Mehrere Unfälle, meist Blechschäden

Mannheim: Auto durchbricht Geländer und stürzt in Schleuse

STAND

Zwei Männer durchbrachen mit ihrem Auto ein Geländer und stürzten ins Schleusenbecken im Mannheimer Hafen. Einer wurde leicht verletzt. Sonst blieb es meist bei Blechschäden.

Durchbrochenes Geländer, Auto am Neckarufer, Schnee (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/PR-Video, Rene Priebe)
Die Unfallstelle in Mannheim am Freitagabend. picture alliance/dpa/PR-Video, Rene Priebe

Zwei Männer sind mit einem Wagen etwa fünf Meter in die Tiefe in den Neckar gestürzt. Einer der beiden wurde dabei leicht verletzt. Der Wagen landete in einem Schleusenbecken im Mannheimer Hafen. Die beiden Insassen konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Das Fahrzeug hatte am Freitagabend ein Metallgeländer in Mannheim durchbrochen und war am Neckarufer aufgeprallt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Feuerwehr zog Fahrzeug mit Kran nach oben

Laut Polizei war ein 18-Jähriger mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen, weil er offenbar zu schnell unterwegs war. Das Fahrzeug stürzte dann eine Böschung hinab und überschlug sich mehrfach. Die Feuerwehr zog das Auto mit Hilfe eines Krans aus dem Schleusenbecken wieder nach oben auf die Straße. Der Schiffsverkehr wurde durch die Bergungsarbeiten nicht behindert. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 8.000 Euro.

Lkw kommt auf A5 bei Heddesheim ins Rutschen - Sperrung wieder aufgehoben

Auf der A5 hat sich am Samstagmorgen zwischen der Anschlussstelle Hirschberg und dem Autobahnkreuz Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) ein Lkw quer gestellt. Laut Polizei blockierte er bei Heddesheim den rechten Fahrstreifen und den Standstreifen. Wie die Polizei berichtet, erkannte ein 43-jähriger Lkw-Fahrer auf dem Standstreifen einen anderen verunfallten Lkw und versuchte zu bremsen. Der Fahrer verlor beim Bremsen die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in die Leitschutzplanken, so die Polizei. Der Schaden wird auf rund 58.000 Euro geschätzt. Der Sattelzug musste geborgen werden. Dafür musste die Fahrbahn stundenlang gesperrt werden. Gegen 14 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Unfall mit mehreren Autos bei Nußloch

Auf der B3 zwischen Nußloch und Leimen St. Ilgen (Rhein-Neckar-Kreis) hat es am frühen Samstagmorgen einen Unfall mit fünf Fahrzeugen gegeben. Dabei wurden laut Polizei vier Menschen leicht verletzt. Eine 23-jährige Frau sei mit ihrem Auto von der glatten Fahrbahn abgekommen und gegen eine Leitplanke geprallt. Ein dahinter fahrender Autofahrer geriet ins Schlingern. Er fuhr auf das andere Auto auf und geriet dann in den Gegenverkehr. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 22.000 Euro. Die Bundesstraße musste zeitweise gesperrt werden.

Unfall auf schneeglatter Straße bei Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis) (Foto: Marvin Riess / Einsatz-Report24)
Mehrere Autos waren am Unfall auf schneeglatter Straße bei Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis) beteiligt. Marvin Riess / Einsatz-Report24

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim kam es wegen Schnee und Glätte zu etwa 50 Unfällen. Bei den meisten blieb es aber bei Blechschäden. Bei vier Unfällen wurden insgesamt acht Personen leicht verletzt, so die Polizei. Sie schätzt den Sachschaden insgesamt auf knapp 170.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR