis) rechnet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie mit einem Umsatzverlust von mindestens 40 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hatte der Hersteller von Pumpen und Motorkomponenten einen Umsatz von rund 430 Millionen Euro erwirtschaftet. Die seit März dauernde Kurzarbeit konnte jedoch im September beendet werden.

    Weitere Infektionen nach Hochzeitsfeier in Lahr erwartet

    9:57 Uhr

    Nach einer Hochzeitsfeier in Lahr (Ortenaukreis) erwartet die Stadt einen weiteren Anstieg von Corona-Infizierten. Noch immer ist das Gesundheitsamt damit beschäftigt, alle Kontaktpersonen der rund 250 Gäste zu ermitteln und auf das Coronavirus zu testen. Vorgestern waren 34 neue Fälle, gestern noch einmal 20 dazugekommen, so Ulrike Karl, Pressesprecherin der Stadt Lahr.

    Gesundheitsamt Ortenau Nach Hochzeitsfeier in Lahr weitere Corona-Infektionen erwartet

    Nach einer Hochzeitsfeier in Lahr wird die Zahl der Corona-Infektionszahlen wohl noch weiter ansteigen. Noch immer ist das Gesundheitsamt damit beschäftigt, alle Kontaktpersonen der rund 250 Gäste zu ermitteln und auf das Virus zu testen, sagte eine Sprecherin der Stadt Lahr.  mehr...

    Antisemitismusbeauftragter beunruhigt über "QAnon"

    9:53 Uhr

    Der Antisemitismusbeauftragte der baden-württembergischen Landesregierung, Michael Blume, hat sich besorgt über die Verschwörungstheorien der Bewegung "QAnon" geäußert. "Das Ausmaß und die rasche Verbreitung dieses Verschwörungsmythos beunruhigt mich sehr. Wir haben es mit einer apokalyptischen Digital-Sekte zu tun", sagt der Religionswissenschaftler der "Augsburger Allgemeinen".

    Mannheimer Schule stark betroffen

    9:48 Uhr

    An der Integrierten Gesamtschule Herzogenried in Mannheim fehlt derzeit fast die Hälfte der Belegschaft. Ab Klasse acht sind alle Schüler zu Hause, so Schulleiter Rainer Bade gegenüber dem SWR. Nur die Klassen fünf bis sieben haben am Vormittag Unterricht. Heute und morgen sollen Lehrer und Schüler auf das Coronavirus getestet werden. Zuvor war schon ein Lehrer positiv getestet worden. Die Situation sei aktuell noch überschaubar, denn der Ursprung der Infektionen an der Schule lasse sich auf eine Gruppe zurückverfolgen - das Sport-Internat der Mannheimer Adler. Gestern war bekannt geworden, das die Jungadler stark von Infektionen betroffen sind und sich ganze Mannschaften in Quarantäne befinden.

    Ausbruch bei Eishockey-Jungadlern hat Folgen Mannheimer Schulen kämpfen gegen Corona-Infektionen

    Steigende Corona-Fallzahlen sorgen auch an Mannheimer Schulen für eine schwierige Situation. An der Integrierten Gesamtschule Herzogenried (IGMH) fehlt fast die halbe Belegschaft. Ab Klassenstufe acht bleiben alle Schülerinnen und Schüler zu Hause.  mehr...

    Südwestmetall besorgt über Anstieg der Fallzahlen

    9:43 Uhr

    Der Arbeitgeberverband Südwestmetall warnt angesichts steigender Corona-Infektionszahlen davor, das in den vergangenen Monaten Erreichte wieder zu verspielen. Gerade sei auch die wegen Corona eingebrochene Konjunktur dabei, sich zu erholen, so Südwestmetall-Geschäftsführer Jörg Ernstberger. Er appelliert daher, die Abstandsregeln und Maskengebote einzuhalten: "Ein erneuter Shutdown hätte katastrophale Folgen für unsere Unternehmen. Disziplin sichert Menschenleben, sichert aber auch Arbeitsplätze in der Region."

    RKI warnt vor unkontrollierter Verbreitung

    9:35 Uhr

    Angesichts der hohen Neuinfektionsrate hat das Robert Koch-Institut (RKI) vor einer unkontrollierten Verbreitung des Coronavirus in Deutschland gewarnt. Es sei "möglich, dass wir mehr als zehntausend neue Fälle pro Tag sehen und dass sich das Virus unkontrolliert verbreitet", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin. "Die aktuelle Situation beunruhigt mich sehr". Derzeit sei unklar, "wie sich die Lage in Deutschland in den nächsten Wochen entwickeln wird". Wieler hoffe aber, "dass wir es schaffen, die Infektionen auf einem Level zu halten, mit dem wir umgehen können".

    Legoland verlängert Saison

    9:28 Uhr

    Das Legoland Günzburg bleibt in diesem Jahr länger geöffnet. Geplant war, dass der Freizeitpark am 8. November die Saison beendet. Jetzt haben die Verantwortlichen den Saisonabschluss auf Ende November verschoben. Der Park verlängert die Saison um drei Wochenenden. Wegen des Coronavirus konnte das Legoland in diesem Jahr erst zwei Monate später öffnen.

    Gesundheitsminister mahnt Einhaltung der Regeln an

    9:19 Uhr

    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat erneut dazu aufgerufen, die Corona-Regeln einzuhalten. Die Zahlen in Deutschland seien besorgniserregend. Dies gelte besonders für die aktuelle, sprunghafte Steigerung auf mehr als 4.000 Neuinfektionen binnen eines Tages. Vor allem jüngere Menschen steckten sich an - aber nicht nur. Gerade die Jüngeren hielten sich oft für unverletzlich. "Das sind sie aber nicht." Bei Covid-19 handele es sich im Übrigen weiter um eine ernsthafte Erkrankung. Die Zahlen an Todesfällen und Intensivpatienten seien aber derzeit vergleichsweise niedrig.

    Anstieg der Infektionszahlen Live - RKI und Spahn zur Corona-Lage

    Bundesgesundheitsminister Spahn und der Präsident des Robert Koch-Instituts, Wieler, informieren über den sprunghaften Anstieg der Corona-Infektionszahlen. Verfolgen Sie die Press…  mehr...

    Marxzell: Weitere Pflegeheim-Bewohner infiziert

    9:14 Uhr

    In einem Seniorenheim in Marxzell (Kreis Karlsruhe) ist die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Bewohner auf inzwischen 32 angestiegen. Auch elf Pflegekräfte seien mit Covid-19 infiziert. Ärzte des Gesundheitsamtes haben nach Mitteilung des Landratsamtes Karlsruhe aber keine Hygiene- Fehler von Seiten den Beschäftigten oder der Einrichtungsleitung festgestellt. Die meisten Infizierten seien symptomlos, was ein Grund für die schnelle Ausbreitung des Virus gewesen sein könnte.

    Konstanz ruft zur Briefwahl auf

    9:08 Uhr

    Auch für den zweiten OB-Wahldurchgang am 18. Oktober hat die Stadt Konstanz alle Wähler aufgerufen, ihre Stimme per Briefwahl abzugeben. Dies sei eine Covid-19-Schutzmaßnahme, heißt es auf der Internetseite der Stadt. Alle Wahlberechtigten bekommen die für die Briefwahl nötigen Unterlagen, ohne dass sie dafür einen Antrag stellen müssen.

    In Heilbronn gilt erneut die Vorwarnstufe

    8:48 Uhr

    Mit insgesamt 19 neu am Coronavirus infizierten Personen ist am Mittwoch die Sieben-Tage-Inzidenz in Heilbronn wieder auf den kritischen Wert von 35,5 gestiegen. Unter anderem seien in einer Heilbronner Flüchtlingsunterkunft drei Personen positiv getestet worden. Die Einrichtung mit 50 Bewohnern steht deshalb komplett unter Quarantäne.

    Heidelberger Stiftung ehrt Virologe Christian Drosten

    8:44 Uhr

    Christian Drosten gilt als einer der wichtigsten Experten in der Corona-Krise - und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Am Donnerstag kommt in Heidelberg ein weiterer Preis dazu.

    Klartext-Preis für Wissenschafts-Kommunikation Heidelberger Stiftung ehrt Virologen Christian Drosten

    Christian Drosten gilt als einer der wichtigsten Experten in der Corona-Krise - und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Am Donnerstag kam in Heidelberg ein weiterer Preis dazu.  mehr...

    Städtebund fordert mehr Personal für Gesundheitsämer

    8:22 Uhr

    Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Deutschland fordert der Städte- und Gemeindebund, die Gesundheitsämter kurzfristig personell zu verstärken. "In den Gesundheitsämtern fehlt es an Personal", sagte Städtebund-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Passauer Neuen Presse". Hier könnten "Studenten als Praktikanten und Ärzte helfen, die vorübergehend aus dem Ruhestand zurückkehren". Das Ziel, 1.500 neue Stellen in den Gesundheitsämtern bis Ende 2021 zu besetzen, ist laut Landsberg nur schwer zu erreichen.

    Bundesregierung weist neue Risikogebiete aus

    7:34 Uhr

    Die Bundesregierung hat die Länder Rumänien, Tunesien, Georgien und Jordanien sowie einzelne Regionen in sieben EU-Staaten zu Corona-Risikogebieten erklärt. Das Robert-Koch-Institut aktualisierte seine Liste gestern Abend entsprechend.

    Corona-Infektionen erreichen in Deutschland neuen Höchstwert

    7:17 Uhr

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat einen neuen Höchstwert erreicht. Innerhalb von 24 Stunden wurden dem Robert-Koch-Institut mehr als 4.000 neue Fälle gemeldet - so viele wie seit April nicht mehr. Im baden-württembergischen Hotspot Esslingen soll heute beraten werden, was gegen die weitere Verbreitung des Virus getan werden kann. Der Landkreis hat gestern die kritische Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten.

    Coronavirus in Deutschland Massiver Anstieg der Neuinfektionen

    Werte wie diesen gab es zuletzt während der Corona-Hochphase Anfang April: Das Robert Koch-Institut hat mehr als 4000 Neuinfektionen gemeldet. Auch der Anteil der positiven Tests …  mehr...

    Künftig landesweite Teilnehmerbeschränkungen für private Feiern

    6:43 Uhr

    In ganz Baden-Württemberg gelten künftig maximal erlaubte Teilnehmerzahlen für private Feiern, sobald bestimmte Grenzwerte bei den Corona-Zahlen überschritten sind. Wird in einem Landkreis binnen sieben Tagen die Zahl von 35 Corona-Fällen pro 100 000 Einwohner überschritten, muss die zuständige Polizeibehörde in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt oder Gesundheitsamt bei privaten Feiern eine Höchstteilnehmerzahl festlegen. Für Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumen soll sie auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt werden, in privaten Räumen werden 25 Teilnehmer empfohlen. Wenn in einem Landkreis die Sieben-Tages-Inzidenz von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner überschritten wird, soll die Teilnehmerzahl auf höchstens 25 in öffentlichen oder angemieteten Räumen beschränkt werden. In privaten Räumen werden dann nicht mehr als zehn Teilnehmer empfohlen. Ausnahmen könnten für angemeldete Feierlichkeiten mit vom Gesundheitsamt abgenommenen Hygienekonzepten zugelassen werden.

    Bei steigenden Infektionszahlen in BW Obergrenze bei privaten Feiern beschlossen

    Die Teilnehmerzahlen für private Feiern werden künftig begrenzt – wenn Grenzwerte bei den Corona-Zahlen überschritten sind. Das Land setzt damit einen Bund-Länder-Beschluss um.  mehr...

    Donnerstag, 8. Oktober 2020

    Weitere Infos finden Sie hier:

    Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

    Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.  mehr...

    Wie schütze ich mich? Wie ist die Lage in meinem Heimatort? Coronavirus: Alles Wichtige für Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg

    Coronavirus: Wie kann ich mich schützen? Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr? Hier finden Sie alles Wichtige für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  mehr...

    Überblick über Anpassungen Coronavirus: Diese Regeln gelten aktuell in Baden-Württemberg

    Die Regelungen in der Corona-Krise ändern sich kontinuierlich. Wir haben zusammengefasst, was momentan erlaubt ist - und was nicht.  mehr...

    STAND
    AUTOR/IN