Große Public Viewings, wie hier zur WM 2010 am Deutschen Eck in Koblenz, gibt es in RLP zur EM 2024 nur wenige.

Fußball-Events in der Übersicht

EM 2024: Hier gibt es Public Viewing in Rheinland-Pfalz

Stand
AUTOR/IN
Clara Holzhauser
Nils Salecker
Bild von SWR-Redakteur Nils Salecker

Mit einem deutlichen Sieg ist Deutschland in die Heim-EM gestartet. Die Fußball-Euphorie ist zurück im Land. Wo es Public Viewings in Rheinland-Pfalz gibt - hier die Übersicht.

Gemeinsam mitfiebern, bangen, ausrasten, jubeln, sich in den Armen liegen. Das ist Public Viewing, wie es in Deutschland vor allem durch das "Sommermärchen" bei der Fußball-Heim-WM 2006 populär geworden ist.

Video herunterladen (72,6 MB | MP4)

Keine Groß-Events in großen Städten

Bilder von schwarz-rot-goldenen Fahnenmeeren in Innenstädten sind legendär. Eine Abfrage des SWR unter kleinen und großen Städten ergab allerdings: An den meisten Orten in Rheinland-Pfalz wird es solche Bilder während der Heim-EM (vom 14. Juni bis 14. Juli) wohl nicht geben. Viele Städte verzichten auf Public Viewings an öffentlichen Plätzen. Selbst in Ludwigshafen, Kaiserslautern und Trier sind bislang keine öffentlichen Veranstaltungen während des Turniers geplant.

Rheinland-Pfalz

Autokorso, Feuerwerk, Public Viewing Jubeln bei der EM - das ist erlaubt und das verboten

Jubeln ist erlaubt, aber es gibt Grenzen: Diese Regeln gelten bei der Fußball-Europameisterschaft in Rheinland-Pfalz

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Karte: Public Viewings zur EM in der Übersicht

Eine Reihe Public Viewings findet sich dennoch in Rheinland-Pfalz, hier ein Überblick über größere Veranstaltungen:

Der Trend im Land - mit wenigen Ausnahmen, wie zum Beispiel der 6.500 Fans fassenden EM-Arena in Landau - geht weg von Massenevents und hin zum gemeinsamen Fußballschauen in Kneipen oder bei Freunden.

Schlechte Fußball-Stimmung durch Corona, Katar und Misserfolge

In den vergangenen Jahren ist der Fußball-Euphorie hierzulande die Luft ausgegangen: Weil die Corona-Pandemie kollektive Erlebnisse einschränkte, weil die Winter-WM in Katar nicht wirklich zu Fußball-Partys unter freiem Himmel einlud und vor allem, weil die deutschen Fußballer auf dem Platz schon lange keinen Anlass mehr dazu gegeben haben, ausgiebig zu feiern.

Tenor: Public Viewings kaum rentabel

Aus vielen Städten, in denen keine offiziellen Public Viewings stattfinden, ist zu hören: Die Ausrichtung rentiere sich für Veranstalter kaum, bei vergangenen Turnieren legten viele ihnen von drauf. Wer öffentliches EM-Schauen anbieten will, muss außer GEMA-Gebühren auch Lizenzgebühren (je nach Veranstaltungsgröße bis zu 10.000 Euro) an den europäischen Fußballverband UEFA zahlen.

Events in Zweibrücken und Konz möglich

Mancherorts, beispielsweise in Zweibrücken oder Konz, gibt es nach Auskunft der Städte zwar Anfragen von potentiellen Ausrichtern, fixe Anmeldungen von Public-Viewing-Events gibt es aber bisher nicht.

Andere Städte wie Ingelheim, wo in der Vergangenheit schon mehrmals Public Viewings im Zentrum stattfanden, verzichten bewusst darauf - auch um ansässigen Gastronomen "keine Konkurrenz zu machen", teilt ein Ingelheimer Stadtsprecher mit.

Video herunterladen (55,6 MB | MP4)

Bars, Kneipen, Campingplätze und Vereine zeigen Spiele im kleineren Rahmen

Klar ist: Kneipen, Bars und Pubs wappnen sich allerorts mit zusätzlichen Fernsehern, Beamern, Kaltgetränken und angepassten Öffnungszeiten für das Turnier. Auch Campingplätze an Rhein, Mosel, Lahn und im Hunsrück planen, gemeinschaftliches Fußballgucken anzubieten. Ebenfalls organisiert eine Reihe Sportvereine kleinere Events, bei denen die Spiele der Deutschen übertragen werden.

Philipp Köster von "11 Freunde" Fußball-EM 2024: Ist ein Sommermärchen möglich?

Die Deutsche Nationalmannschaft hat in vergangenen Testspielen erst gegen Frankreich und nun auch gegen die Niederlande gewonnen. Können wir auf ein Sommermärchen hoffen?

Guten Morgen RLP SWR1 Rheinland-Pfalz

Hoffnung auf EM-Euphorie rund um das DFB-Team

Die Hoffnung, dass sich die in den vergangenen Jahren negative Stimmung um den deutschen Fußball während der Heim-EM dreht, ist allgegenwärtig. Der Auftakt ist der Elf von Bundestrainer Julian Nagelsmann mit einem 5:1 schon Mal gelungen. Der nächste Gegner: Ungarn, am Mittwoch.

Zwar gibt es in Rheinland-Pfalz keine Spielorte, die nächsten befinden sich in Frankfurt, Köln und Stuttgart. Allerdings hat die Slowakei ihr Lager in Mainz aufgeschlagen und der dänische Fußballverband veranstaltet ein Fan-Camp in Bad Dürkheim. Die Voraussetzungen für ein "Sommermärchen 2.0" sind also gegeben. Public-Viewing-Veranstalter und Gastronomen würde es freuen.

Mehr zur EM 2024

Trier

Dorffeste, Kneipen und Biergärten Fußball-EM 2024: Hier gibt es Public Viewing in der Region Trier

In der Region Trier gibt es zur Fußball-EM keine Fanmeilen und Groß-Events. Gemeinsam geschaut wird trotzdem - in kleinerem Rahmen. Hier gibt es einen Überblick.

SWR4 am Mittwoch SWR4

Kaiserslautern

Europameisterschaft 2024 Public Viewing: Hier können sie die EM im Westen der Pfalz schauen

Die Europameisterschaft in Deutschland beginnt endlich! Aber wo kann man die Spiele in der Westpfalz schauen?

SWR4 am Nachmittag SWR4

Mainz

"Rudelgucken" als Event Fußball-EM 2024: Hier gibt es Public Viewing in Mainz und Umgebung

Am Freitag (14. Juni) startet die Fußball-Heim-EM. Dazu wird es in Mainz und der Region Rheinhessen-Nahe wieder Public Viewing geben. Hier eine Auswahl.

SWR4 RP am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Mainz

Nationalteam hat Quartier zur EURO 2024 bezogen EM-Fußballer aus der Slowakei in Mainz angekommen

Während der Fußball-Europameisterschaft wohnt und trainiert das Team der Slowakei in Mainz. Das erste Training der Mannschaft fand öffentlich im Mainzer Bruchwegstadion statt.

SWR4 am Dienstag SWR4

Bad Dürkheim

Gäste der Fußball-EM in der Pfalz Bad Dürkheim: 400 Zelte für Fans aus Dänemark aufgestellt

Rund 1.000 Fußballfans aus Dänemark werden auf dem Campingplatz in Bad Dürkheim erwartet. Jetzt wurden 400 kleine Zelte für sie aufgestellt - in den Nationalfarben rot und weiß.

SWR4 am Nachmittag SWR4