Die Corona-Krise von A bis Z (Foto: SWR, Die Corona-Krise von A bis Z)

Die wichtigsten Begriffe kurz erklärt

Corona - von A wie "Aerosole" bis Z wie "Zweitimpfung"

STAND

Die Corona-Krise bringt Wörter und Begriffe mit sich, die zuvor oft nur Experten bekannt waren. Jetzt sind sie Teil unseres Alltags. Hier ein Überblick.

A / B / C / D / E / F / G / H / I / J / K / L / M / N / O / P / Q / R / S / T / U / V / W / X / Y / Z

A

Abstandsregeln sind ein wichtiger Bestandteil des Schutzes vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung sinkt, wenn Menschen einen Mindestabstand einhalten. Dieser beträgt in Deutschland derzeit häufig 1,5 Meter.

Aerosole entstehen beim Husten, Niesen oder einfach nur Sprechen. Sie sind ein Gemisch aus festen und flüssigen Schwebeteilchen. Diese freigesetzten virenhaltigen Tröpfchen in der Luft nennt man Aerosole.

AHA-Formel soll die Verbreitung des Coronavirus verhindern. Jeder Buchstabe steht für eine Maßnahme: Abstand (mindestens 1,5 Meter), Hygiene (vor allem Händewaschen), Alltagsmasken (wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann).

Antikörper-Schnelltest oder Antigen-Tests fahnden nach speziellen Eiweißmolekülen in der Oberflächenstruktur des Virus, also auf seiner Hülle. Dabei sind die bislang entwickelten Antigen-Tests allerdings nicht so zuverlässig wie die PCR-Tests.

AstraZeneca ist ein internationaler Pharmakonzern, der zusammen mit der Universität Oxford den Corona-Impfstoff AZD1222 entwickelt hat. Dieser erhielt am 29. Januar 2021 die Zulassung für die EU. Mittlerweile wird das Präparat unter dem Namen Vaxzevria vermarktet. Der Konzern AstraZeneca war 1999 aus der schwedischen Astra AB und der britischen Zeneca PLC entstanden. Der Hauptsitz befindet sich in Cambridge, die Entwicklungs- und Forschungsabteilung sitzt im schwedischen Södertälje südlich von Stockholm.

Ausgangsbeschränkung oder Ausgangssperre In Regionen mit besonders hohen Infektionszahlen können die Behörden solche Maßnahmen ergreifen, um Kontakte weitgehend einzuschränken. Bürgerinnen und Bürger dürfen dann nur noch in Ausnahmefällen Haus oder Wohnung verlassen, etwa um zur Arbeit zu gehen oder den Hund auszuführen.

B

BioNTech ist ein Mainzer Pharmaunternehmen, das zusammen mit dem amerikanischen Pfizer-Konzern einen Corona-Impfstoff entwickelt hat - zunächst mit dem Namen BNT162b2, später Comirnaty. Dieser ist seit dem 21. Dezember 2020 in der EU zugelassen.

Booster-Impfung bedeutet Auffrischungsimpfung. Booster (engl.) heißt Verstärker, Förderer oder Hilfsantrieb. Vollständig geimpfte Menschen erhalten eine weitere Dosis eines zugelassenen Impfstoffs gegen Covid-19.

C

Comirnaty ist der Name, unter dem der Impfstoff von Biontech/Pfizer offiziell vermarktet wird. Der Name vereint die Wörter Covid-19, mRNA (Bezeichnung des Botenmoleküls), Community (englisch für Gemeinschaft) und "Immunity" (Immunität).

Covid-19 ist die Erkrankung, die aus der Infizierung mit dem Coronavirus entsteht. Abgekürzt aus dem Englischen: coronavirus disease 2019.

Curevac ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das derzeit einen mRNA Corona-Impfstoff entwickelt. Der Konzern mit rechtlichem Sitz in den Niederlanden und Zentrale in Tübingen hatte Ende Juni mitgeteilt, sein Corona-Impfstoff weise laut abschließenden Auswertungen nur eine 48-prozentige Wirksamkeit auf. Die Wirksamkeit des Curevac-Impfstoffs reicht demnach noch nicht aus für eine Zulassung.

D

Desinfektion ist aktuell überall empfehlenswert und teils auch erforderlich in öffentlichen Räumen. Grundsätzlich ist regelmäßiges und gründliches Händewaschen ausreichend.

3G-Regelung Wer zum Beispiel ein Lokal, ein Museum, ein Konzert oder auch ein Pflegeheim besuchen will, muss geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ getestet sein.

Dunkelziffer meint alle nicht erfassten und nicht gezählten Fälle. Diese tauchen in keiner Statistik auf. Alle Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, das aber nicht wissen, weil sie keine Symptome haben, gehören zur Dunkelziffer.

E

Exponentielles Wachstum beschreibt eine stetig zunehmende Steigerung von Zahlen. Beispiel: Wenn sich die Zahl der Neuinfizierten täglich verdoppelt, dann werden aus einem Infizierten am ersten Tag zwei am zweiten Tag dann vier, dann acht und so weiter - die Zahl explodiert also. Aus einer Neuinfektion würden also in diesem Beispiel bereits nach zehn Tagen über 1.000 Neuinfektionen an einem Tag.

Epidemie wird oft auch Seuche genannt. Gemeint ist damit ein vermehrtes Auftreten von Krankheitsfällen durch denselben Erreger, zum Beispiel das Coronavirus, innerhalb eines begrenzten Zeitraums und innerhalb einer Bevölkerungsgruppe. Es geht also um einen großen Ausbruch einer Krankheit - örtlich und zeitlich begrenzt.

EMA ist die Abkürzung für Europäische Arzneimittel-Agentur. Sie bewertet und überwacht alle Human- und Tier-Arzneimittel in der Europäischen Union (EU) und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Unternehmen beantragen dort eine Genehmigung für den Vertrieb eines Arzneimittels. Sie wird dann von der Europäischen Kommission ausgestellt. Eine weitere Aufgabe der Agentur ist es, die Sicherheit bereits in der EU zugelassener Arzneien fortlaufend zu kontrollieren. Die EMA wurde 1995 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Amsterdam.

F

Flatten the curve: Die "Abflachung der Kurve" ist eine Parole und Strategie für die öffentliche Gesundheit. Die Rate der Neuinfizierten soll dabei so weit wie möglich gesenkt werden, damit die Kapazitäten der Gesundheitsversorgung für die jeweils akut erkrankten Menschen ausreichen.

Fallzahlen meint die täglich vom Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten Zahlen an Neuinfektionen, Gesamtinfektionen und Sterbefällen in Zusammenhang mit Corona.

FFP ist ein Akronym und steht für die englischen Begriffe "Filtering Face Piece", also ein filtrierendes Gesichtsteil. FFP-Masken schützen je nach Standard vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen. Den höchsten Schutz bieten Masken der Stufe 3.

FDA Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) überwacht in den USA Lebensmittel, Arzneimittel und Medizingeräte. Wie die EMA in Europa ist sie auch für die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen zuständig und genehmigt sie. Die 1927 gegründete Behörde ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Sie hat ihren Sitz in Silver Spring/Maryland.

G

Gruppen- oder Herdenimmunität bezeichnet den Zustand, dass sich ein Krankheitserreger innerhalb der Bevölkerung nicht weiter ausbreiten kann, weil ein großer Anteil der Menschen aufgrund einer Impfung oder durchgemachten Infektion bereits immun dagegen ist.

H

Hamsterkäufe sind Resultat aus einer Furcht vor möglichen Engpässen. Zu Beginn der Corona-Pandemie stieg insbesondere die Nachfrage nach Produkten wie Toilettenpapier, Desinfektionsmitteln oder haltbaren Lebensmitteln. Diese Produkte werden dann zu Hause gehortet. Das Statistische Bundesamt verzeichnete im März 2020 bei diesen Produkten teilweise Konsum-Steigerungen von bis zu 800 Prozent.

Hirnvenenthrombosen sind bei einigen wenigen Impflingen nach der Impfung mit dem Präparat von AstraZeneca aufgetreten. Die Komplikation wird auch Sinusvenenthrombose genannt. Vom Gehirn transportieren große venöse Blutgefäße, die Sinusvenen, sauerstoffarmes Blut in Richtung Herz. Bei einer Verstopfung durch ein Blutgerinnsel ist dieser Blutabfluss gestört. Es kommt zu einem Druckanstieg im Hirn. Betroffene klagen über Kopfschmerzen, Sehstörungen oder epileptische Anfälle. Weitere Symptome können Übelkeit, Erbrechen oder Bewusstseinsstörungen sein, ebenso Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Arm- oder Beinschwellungen. Wer nach einer Astrazeneca-Impfung entsprechende Symptome verspürt, sollte sicherheitshalber schnell ärztlichen Rat suchen.

Hochrisikogebiete waren bislang Länder, die über einen Zeitraum von mehreren Tagen eine Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 200 aufwiesen. Die Einstufung erfolgt nun aber nach neuen Regeln: Um als Hochrisikogebiet klassifiziert zu werden, reicht nun schon eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von 100. 

Homeoffice ist die Bezeichnung für das Arbeiten von zu Hause aus. Dabei ist die Unterscheidung zwischen Homeoffice und mobilem Arbeiten wichtig. Für Homeoffice gelten wesentlich mehr Voraussetzungen, wie ein vom Arbeitgeber eingerichteter Arbeitsplatz und rechtliche Zusätze. Mobiles Arbeiten kommt während der Corona-Krise mehrheitlich vor und ist wesentlich flexibler geregelt.

Hotspot ist der englische Begriff für Gefahrenherd oder Brennpunkt. Der Hotspot bezeichnet in der Corona-Pandemie Regionen, Städte, Gemeinden, Wohnanlagen oder Betriebe, in denen sehr viele Infektionen auftreten.

I

Impfreaktionen sind Beschwerden, die im Zusammenhang mit einer Impfung auftreten. Sie sind aber auch ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem anfängt zu arbeiten. Bei den Corona-Impfungen haben die Wissenschaftler vor allem folgende Reaktionen beobachtet: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Frösteln, Gelenkschmerzen, Fieber.

Infektionsketten und deren Nachverfolgung sind die Hauptaufgabe der Gesundheitsämter in der Corona-Pandemie. Sie versuchen die Kontakte von Infizierten nachzuvollziehen, die diese bis zu zwei Tage vor Beginn der ersten Symptome hatten. So soll die Infektionskette unterbrochen werden.

Inzidenz beschreibt die auftretenden Covid-19-Erkrankungen oder Neuinfektionen in einem bestimmten Zeitraum. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich um die Zahl von Neuerkrankungen, die zum Beispiel pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche auftreten.

J

Johns Hopkins University Die private Universität in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland veröffentlicht seit dem ersten nachgewiesenen Covid-19-Fall in den USA eine digitale Weltkarte, auf der die Coronavirus-Infektionen in 180 Ländern dargestellt werden. Der Verlauf der Pandemie lässt sich damit aktuell verfolgen. Die Statistik wird von den Gesundheitsbehörden vieler Länder und auch von den Medien genutzt.

Johnson & Johnson Der Impfstoff des US-Unternehmens erhielt im März die Zulassung in der EU. Das Besondere an dem Vektorimpfstoff ist, dass er nur eine Dosis benötigt und lange bei Kühlschranktemperatur haltbar ist. Das vereinfacht die Anwendung. Johnson & Johnson darf bei Menschen ab 18 Jahren verimpft werden. Laut einer Studie liegt die Schutzwirkung bei 66 Prozent. Das Mittel schützt aber effektiv vor schweren Verläufen.

K

Kernfamilie ist ein Begriff, der in der politischen Debatte bei den Kontaktbeschränkungen auftauchte. Kanzleramtschef Helge Braun sagte im März 2020 zum Beispiel, Verabredungen "abseits der Kernfamilie" gingen jetzt nun mal leider nicht. Gemeint ist damit meist der engste Familienkreis von Eltern und Kindern.

L

Lockdown und Lockerung: "Lockdown" meint im Wortsinn eine Ausgangssperre an Gebäuden oder in bestimmten Bereichen. In der Corona-Krise steht das Wort als Synonym für die Einschränkung des öffentlichen Lebens, für ein "Herunterfahren". Das Wiederhochfahren ist dann die Lockerung.

Letalität meint das Verhältnis von Anzahl der Menschen, die an einer bestimmten Krankheit gestorben sind, zu der Anzahl der Menschen, die im selben Zeitraum an derselben Krankheit gelitten haben.

M

Maske sowie Mund-Nasen-Schutz sollen die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehenden, winzigen Tröpfchen auffangen und so die Weitergabe von Viren verhindern. Mittlerweile sind sie ein fast schon normaler Anblick etwa in Bussen und Bahnen, Geschäften und teilweise an öffentlichen Orten.

Moderna ist ein Biotechnologieunternehmen, das den Corona-Impfstoff mRNA-1273 (heute: Spikevax) auf den Markt gebracht hat. Dieser erhielt am 6. Januar 2021 die Zulassung in der EU. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts.

Mortalität meint die Gesamtzahl der Todesfälle einer Bevölkerung in einem bestimmten Zeitraum. Synonym wird auch von Sterblichkeit oder Sterberate gesprochen.

Mutation bedeutet, dass sich ein Virus verändert - es gibt dann eine neue Variante. Grippeviren mutieren fortlaufend, deshalb werden immer wieder auch veränderte Grippeimpfstoffe entwickelt. Erste Corona-Mutanten wurden Ende Dezember 2020 in Deutschland bestätigt. Die Variante Delta (B.1.617.2) ist in Deutschland derzeit die am weitesten verbreitete Virus-Variante. Innerhalb von zehn Wochen hat Delta der Variante Alpha den Rang abgelaufen.

mRNA-Impfstoff ist ein genbasierter Impfstoff. Die sogenannte Boten- (englisch: messenger-) RNA in einem Impfstoff liefert einen Teil der Erbinformation des Virus in die menschlichen Zellen. Sie produzieren mit diesen Informationen ein Protein des Erregers, gegen das der Körper dann Abwehrreaktionen entwickelt. Bei späterem Kontakt mit dem Erreger erkennt das Immunsystem das Protein wieder und kann das Virus gezielt bekämpfen. Die Präparate von Biontech/Pfizer und Moderna sind mRNA-Impfstoffe.

N

Nachverfolgung bedeutet die Spurensuche, wer zu wem Kontakt hatte, wenn eine Infektion festgestellt wird. So soll herausgefunden werden, wo sich jemand infiziert hat und wer sich bei derselben Quellen noch infiziert haben könnte.

Notbremse meint die Rücknahme von Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Auf diesen Mechanismus hatten sich Bund und Länder Anfang März verständigt. Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einer Region an mehreren Tagen über 100, sollen etwa Läden wieder schließen und strengere Kontaktregeln gelten. Auch Ausgangsbeschränkungen sind möglich. Die Ausgestaltung liegt bei den Kommunen.

Novavax Ein US-Pharmakonzern, der für seinen Corona-Impfstoff eine Marktzulassung in der EU beantragt hat. Der Hauptsitz der Firma ist in Gaithersburg, Maryland. Bei dem Vakzin von Novavax handelt es sich um einen sogenannten Totimpfstoff, der für die Immunisierung abgetötete Bestandteile des Coronavirus enthält. Das Vakzin enthält winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2 bestehen. Das körpereigene Abwehrsystem reagiert auf die Eiweiß-"Schnipsel" und baut so einen Immunschutz gegen Covid-19-Erkrankungen auf. Auch viele Grippe-Impfstoffe funktionieren nach diesem Prinzip.

O

Oxygenierung meint die Sauerstoffzufuhr. Das Blut wird bei der Beatmung mit zusätzlichem Sauerstoff versorgt.

Omikron ist der dem griechischen Alphabet entnommene offizielle Name der Coronavirus-Variante B.1.1.529. Sie wurde zuerst in Südafrika festgestellt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sie als "besorgniserregend" eingestuft. Diese Klassifizierung ist laut WHO ein Signal, dass eine Variante ansteckender ist oder zu schwereren Krankheitsverläufen führt.

P

Pandemie ist die weltweite Ausbreitung einer Epidemie. Die WHO erklärte den SARS-CoV-2-Ausbruch am 11. März 2020 zur Pandemie.

PCR-Tests sind so etwas wie der Goldstandard beim Nachweis von Erregern - denn sie liefern ziemlich belastbare Ergebnisse. Nachteil: Allein die Vermehrung der Virusprobe dauert normalerweise einige Stunden. Man kann sie zudem nicht einfach vor Ort in der Arztpraxis durchführen - man braucht dafür ein Labor und geschultes Personal.

Post-Covid-Syndrom oder auch Long Covid So bezeichnen Wissenschaftler Symptome, die Monate nach der akuten Erkrankung noch festgestellt werden oder überhaupt erst auftauchen. Dazu zählen primär chronische Müdigkeit, Herz- und Konzentrationsprobleme, Luftnot und Husten. Wie viele Corona-Erkrankte in Deutschland davon betroffen sind, ist unklar. Offen ist auch die Frage, ab welchem Zeitpunkt eine permanente Schädigung droht. Spätfolgen der Erkrankung werden zudem laut RKI nicht regulär im Meldesystem erfasst. Somit gelten Betroffene statistisch meist als genesen.

Priorisierungs-Gruppe oder auch Prio-Gruppe legt fest, nach welcher Reihenfolge geimpft wird. Grund: Solange die Corona-Impfstoffe noch knapp waren, musste die Vergabe nach bestimmten Kriterien geregelt werden. Die Prio-Gruppen richten sich nach Alter, Vorerkrankungen und dem Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Es gibt drei Prioritäts-Gruppen ("Höchste", "Hohe", "Erhöhte"), danach folgt die vierte Gruppe ohne Priorität.

Q

Quarantäne beschreibt eine Schutzmaßnahme gegen eine Verbreitung von Krankheiten. Infizierte oder Personen, bei denen der Verdacht darauf besteht, werden vorübergehend isoliert.

R

R-Wert ist eine Abkürzung für den Begriff Reproduktionszahl, der angibt, wie viele Personen ein Infizierter im Mittel ansteckt.

RKI ist eine Abkürzung für das Robert Koch-Institut. Das RKI ist dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt und verantwortlich für die Bekämpfung von Infektionskrankheiten.

Remdesivir war das erste Medikament, das im Juli 2020 zur Behandlung von Covid-19-Erkrankungen in Europa zugelassen wurde. Es darf aber nur in bestimmten Fällen verabreicht werden, insbesondere die Schwere der Erkrankung spielt dabei eine Rolle. 

Reisewarnungen werden vom Auswärtigen Amt ausgesprochen, wenn Leib und Leben durch Reisen in ein Land oder eine Region gefährdet werden. Es ist der dringende Appell, auf diese Reisen zu verzichten. Im Rahmen der Corona-Pandemie wurden zahlreiche Reisewarnungen ausgegeben. Reisewarnungen haben Auswirkungen auf die Möglichkeit, Pauschalreisen kostenfrei zu stornieren.

Rolling-Review-Verfahren Die Zulassungsanträge für Impfstoffkandidaten können in einem "Rolling-Review" bewertet werden. Das Verfahren dient der Beschleunigung der Bewertung. Ein Impfstoffkandidat wird mit bereits vorliegenden Daten beurteilt, noch bevor alle erforderlichen Daten für einen "normalen" Zulassungsantrag eingereicht wurden.

S

SARS-CoV-2 ist die englische Abkürzung für "Severe acute respiratory syndrome coronavirus 2". Im Deutschen würde das bedeuten: "Schweres-akutes-Atemwegssyndrom-Coronavirus 2", umgangssprachlich Coronavirus. Das Virus verursacht die Viruserkrankung Covid-19.

Systemrelevanz gilt für ÄrztInnen, PflegerInnen, VerkäuferInnen, Müllmänner, Feuerwehrleute oder Polizeibeamte - ihre Berufe sind für die Gesellschaft unverzichtbar.

Social distancing ist der englische Begriff für "körperlichen Abstand wahren". Dazu gehört auch die Reduzierung der unmittelbaren Kontakte.

Spikevax ist der offizielle Handelsname des Corona-Impfstoffs des US-amerikanischen Unternehmens Moderna.

Spike-Protein Das sogenannte Spike-Protein ist ein Grund dafür, warum unser Immunsystem mit Beschwerden nach einer Coronavirus-Infektion reagiert. Der Erreger Sars-CoV-2 nutzt das Protein, um an menschliche Zellen anzudocken und sie anzugreifen. Der mRNA-Impfstoff weist die Körperzelle an, das Spike-Protein selbst herzustellen. Dieses trainiert das Immunsystem darauf, das Virus zu erkennen und zu zerstören, ohne dass man dem echten Virus ausgesetzt wird.

Superspreading bedeutet eine Zusammenkunft, bei der besonders viele Menschen infiziert wurden.

Sequenzierung nennen Forscherinnen und Forscher die Untersuchung von Erb-Material eines Erregers. Mit der Ausweitung der aufwendigen Sequenzierungen soll den Corona-Mutationen schneller auf die Schliche kommen werden.

Schmierinfektion wird auch auch Ketteninfektion genannt. Durch Berührung werden Viren oder Bakterien weitergereicht - entweder von Mensch zu Mensch oder von Mensch zu Gegenstand und wieder zu Mensch. Krankheitserreger haften nach einem Toilettengang oder nach dem Husten an Händen oder Türgriffen. Bei einer Berührung nimmt der nächste Mensch die Erreger auf und infiziert sich über Hautverletzungen oder die Schleimhäute in Mund, Nase oder Augen mit dem Erreger. Insbesondere Magen-Darm-Viren werden auf diesem Weg übertragen.

Sputnik V ist ein vektor-basierter Impfstoff, der in Russland entwickelt wurde. Dort wird er bereits seit August 2020 angewendet. Mittlerweile wird der Impfstoff auch in vielen anderen Ländern gegen Covid-19 eingesetzt – hauptsächlich in Ländern, die Russland auch politisch wohlgesonnen sind, wie der Iran und Ungarn. Auch in der EU ist eine Zulassung beabsichtigt. Am 4. März begann die europäische Arzneimittelagentur EMA ein Verfahren zur Beurteilung der Daten zum Impfstoff. Verabreicht wird Sputnik V in der Regel in zwei Dosen.

STIKO, die Ständige Impfkommission entwickelt Impfempfehlungen für Deutschland und berücksichtigt dabei nicht nur deren Nutzen für das geimpfte Individuum, sondern auch für die gesamte Bevölkerung. Sie spielt im Kampf gegen Corona eine große Rolle.

T

Testpflicht Wer ab Sonntag, 1. August, aus dem Urlaub im Ausland zurückkehrt, muss einen negativen Corona-Test vorweisen können. Ausgenommen sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren.

Triage bedeutet die Entscheidung von Medizinern, wer weiter behandelt und wer aufgegeben wird. Horrorszenario einer Pandemie, das an einigen Orten bittere Realität geworden ist.

Toilettenpapierknappheit: Neben Nudeln und Desinfektionsmitteln gehörte Toilettenpapier zu den gefragtesten Artikeln bei Hamsterkäufern. Über Wochen waren die Regale in Supermärkten leer. Einen rationalen Grund dafür gab es nicht.

Tübinger Modell Die Stadt in Baden-Württemberg probt damit neue Wege im Umgang mit der Pandemie. Vereinfacht ausgedrückt geht es um Lockerungen durch massenhaftes Testen. Mit einem negativen Schnelltest erhalten Bürgerinnen und Bürger eine "Eintrittskarte" für Geschäfte, Gastronomie oder Kultureinrichtungen.

U

UV-C-Strahlung kann zur Entkeimung eingesetzt werden. Diese künstlich erzeugten Strahlen können Viren und Bakterien abtöten - aber nicht in oder auf Lebewesen!

V

Vakzin ist ein anderer Begriff für Impfstoff. Er leitet sich her vom lateinischen vaccinus ("von Kühen stammend"). Bei den herkömmlichen Impfstoffen werden geringe Mengen von Bestandteilen des Erregers oder abgeschwächten Viren verabreicht. Der Impfstoff soll das Immunsystem des Geimpften anregen, gegen einen Erreger spezifische Antikörper zu bilden.

Vektor-basierter Impfstoff enthält für den Menschen harmlose Erreger, die Vektoren. In diese ist ein Gen eingebaut, das den Plan für einen Baustein des Corona-Virus enthält. Das Immunsystem erkennt diese Fremdeiweiße und bildet Abwehrzellen. Der Impfstoff von AstraZeneca ist Vektor-basiert.

Virusvariantengebiete sind Länder, in denen eine Virusvariante mit "besorgniserregenden Eigenschaften" auftritt, bei der man davon ausgeht, dass die in der EU zugelassenen Impfstoffe oder eine vorherige Covid-Infektion "keinen oder nur einen eingeschränkten Schutz gegenüber dieser Variante aufweisen". Auch Virusvarianten, bei denen schwerere Krankheitsverläufe oder eine erhöhte Mortalität befürchtet werden, können ausschlaggebend für eine Einstufung als Virusvariantengebiet sein. 

Visiere werden in der Gastronomie, aber auch bei Ärzten oder Friseuren als zusätzlicher Schutz genutzt. Sie sollen aber das Verströmen von Aerosolen nicht so gut abhalten wie Masken. Laut Robert Koch-Institut können Visiere nicht als gleichwertige Alternative zur Mund-Nasen-Bedeckung gesehen werden.

Vorerkrankung heißt, dass ein Mensch an einer chronischen Krankheit leidet. Beispiele sind Diabetes oder Bluthochdruck. Dadurch ist der Organismus schon in Mitleidenschaft gezogen und die Erkrankung mit einem Erreger kann zu schwerwiegendere Folgen führen als bei einem ganz gesunden Menschen.

W

Webasto ist der bayerische Automobilzulieferer, bei dem der allererste deutsche Coronavirus-Patient - auch Coronavirus-Patient Nummer 1 genannt - arbeitet. Eine chinesische Mitarbeiterin hatte den Mann bei einer Dienstreise angesteckt.

X

-

Y

-

Z

Zweitimpfung Nur wer eine Zweitimpfung bekommen hat, gilt als vollständig geschützt. Grund dafür ist das immunologische Gedächtnis: Nach der Verabreichung einer zweiten Impfstoffdosis "erinnert" sich das Immunsystem an einen vorherigen Kontakt mit dem Coronavirus und reagiert entsprechend abwehrend mit Immungedächtniszellen und einer Bildung von Antikörpern. Der Schutz vor einer Infektion mit dem Virus (und seinen Varianten) oder auch vor einer schweren COVID-19-Erkrankung ist nach einer Zweitimpfung somit deutlich höher.

2G- und 2G-plus-Regelung Nur wer geimpft oder genesen ist, hat Zutritt zu einem Restaurant, einer Einrichtung oder einer Veranstaltung (2G). Bei 2G-plus darf auch eine bestimmte Anzahl Ungeimpfter mit tagesaktuellem Corona-Test hinein, eine rheinland-pfälzische Variante. Eine andere 2G-plus-Strategie, die auf Bundesebene in der Diskussion ist, verlangt von Geimpften und Genesenen zusätzlich ein Negativ-Test.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen Gesundheitsminister für Priorisierung bei PCR-Tests

2G- und 3G-Regeln, Corona-Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Live-Blog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Inzidenz erreicht nächsten Höchstwert

In Rheinland-Pfalz erreicht die Sieben-Tage-Inzidenz mit 634,7 am Samstag einen neuen Höchststand. In zwei Städten liegt sie über der Marke 1.000.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Was geht, was nicht? Diese Corona-Regeln gelten in Rheinland-Pfalz

Seit dem 14. Januar gelten in Rheinland-Pfalz verschiedene Änderungen in der Corona-Verordnung. Unter anderem wurde die Quarantäne-Regelung angepasst.  mehr...

STAND
AUTOR/IN