Regenwasser in Städten besser nutzen

Das steht im "Leitfaden Regenwasser"

Umgang mit Klimawandel: Reutlingen will "wasserbewusste" Stadt werden

Stand

Die Stadt Reutlingen will bewusster mit Wasser umgehen und planen. Dafür hat die Stadtentwässerung Reutlingen zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Keck einen Leitfaden entwickelt.

Mit dem "Leitfaden Regenwasser" will die Stadt Reutlingen zu einer "wasserbewussten" Stadt werden. Darin enthalten sind Handlungsempfehlungen zum nachhaltigen Umgang mit Regenwasser. Die Stadt habe in den letzten Jahren vermehrt mit Starkregen und Hitzestress zu kämpfen gehabt, sagte Oberbürgermeister Thomas Keck (SPD). Besonders Starkregen habe in Reutlingen immer wieder große Schäden hinterlassen.

"Der Klimawandel mit seiner Temperaturspitze und seinen Extremwetterlagen betrifft jeden von uns und erfordert gemeinschaftliches Handeln zur Bewältigung der Herausforderung."

"Nicht zuletzt ist auch dieser Leitfaden Regenwasser eine Maßnahme, mit der die Stadtentwässerung Reutlingen auf die Anforderungen des Klimawandels antwortet."

Das steht im "Leitfaden Regenwasser" für Reutlingen

Geplant sind unter anderem Wasser- und Verdunstungsflächen, Wasserspiele sowie unterirdische Speicher unter Bäumen. Zusätzliche Kosten entstünden der Stadt damit nicht, betont Reutlingens Oberbürgermeister Thomas Keck.

Zusätzlich ruft der 84-seitige Leitfaden auch die Reutlinger Bürgerinnen und Bürger auf, nachhaltiger mit dem Regenwasser umzugehen - zum Beispiel mit Fassadenbegrünungen, Zisternen oder Regentonnen.

Mehr zum Thema Wassermanagement in BW

Neu-Ulm

Intelligente Lösungen zur Regulierung der Hitze "Schwammstadt" Neu-Ulm: Wie die Stadt mit Wassermanagement gegen den Klimawandel vorgeht

Der Klimawandel wird immer mehr spürbar. Dabei spielt auch der Umgang mit Regenwasser eine Rolle. Schwammstadt ist das Schlagwort für die Zukunft.

Stand
Autor/in
SWR