Auf dem Fot ist ein leerer Spielplatz zu sehen: Ein älterer Mann hat auf einem Spielplatz in Mainz mehrere Fotos eines Kleinkinds aufgehängt. (Foto: dpa Bildfunk, (Symbolbild))

Mysteriöser Fall geklärt

Älterer Mann hat Fotos von Kind auf Mainzer Spielplatz gemacht

Stand
AUTOR/IN
Karin Pezold
Stefan Schmelzer
Stefan Schmelzer ist Reporter im SWR Studio Mainz (Foto: SWR, Daniel Brusch)

Wer hat die rätselhaften Spielplatzfotos in Mainz von einem Kleinkind gemacht? Diese Frage ist geklärt: ein älterer Mann, der sagt, es sollte nur eine nette Geste sein.

Die Mainzer Polizei teilte am Freitag mit, dass sich "ein betagter Mann aufgrund mehrerer Medienberichte gemeldet habe". Er habe ausgesagt, dass er Hobbyfotograf sei und die Bilder von dem Kind auf dem Spielplatz gemacht habe.

Der Mann gab außerdem an, dass er die Bilder eigentlich den Eltern des Kindes geben wollte. Da er sie aber nicht mehr gesehen habe, hätte er sich für diesen ungewöhnlichen Weg entschieden und die Bilder am Spielplatz aufgehängt.

Aussagen des Mannes scheinen glaubwürdig

Die Polizei sagt, sie glaube dem Mann. Trotzdem läuft jetzt ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz gegen den älteren Herrn. Er hätte die Eltern des Kindes als Erziehungsberechtigte laut Polizei fragen müssen, ob er ein Foto machen darf. Außerdem hatte er es öffentlich gemacht, in dem er die Fotos auf dem Spielplatz aufgehängt hat.

Fotos auf dem Spielplatz wurden Anfang März gemacht

Viele Informationen hatte es zu dem Fall anfangs nicht gegeben. Anfang März, so die Polizei, hatte eine Frau auf einem Spielplatz im Stadtteil Lerchenberg die Kinderfotos entdeckt.

Sie waren in einer Klarsichtfolie an einem Spielgerät - einem Piratenschiff - befestigt. Sie zeigen ein spielendes, blondes Mädchen im Kindergartenalter. Die Frau erkannte das Mädchen, denn es handelt sich um die Tochter von Freunden. Wer die Fotos aufgehängt hat, war zunächst unklar, auch die Hintergründe der Aktion. 

Die Eltern des Kindes waren zunächst sehr beunruhigt und haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Außerdem haben sie in einer WhatsApp-Gruppe Nachbarn und Bekannte auf dem Lerchenberg um Hinweise gebeten.

Keine Ermittlungen wegen Kinderpornografie

Nach ersten Einschätzung der Polizei konnten die Fotos auf den ersten Blick nicht mit Kinderpornografie in Verbindung gebracht werden. Denn sie zeigten lediglich ein spielendes Kind auf dem Spielplatz. Deshalb ermittelte auch nicht die Kriminalpolizei, sondern die Polizeiinspektion auf dem Lerchenberg.

Mehr zu Einsätzen der Polizei

Rheinhessen

Betrüger täuschen Notlage vor Betrugsmasche auf rheinhessischen Straßen - Darauf sollten Autofahrer achten

Betrüger hatten letzte Woche so getan, als sei ihr Tank leer und Autofahrer auf der A61 und A63 um Geld angebettelt. Das ist laut der Mainzer Polizei kein Einzelfall.

SWR4 am Montag SWR4

Mainz

Kriminalstatistik 2023 Polizei meldet mehr Straftaten in Mainz und Umgebung

In und um Mainz waren im vergangenen Jahr besonders viele Menschen ohne Ticket im ÖPNV unterwegs - auch das beschäftigte die Polizei.

SWR4 am Freitag SWR4

Mainz

Weil er nicht in die Mainzer Rheingoldhalle durfte Mann ruft 50 Mal den Notruf der Polizei an

Eigentlich wollte er nur beim Fastnachtsball in der Mainzer Rheingoldhalle ein bisschen mitfeiern. Als er nicht durfte, rief er per Notruf die Polizei - und das 50 Mal.

SWR4 RP Konfetti-Radio SWR4 Rheinland-Pfalz