Hochwasser in der Eifel und an der Mosel

Als die Flut kam

Stand

Die Region Trier wurde am Mittwoch und Donnerstag von heftigen Unwettern getroffen. Kleine Flüsse wurden zu reißenden Strömen. Hunderte Gebäude wurden zerstört, Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, Orte wurden von der Außenwelt abgeschnitten. In einigen Gemeinden konnte die Trinkwasserversorgung nicht mehr gewährleistet werden, der Strom und das Telefon fielen aus. Und auch die Mosel ist über die Ufer getreten, in Zell wurde die Altstadt geflutet.

Menschen in Zell an der Mosel stehen vor Wassermassen an einer Hochwassermauer (Foto: SWR, Hans-Peter Döpgen)
In Zell an der Mosel (Kreis Cochem-Zell) hat die Hochwassermauer nicht gehalten, die Mosel hat am Donnerstagabend gegen 18 Uhr die Altstadt geflutet.
Zeller stehen vor Wassermassen (Foto: SWR, Hans-Peter Döpgen)
Die Mauer hält das Wasser normalerweise bis zu einem Pegel in Trier von 8,70 Meter. Dieser lag am Donnerstagabend jedoch bei über 9 Meter.
Ehrang steht teilweise unter Wasser. Die Flut der Kyll hat den Ort erreicht. Auch in der Eifel hat die Kyll viele Häuser unter Wasser gesetzt. (Foto: SWR, Andrea Meisberger)
Auch den Trierer Stadtteil Ehrang hat es schwer getroffen. Dort wurde der Hochwasserschutz ebenfalls am Donnerstag von der Mosel überflutet.
Ehrang ist nicht begehbar (Foto: SWR, Anwohner aus Ehrang)
Die Straßen in Ehrang standen voller Wasser.
Ehrang ist nicht begehbar (Foto: SWR, Anwohner aus Ehrang)
Viele Menschen mussten mit schwerem Gerät in Sicherheit gebracht werden, wie hier mit einem Radlader.
Hochwasser bei Weingut Josef Justen-Schmitges (Foto: SWR, Heiko Wirtz)
Überall entlang der Mosel liefen am Donnerstag den Menschen die Keller voll, wie hier dem Weingut Josef Justen-Schmitges in Ürzig (Kreis Bernkastel-Wittlich).
In Bernkastel-Kues ist das Riesenrad überschwemt worden, das am Moselufer steht. (Foto: Privat)
In Bernkastel-Kues (Kreis Bernkastel-Wittlich) stand am Donnerstag das Riesenrad unter Wasser, das am Moselufer steht.
Mosel-Hochwasser in Traben-Trarbach aus der Luft (Foto: Josh Michels)
Auch in Traben-Trarbach (Kreis Bernkastel-Wittlich) ist die Mosel am Donnerstag übers Ufer getreten und hat die Moselpromenade geflutet.
Das Hochwasser während der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz hat auch Kordel völlig überschwemmt (Luftbild). (Foto: SWR, Andrea Maisberger)
Besonders hart von dem Unwetter waren am Mittwoch und Donnerstag der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Vulkaneifelkreis betroffen. Die Gemeinde Kordel (Trier-Saarburg) beispielsweise ist von der Kyll völlig überschwemmt worden.
Straße in Kordel (RLP), die nach dem Hochwasser 2021 unter Wasser steht. Am Wasserrand befinden sich drei Boote der Feuerwehr und zwei Einsatzkräfte (Foto: SWR, Eva Lamby-Schmitt)
Die Helferinnen und Helfer konnten nur noch mit dem Boot durch die Straßen fahren.
Kordel steht unter Wasser (Foto: SWR, Andrea Meisberger)
Kordel war zeitweise sogar ohne Trinkwasserversorgung. Die konnte erst wieder am Donnerstagabend hergestellt werden.
Wittlich steht unter Wasser (Foto: SWR, Andrea Meisberger)
In der Stadt Wittlich (Kreis Bernkastel-Wittlich) ist am Donnerstag die Lieser übers Ufer getreten.
Hochwasser in Wittlich Platz an der Lieser (Foto: SWR, Andrea Meisberger)
Das Wasser hat die Innenstadt geflutet.
Wittlich räumt am Morgen nach Starkregen auf (Foto: SWR, Andrea Meisberger)
Die Menschen hatten zuvor mit Sandsäcken versucht, das Wasser fernzuhalten.
Auto versinkt in der Straße (Foto: SWR, Marc Steffgen)
Am Donnerstagmorgen ist in Ingendorf (Eifelkreis Bitburg-Prüm) auf einer Straße ein Auto im Hochwasser versunken.
Irrel (Kreis Bitburg-Prüm) ist von der Prüm komplett überschwemmt worden. (Foto: Steil TV)
Die Gemeinde Irrel (Kreis Bitburg-Prüm) ist von der Prüm geflutet worden und stand Donnerstagsmorgen schon komplett unter Wasser.
Im Schlauchboot fahren die dieser Helfer die Straßen von Irrel (Kreis Bitburg-prüm) ab. (Foto: Steil TV)
Bereits am Mittwochabend hatte die Prüm den Ort überschwemmt. Im Schlauchboot fuhren die Helfer durch die Straßen von Irrel (Kreis Bitburg-Prüm), um Menschen aus ihren Häusern zu retten.
Die Hochwasserlage in der Eifel spitze sich zu. (Foto: Steil-TV)
Das Unheil nahm bereits am Mittwochnachmittag seinen Lauf wie hier in Rommersheim (Eifelkreis Bitburg- Prüm), als erste Flüsse übers Ufer traten, wie hier in der Hauptstraße von Rommersheim oder ...
Die Hochwasserlage in der Eifel spitze sich zu. (Foto: Steil-TV)
... hier an einem Sägewerk in Giesdorf (Eifelkreis Bitburg-Prüm), ...
Die Hochwasserlage in der Eifel spitze sich zu. (Foto: Steil-TV)
... der Hauptstraße von Schönecken (Eifelkreis Bitburg-Prüm).
Die Hochwasserlage in der Eifel spitze sich zu. (Foto: Steil-TV)
Dort hatte sich die Nims in einen reißenden Strom verwandelt.
Auch in Hetzerath in der Eifel können die Kanäle die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. (Foto: SWR, Marc Steffgen)
Auch in Hetzerath in der Eifel konnten am Mittwochabend schon die Kanäle die Wassermassen nicht mehr aufnehmen, ...
Auch in Hetzerath in der Eifel können die Kanäle die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. (Foto: SWR, Marc Steffgen)
... die Feuerwehr rückte aus.
Trier

Hochwasser-Lage im Kreis Trier Saarburg stabil Feuerwehr beginnt mit Aufräumarbeiten in Kordel

Noch in der Nacht haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr in Kordel mit ersten Aufräumarbeiten begonnen. Bereits am Donnerstagabend konnte dort die Trinkwasserversorgung wieder hergestellt werden.

Trier- Ehrang

Kyll überflutet Ehrang Krankenhaus in Trier-Ehrang muss geräumt werden

Die Stadt Trier geht davon aus, dass in einem Teil des Stadtteils Ehrang bis zu 2.000 Menschen in Sicherheit gebracht werden müssen. Darunter ein Krankenhaus und ein Altenheim.

Stand
AUTOR/IN
SWR