Unfall im Schnee (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Markus Klümper)

Viel Schnee am Wochenende

Schnee und Glatteis sorgen für mehrere Unfälle in BW

STAND

Der Winter ist zurück in Baden-Württemberg. An vielen Orten fiel am Wochenende Schnee. Dabei kam es auch zu mehreren Unfällen.

Schnee und Glätte haben am Wochenende in Baden-Württemberg zu Unfällen geführt. Eine Reihe von Unfällen gab es im Enzkreis und im nördlichen Kreis Calw. Auf der B10 zwischen Pforzheim und Remchingen (Enzkreis) überschlug sich am Sonntagvormittag ein Auto auf glatter Fahrbahn.

Die sehr guten Wintersportbedingungen sorgten am Sonntag für viel Verkehr und großen Andrang an der Schwarzwaldhochstraße. Die Polizei meldete auch hier einige meistens glimpfliche Glätteunfälle. In Heidelberg waren nach Polizeiangaben die Parkplätze am Königstuhl am frühen Sonntagmittag bereits völlig ausgelastet. Daher wurde der Betrieb des öffentlichen Nahverkehrs auf den Königstuhl eingestellt und ein Einbahnstraßenkonzept umgesetzt.

Bühlertal

Schneefall und viele Ausflügler Viel Schnee: Andrang an der Schwarzwaldhochstraße

Bei Schneefall und besten Wintersportbedingungen gab es am Sonntag viel Verkehr und großen Andrang an der Schwarzwaldhochstraße. Die Polizei meldete auch einige meistens glimpfliche Glätteunfälle.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Unfälle wegen Schnee und Glätte

Am Samstagabend wurden bei einem Verkehrsunfall nahe Altshausen (Kreis Ravensburg) zwei Menschen verletzt. Ein 36-jähriger Fahrer geriet laut Polizei witterungsbedingt ins Schleudern. Dabei stieß er auf der Gegenfahrbahn frontal mit dem Pkw eines 58-Jährigen zusammen. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Beide Fahrer mussten ins Krankenhaus. Es entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro.

Video herunterladen (2 MB | MP4)

Viele Blechschäden und ein mehrfacher Überschlag

Das Polizeipräsidium Reutlingen meldete für die vier Landkreise Esslingen, Reutlingen, Tübingen und den Zollernalbkreis bis zum Sonntagmorgen insgesamt etwa 75 Verkehrsunfälle. Verletzte waren dabei demnach nicht zu beklagen. Eine Aussage zur Gesamtschadenshöhe war zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich.

Rund 30 Unfälle meldete das Polizeipräsidium Ulm für seinen Bereich von Samstagnachmittag bis Sonntagfrüh. Überwiegend blieb es bei Sachschäden. Bei Dietenheim im Alb-Donau-Kreis und auf der B312 nahe Biberach kamen jeweils junge Fahrerinnen ins Schleudern. Ihre Autos prallten in den Gegenverkehr. Insgesamt vier Menschen wurden verletzt. Auch in Essingen und Mögglingen im Ostalbkreis rutschten Autos in den Gegenverkehr. Zwei Menschen erlitten Verletzungen. Weitere Unfälle mit Blechschäden meldete die Polizei aus Krumbach und Münsterhausen im Landkreis Günzburg.

Bei einsetzendem Glatteis ist eine Frau nach Angaben der Polizei am Samstagabend zwischen den beiden Leonberger Stadtteilen Höfingen und Gebersheim (Kreis Böblingen) mit ihrem Auto von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach. Die Fahrerin konnte sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Sie zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst vor Ort behandelt.

Ein Auto liegt nach einem Unfall auf dem Dach. Bei einsetzendem Glatteis ist eine Frau in Leonberg mit ihrem Auto von der Straße abgekommen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/SDMG | Dettenmeyer)
Ein Auto liegt nach einem Unfall auf dem Dach. Bei einsetzendem Glatteis ist eine Frau in Leonberg mit ihrem Auto von der Straße abgekommen. Nachdem sich ihr Fahrzeug mehrmals überschlagen hatte, blieb es auf dem Dach liegen. picture alliance/dpa/SDMG | Dettenmeyer

Unfallserie: Sportwagen kollidiert mit geparkten Fahrzeugen

In Lörrach gab es laut Polizei am Samstagabend mehrere Unfälle. Ein Sportwagen kollidierte demnach in einem Wohngebiet im Stadtteil Salzert mit mehreren geparkten Autos. Wer am Steuer des Wagens saß, ist derzeit nicht bekannt. Die Person habe Unfallflucht begangen. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen. Insgesamt seien neun Fahrzeuge zum Teil schwer beschädigt worden. Der genaue Sachschaden lasse sich noch nicht beziffern, werde aber im hohen fünfstelligen Bereich liegen, hieß es.

Die Polizei Ludwigsburg meldete 26 witterungsbedingte Verkehrsunfälle in der Zeit von Samstagnachmittag bis Sonntagmorgen. Bei drei der Unfälle seien insgesamt sechs Personen leicht verletzt worden. Der Gesamtschaden wurde auf 180.000 Euro geschätzt. Im Landkreis Schwäbisch Hall kam es von Samstagmorgen bis Sonntagmorgen aufgrund der winterlichen Verhältnisse zu insgesamt 14 Verkehrsunfällen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 56.000 Euro.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim kam es wegen Schnee und Glätte alleine von Freitagabend bis Samstagmorgen zu etwa 50 Unfällen. Bei den meisten blieb es aber bei Blechschäden. Bei vier Unfällen wurden insgesamt acht Personen leicht verletzt, so die Polizei. Sie schätzt den Sachschaden insgesamt auf knapp 170.000 Euro

Geschwisterpaar verunglückt beim Rodeln

Am Samstagnachmittag verunglückte im Schwarzwald ein Geschwisterpaar beim Rodeln. Die Kinder prallten gegen eine Mauer und wurden schwer verletzt. Das dreijährige Mädchen und sein fünf Jahre alter Bruder wurden laut Polizei mit zwei Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Der Unfall passierte an einem Rodelhang in Bad Peterstal-Griesbach (Ortenaukreis). Die Kinder saßen demnach auf einem lenkbaren Plastik-Bob und bremsten nicht rechtzeitig. Sie seien deshalb über den Hang hinausgekommen.

Es bleibt kalt aber überwiegend trocken

Auch in der neuen Woche bleibt es in Baden-Württemberg kalt. Am Montag kann es vereinzelt Schneeschauer oder Schneegriesel geben, sonst bleibt es aber überwiegend trocken. Die Temperaturen steigen auf minus 3 bis plus 5 Grad.

Mehr zu Unfällen durch Schnee und Glatteis

Bühlertal

Schneefall und viele Ausflügler Viel Schnee: Andrang an der Schwarzwaldhochstraße

Bei Schneefall und besten Wintersportbedingungen gab es am Sonntag viel Verkehr und großen Andrang an der Schwarzwaldhochstraße. Die Polizei meldete auch einige meistens glimpfliche Glätteunfälle.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Ulm

Ursache meist zu schnelles Fahren Schneeglätte: Viele Unfälle im Raum Ulm

Nach den Schneefällen am Samstag sind auch im Raum Ulm/Neu-Ulm und im Ostalbkreis wieder viele Unfälle passiert. In einigen Fällen gab es Verletzte.

Mannheim

Mehrere Unfälle, meist Blechschäden Mannheim: Auto durchbricht Geländer und stürzt in Schleuse

Zwei Männer durchbrachen mit ihrem Auto ein Geländer und stürzten ins Schleusenbecken im Mannheimer Hafen. Einer wurde leicht verletzt. Sonst blieb es meist bei Blechschäden.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR