Coronavirus-Bild mit Live-Blog-Logo

Das Coronavirus und die Folgen für das Land

Live-Blog zum Coronavirus in BW: Donnerstag, 11. Juni 2020

Stand

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Lockerungen zusammen.

Das war der Donnerstag in Baden-Württemberg

"Corona-Baum" in Renningen erinnert an Heilige Corona

20:22 Uhr

In Renningen (Kreis Böblingen) ist am Donnerstag eine zwölf Meter hohe Baumskulptur eingeweiht worden. Das Werk von lokalen Künstlern soll an die Heilige Corona, die Schutzheilige vor Seuchen, und das Coronavirus erinnern.

55 Neuinfektionen in Baden-Württemberg

18:26 Uhr

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium meldet 55 Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus im Land. Damit steigt die Zahl der nachweislich Infizierten auf insgesamt 35.059. 32.717 Personen sind genesen, geschätzt sind derzeit 540 Menschen infiziert. Am Tag zuvor waren es noch 586. Die Reproduktionszahl R liegt in Baden-Württemberg laut Robert-Koch-Institut weiterhin bei 0,81. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden. Es wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Lockerungen bei Behindertenwerkstätten

15:46 Uhr

Für die Beschäftigten in Behindertenwerkstätten und die im angegliederten Förder- und Betreuungsbereich betreuten Menschen gibt es jetzt keine Platzbeschränkungen mehr in den Kleingruppen, wenn die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Das teilte die Landesregierung am Donnerstag mit. Die Beschäftigten, die reguläre Arbeitsverträge in den Werkstätten haben, müssen - sobald das Sozialministerium die entsprechende Rechtsverordnung geändert hat - an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Die Entscheidung ist jetzt nicht mehr freiwillig.

Gewerkschaft: Ministerium muss besser mit Schulen kommunizieren

8:05 Uhr

Die Bildungsgewerkschaft GEW hat eine mangelnde Kommunikation des Kultusministeriums mit den Schulleitungen in der Corona-Krise beklagt. Das Ministerium müsse im direkten Austausch erklären, warum welche Maßnahmen wegen des Coronavirus in den Schulen erforderlich seien, sagte GEW-Landeschefin Doro Moritz in Stuttgart. "Das würde helfen, Vertrauen wieder aufzubauen." Bislang kommuniziere das Ministerium nur per Mail mit den Schulleitungen. Vertreter von Gewerkschaften und Verbände hatten wiederholt beklagt, die Schulen erführen zuerst aus den Medien von den Plänen des Ministeriums.

Land beendet Beschaffung von Corona-Schutzausrüstung

7:55 Uhr

Das Land Baden-Württemberg zieht sich aus der Beschaffung von medizinischer Schutzkleidung gegen das Coronavirus wieder zurück. Die Situation habe sich in den vergangenen Wochen entspannt: Das Land habe ausreichend Material beschaffen können, und die Lager seien gefüllt, erklärte das Sozialministerium in Stuttgart auf eine Anfrage des FDP-Politikers Jochen Haußmann. "Zudem öffnen sich die weltweiten Handelswege zusehends, so dass aktuell auch der Nachschub gesichert ist." Das Ministerium verwies darauf, dass die Notfallversorgung nur so lange übernommen werden sollte, bis eine Versorgung auf dem üblichen Wege wieder möglich sei. In den vergangenen Wochen wurden mehr als 53 Millionen Schutzmasken, Schutzanzüge, Brillen, Handschuhe und Gebinde von Desinfektionsmitteln beschafft und verteilt, wie ein Sprecher ergänzend mitteilte.

Donnerstag, 11.6.2020

Weitere Infos finden Sie hier:

Das Virus und die Folgen Archiv Live-Blog zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Seit dem 10. März 2020 begleitet SWR Aktuell Baden-Württemberg für Sie die Lage im Land rund um das Coronavirus in einem Live-Blog. In unserem Archiv können Sie die Ereignisse multimedial nachverfolgen.

Stand
Autor/in
SWR