Sasa Stanišić erhält am 14.10.2019 den Deutschen Buchpreis 2019 für "Herkunft" (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Andreas Arnold/dpa)

Deutscher Buchpreis Saša Stanišić gewinnt mit „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis

Der Autor Saša Stanišić hat für seinen Roman „Herkunft“ am 14. Oktober in Frankfurt den Deutschen Buchpreis 2019 erhalten.

In seiner äußerst persönlichen Dankesrede kritisierte der im bosnischen Visegrad geborene Stanišić ausdrücklich die Vergabe des Literaturnobelpreises an Peter Handke. Handke hatte in den Jugoslawienkriegen eine allgemein heftig kritisierte proserbische Position eingenommen.

Und in seinem Schlusssatz wünschte der an einer Schilddrüsenentzündung erkrankte Stanišić dem Publikum, sich nicht anstecken zu lassen, „außer von guter, verkäuflicher und unverkäuflicher Literatur", eine Anspielung auf die Kontroverse, die durch Äußerungen des Jury-Mitglieds Petra Hartlieb ausgelöst worden war.

Aus der Begründung der Jury

Mit viel Witz setzt er den Narrativen der Geschichtsklitterer seine eigenen Geschichten entgegen. „Herkunft“ zeichnet das Bild einer Gegenwart, die sich immer wieder neu erzählt.

Ein „Selbstporträt mit Ahnen“ wird so zum Roman eines Europas der Lebenswege.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
22:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Die offene Prosa von Saša Stanišić ist hochmodern, meint SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte. Ein Kommentar:

STAND