Info-Kampagne der Polizei Koblenz

Taschendiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich

Stand

Ein Griff - und weg ist es: Das Portemonnaie oder Handy. Ein Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt. Wie kann man sich gegen Taschendiebstahl schützen?

Video herunterladen (63,6 MB | MP4)

Auf dem Weihnachtsmarkt in Koblenz ist einiges los. Mit der Weihnachtsvorfreude steigt aber auch die Gefahr, dass Taschendiebe das Gedränge ausnutzen. "Ich tue mein Portemonnaie immer nach vorne in die Hosentasche, wenn ich es überhaupt dabei habe", sagt Besucher Peter Zeisel. Und Besucherin Anne Ehligmann ist ebenfalls gewissenhaft: "Reißverschlüsse sind immer zu, da achte ich sehr drauf. Und wenn ich jemanden sehe, wo der Reißverschluss auf ist, an der Handtasche, dann sage ich: Hallo, die Tasche ist auf. Bitte, Achtung!"

Info-Kampagne der Polizei

Wie in jedem Jahr warnt auch die Polizei in Koblenz vor Taschendiebstahl auf dem Weihnachtsmarkt - mit einer Info-Kampagne. "Es gibt so eine Art Routine, die sich einstellt", sagt Polizist Ralf Thomas. "Und wenn Sie hier im Gespräch abgelenkt werden, kann es durchaus passieren, dass sich einer nähert. Und der nutzt die Situation aus und greift in dem Moment zu. Deswegen: Man kann es nicht oft genug sagen, um immer wieder die Sache ins Gedächtnis zu rufen", so der Beamte.

Die Polizei spricht bei der Kampagne auch gezielt Standbetreiber an. Die sollen als Teil der Kampagne dabei helfen, die Besucherinnen und Besucher zu sensibilisieren. Außerdem soll es vor allem an den Wochenenden mehr Polizeipräsenz auf allen Koblenzer Weihnachtsmärkten geben.

Was sind die Tricks der Diebe?

Taschendiebe versuchen, sich unauffällig zu verhalten und klauen meist im Team. Dazu können Männer, Frauen und Kinder gehören. Oft lenken sie die Opfer mit Tricks ab, während einer der Täter unauffällig zugreift und ungesehen verschwindet. Solche Ablenkungen können sein: das Opfer anzurempeln, es angeblich versehentlich mit Glühwein oder Punsch zu beschmutzen oder sich auf einem Stadtplan den Weg erklären zu lassen. Auch hinter der Bitte, Geld zu wechseln oder Geld zu spenden, kann ein Trick stecken.

Wichtig ist daher: Achtsam sein und sich nicht ablenken lassen - und Körperkontakt so gut es geht zu vermeiden. Wertsachen sollten außerdem eng am Körper und nicht etwa im Rucksack transportiert werden. Dann sollte der Weihnachtsvorfreude auf dem Weihnachtsmarkt nichts mehr im Wege stehen.

Rheinland-Pfalz

Nach Ende der Weihnachtszeit Winter- und Silvestermärkte begleiten RLP ins neue Jahr

Landauf und landab lockten Weihnachtsmärkte in Rheinland-Pfalz mit Lebkuchen, Verkaufsbuden und Glühweinständen. Der Großteil ist geschlossen und abgebaut, andere sind nach den Feiertagen in Wintermärkte übergegangen.

SWR4 am Wochenende SWR4

Mainz

Glühweinwalk und Konzerte Weihnachtsmärkte in Mainz: Das ist 2023 neu

Mainz will in der Adventszeit mehr Besucher in die Stadt locken. Dafür hat man sich etwas einfallen lassen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Stand
AUTOR/IN
SWR