Das Ingelheimer Tierheim hat die Katzenseuche besiegt. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Erneuter Ausbruch von Katzenseuche soll verhindert werden

Ingelheimer Tierheim testet alle neuen Katzen auf tödliches Virus

Stand
AUTOR/IN
Sarina Fischer
Sarina Fischer ist Reporterin im SWR Studio Mainz (Foto: SWR, Daniel Brusch)
Vanessa Siemers
SWR-Redakteurin Vanessa Siemers (Foto: SWR)

Nach fünf Monaten Katzenseuche zieht das Tierheim in Ingelheim Konsequenzen: Ab sofort wird routinemäßig jedes neue Tier auf das gefährliche Virus getestet.

Das Tierheim in Ingelheim hat eine schwierige Zeit hinter sich. Fast ein halbes Jahr lang haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen die tödliche Katzenseuche gekämpft - und damit auch um das Überleben der Tiere. Vor wenigen Tagen wurde nun endlich auch die letzte Katze negativ getestet.

Die Erfahrungen der letzten Monate haben beim Team aber tiefe Spuren hinterlassen. Noch einmal wollen sie so etwas nicht durchmachen. Deswegen wird jetzt jede neue Katze, die im Tierheim abgegeben wird, auf das gefährliche Virus getestet. Bislang wurden die Tiere nur getestet, wenn sie auffällig waren oder Symptome gezeigt haben.

45 Katzen waren mit Katzenseuche infiziert

Die Seuche war im Juni diesen Jahres ausgebrochen und hatte sich schnell verbreitet. 45 Katzen hatten sich mit dem gefährlichen Virus infiziert, acht von ihnen sind gestorben. Lena Rifko, die Leiterin des Katzenhauses, vermutet, dass wahrscheinlich eine der trächtigen Katzen oder ihre Babys das Virus mitgebracht haben. Wegen der Schwangerschaft und der Stillzeit dürften die Muttertiere nicht geimpft werden. Und Katzenbabys seien noch zu jung zum Impfen. Dadurch seien sie natürlich anfälliger für Krankheiten, so die Tierpflegerin.

Als das Virus dann festgestellt wurde, hatte das Tierheim sofort einen Aufnahmestopp verhängt. Das Katzenhaus wurde zu einer sterilen Krankenstation ohne Decken und Kratzbäume. Stattdessen musste jeden Tag alles desinfiziert werden - Wände, Boxen, Handtücher. In kompletter Schutzmontur und mit Maske taten die Mitarbeitenden alles, damit sich das Virus nicht weiterverbreitet.

Das geht sehr ans Herz, vor allem die erste Welle der Seuche war emotional sehr schlimm für uns. Wir haben für jede Katze gekämpft.

Ingelheim

Acht Tiere tot Katzenseuche - Ausnahmezustand im Ingelheimer Tierheim

Seit etwa vier Wochen herrscht im Ingelheimer Tierheim Ausnahmzustand. Dort ist die Katzenseuche ausgebrochen - mit verheerenden Folgen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Katzenseuche hat Tierheim 10.000 Euro gekostet

Um das Virus auszurotten, wurde die komplette Inneneinrichtung entsorgt. Jetzt ist das Tierheim dabei, die Räume wieder neu einzurichten. Seit Anfang der Woche sind die meisten von ihnen zumindest grob wieder ausgestattet. Bis alle Zimmer aber wieder so aussehen, dass die Katzen sich rundum wohl fühlen können, dauert es wohl noch etwas. Ohne die zahlreichen Spenden wäre Vieles nicht möglich gewesen, sagt Rifko.

Trotzdem habe die Katzenseuche ein großes Loch in der Kasse hinterlassen. Lena Rifko schätzt, dass die Schutzmaßnahmen und die Tierarztkosten mindestens 10.000 Euro gekostet haben - ein hoher Betrag für ein Tierheim, das die Gelder an anderer Stelle hätte gut gebrauchen können. Deswegen sei das Tierheim auch nach wie vor noch auf Spenden angewiesen. "Wir können jede Geldspende, aber auch Sachspenden gut gebrauchen," so Rifko.

Tierheim nimmt wieder Katzen auf

Seit einer Woche nimmt das Ingelheimer Tierheim auch wieder Fundtiere auf. "Und wir sind schon wieder halb voll", sagt Rifko. In diesem Jahr seien extrem viele Katzen abgegeben worden. Die Katzenhaus-Leiterin vermutet, dass das an den deutlich gestiegenen Tierarztkosten liegt. "Wir hatten viele zutrauliche Hauskatzen, die einfach ausgesetzt wurden. Viele können sich das nicht mehr leisten," sagt sie. Aber auch verwilderte Straßenkatzen seien in diesem Jahr viele zu ihnen gekommen.

Aktuell hat das Tierheim schon wieder 21 Katzen und die Mitarbeitenden rechnen damit, dass es nach Weihnachten noch mehr werden. Auch, weil sie ab 1. Januar wieder Pensionstiere aufnehmen.

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen

Noch vor dem Frühstück auf Stand sein? Mit dem neuen Newsletter "SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz" landen die Top-News und alles Wichtige für den Tag im Mailpostfach.

Mehr zum Tierheim Ingelheim

Mainz

Bundesweite Aktion im Netz Tierheime in Mainz und Ingelheim knipsen symbolisch das Licht aus

Tierheime in Deutschland sind am Limit. Es gibt zu viele Sorgentiere und zu wenig Geld. Eine Solidaritätsaktion im Netz will wachrütteln.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Ingelheim

Win-Win-Projekt Kinder lesen Katzen im Tierheim Ingelheim vor

Dass Kinder in Seniorenheimen vorlesen, kennt man. Aber im Tierheim? Das Ingelheimer macht es vor und die Mitarbeiter sind sicher: Das Projekt ist für Kinder und Katzen ein Gewinn.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Inklusive Vollpension Katze Fritzi verlässt Frauchen und zieht ins Altenheim

Seit 2008 wohnt die heute 17-jährige Katze Fritzi im Altenheim in Bad Dürkheim, inklusive Vollpension, und verließ damals ihr Frauchen dafür.

Landesschau Rheinland-Pfalz SWR RP