Korbmacher Dieter Deringer in seiner Werkstatt in Neufra (Kreis Sigmaringen)

Bester traditioneller Korb

Korbmacher aus Neufra gewinnt Preis in England

Stand
AUTOR/IN
Bertram Schwarz
Bertram Schwarz ist Reporter für Hörfunk, Online und Fernsehen beim SWR im Studio Tübingen.

Große Ehre für einen Korbmacher aus Neufra: Dieter Deringer hat den 1. Preis für den besten traditionellen Korb gewonnen – und zwar in England. Preisverleihung ist im September.

Der Korbmacher Dieter Deringer aus Neufra (Kreis Sigmaringen) hat in England für einen Holzkorb den Preis "Bester traditioneller Korb 2023" gewonnen. Die „Worshipful Company of Basketmakers“ – die ehrenwerte Gesellschaft der Korbmacher -  hat ihn beim diesjährigen internationalen Wettbewerb der Company ausgezeichnet. Bereits vor vier Jahren hatte Deringer die Engländer mit einem Korb aus seiner Werkstatt überzeugt.

Das Siegerstück: ein Holzkorb, auch als Wäschekorb geeignet

Mit diesem traditionellen Holzkorb hat Dieter Deringer den 1.Preis bei der Korbmacher-Vereinigung in London gewonnen.
Mit diesem traditionellen Holzkorb hat Dieter Deringer den 1.Preis bei der Korbmacher-Vereinigung in London gewonnen.

Deringers aktueller Sieger-Korb ist sowohl für Wäsche als auch für Holzscheite geeignet. Er ist aus Weidenruten geflochten und schmiegt sich an einer Seite mit einer Ausbuchtung an den Körper des Menschen an, der ihn trägt. Das ist das Besondere an ihm. Der verschiedenfarbig geflochtene Korb wirkt stabil und zugleich fein gearbeitet.

Korbmacher Dieter Deringer bei der Arbeit.
Korbmacher Dieter Deringer bei der Arbeit.

Die kleine Werkstatt in Neufra könnte auch in einem Märchenfilm auftauchen. Hinten stehen Weidenruten, von der Decke hängen Körbe, vorn am Fenster sitzt der Korbmacher, umgeben von Körben fast jeglicher Form.

"Ich bin als Flechter Autodidakt. Ich habe nie einen Kurs gemacht und keine Ausbildung als Korbflechter. Nach deutschen Verhältnissen kann ich gar nicht flechten, weil es keinen Zettel gibt, auf dem steht, dass ich Korbmacher-Meister oder -Geselle bin.“

Ein Korb für eine Trompete - auch so etwas gibt es bei Dieter Deringer in Neufra.
Ein Korb für eine Trompete - auch so etwas gibt es bei Dieter Deringer in Neufra.

Körbe für Obst, Trompeten und Hunde

Neben den verbreiteten Einkaufskörben macht Deringer auch Körbe, die man auf dem Rücken oder über der Schulter tragen kann. Er flicht große Schlafkörbe für Hunde, Obst- und Zeitungskörbe. Er hat einen Trompetenkorb mit Innenfutter im Sortiment und einen Pilzsammelkorb.

Selbstverständlich hat auch Camino, der Hund des Korbmachers, einen für ihn geflochtenen Korb.
Selbstverständlich hat auch Camino, der Hund des Korbmachers, einen für ihn geflochtenen Korb.

Fünf Stunden benötigt Deringer für einen Korb plus ein paar Stunden vorbereitende Arbeit. Er ist jetzt seit 34 Jahren selbständiger Korbflechter und von seinem Handwerk begeistert wie am Anfang.

Weitere Artikel zu ungewöhnlichem Handwerk

Gespräch Meister der Genussverfeinerung: Der Käse-Affineur Volker Waltmann

Volker Waltmann aus Erlangen ist einer von fünf Meister-Affineuren in Deutschland. Sein Handwerk hat er unter anderem bei französischen Mönchen gelernt. 

SWR2 Tandem SWR2

Stockach

Alte Handwerkskunst Seile von der Reeperbahn in Stockach

In Stockach gibt es als Erweiterung des Seilermuseums nun auch eine Reeperbahn - auch "Seilerbahn" im Süden genannt. Besucher können hier erleben, wie Seile von Hand gemacht werden.

Landesschau Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW