SWR2 Wissen

Arbeiten auf der Intensivstation – Wenn Leben retten krank macht

Stand
AUTOR/IN
David Beck
Bild von David Beck, Reporter und Redakteur SWR Wissen aktuell sowie Redakteur bei SWR2 Impuls.
Pascal Kiss
Portraitbild des Multimedia-Reporters und Redakteurs Pascal Kiss hinter einer blauen Polygonwand

Audio herunterladen (26,4 MB | MP3)

Sie kümmern sich um diejenigen, die die geringsten Chancen haben, im Krankenhaus durchzukommen. Wer auf der Intensivstation arbeitet, möchte helfen und heilen – immer mit der Hoffnung, möglichst vielen Patient*innen das Leben retten zu können. Aber viele sterben. Und die Ärzt*innen und Pfleger*innen müssen stark bleiben, müssen weitermachen – und werden dabei häufig selbst krank.

Unter #nichtselbstverständlich zeigte der Privatsender ProSieben am 31. März 2021 viele Stunden im Abendprogramm ohne Werbeunterbrechung den Alltag einer Pflegekraft in der Uniklinik Münster. Die Aktion der Moderatoren Joachim „Joko“ Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf im Rahmen von "Joko & Klaas live" stieß auf große Resonanz.

Corona-Pandemie Covid-19: Personalmangel auf Intensivstationen

Lange hieß es, die Lage auf den deutschen Intensivstationen sei (noch) entspannt. Jetzt schlagen Mediziner:innen Alarm: In absehbarer Zeit werde es wegen des neuartigen Coronavirus zu einem deutlichen Personalmangel kommen. 

Corona-Pandemie Covid-19: So angespannt ist die Lage auf den Intensivstationen

Deutsche Intensivmediziner sind besorgt, sie gehen für die kommenden Wochen von einer weiteren Zunahme der Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen aus. Droht ein Kollaps?

Ethik Triage in der Corona-Krise – Wie Ärzte über Leben und Tod entscheiden

"Triage", ein Begriff aus der Notfallmedizin, kann deutsche Intensivstationen erreichen: Ärzte müssen über Leben und Tod entscheiden, wenn Beatmungsgeräte nicht für alle Covid-19-Patienten reichen.

SWR2 Wissen SWR2

Medizin Wie gut ist unser Gesundheitssystem? – Die Lehren aus der Corona-Krise

Für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist das deutsche Gesundheitssystem bestens auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet. Weil aus der ersten vieles gelernt wurde. Aber stimmt das?

SWR2 Wissen SWR2

Medizin und Gesundheit: aktuelle Beiträge

Medizin Bluthochdruck – eine Volkskrankheit und doch oft unerkannt

Bluthochdruck – auch Hypertonie genannt – bleibt bei 20 Prozent der Betroffenen unerkannt. Unbehandelt kann das schwere Folgen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt haben. Eine Kombination aus Medikamenten und Lebenswandel kann den Blutdruck senken.

Impuls SWR Kultur

Zahnmedizin Kieferorthopädische Behandlungen werden oft zu teuer abgerechnet

Zwar übernimmt die Krankenkasse viele kieferorthopädische Leistungen, dennoch empfehlen behandelnde Ärzt*innen oft Zusatzleistungen, die dann aus eigener Tasche bezahlt werden müssen. Dadurch dauert die Behandlung meist länger und kostet mehr als nötig.

Impuls SWR Kultur