Konfi Kompakt

KonfiKompakt

Mannheim: Konfirmationsunterricht im Schnelldurchlauf

Stand
AUTOR/IN
Melanie Holstein

Ein Jahr in den regelmäßigen Konfirmationsunterricht? In Mannheim geht es jetzt auch kürzer: Neun Tage, jeweils knapp sechs Stunden und der Konfirmation steht nichts mehr im Wege.

Auch in Mannheim lassen sich immer weniger Jugendliche konfirmieren. 2022 waren es knapp 300, im Jahr 2010 waren es noch über 600 Jugendliche. Das hat laut der Konfi-Beauftragten und Diakonin Ute Mickel mehrere Gründe. Zum einen den demographischen Wandel und, dass die Attraktivität der Kirche nachlasse. Deshalb haben sich Ute Mickel und Pfarrerin Anna Baltes ein neues Konzept überlegt: KonfiKompakt soll alle Jugendlichen ansprechen, die den traditionellen Konfirmationsunterricht - zum Beispiel aus Zeitgründen - nicht wahrnehmen können.

Alle Konfirmations-Themen in kurzer Zeit

KonfiKompakt wird in der Ferienwoche vor Ostern angeboten und endet mit dem Gottesdienst an Ostersonntag. Vom 1. April bis zum 9. April werden alle klassischen Themen des Konfi-Unterrichts behandelt und die besprochenen Inhalte kreativ umgesetzt.

Die Gemeinschaftskunstwerke sollen dann am Gottesdienst an Ostersonntag versteigert werden. Ute Mickel und Anna Baltes versuchen die langen Tage immer wieder mit Spielen und Pausen aufzulockern.

Kirche muss sich anpassen - auch in Mannheim

Auch andere Gemeinden wollen dem Rückgang an Konfirmationen entgegenwirken. Franziska Beck ist seit Anfang April Diakonin in der Region Bretten (Landkreis Karlsruhe). Sie hospitiert bei KonfiKompakt in Mannheim-Wallstadt, um zu prüfen, ob es auch in ihrer Gemeinde Zukunft haben könnte.

Hier sind elf Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen das [den Konfi-Unterricht] monatlich oder wöchentlich nicht machen können und die aber trotzdem sagen: Ich will etwas darüber erfahren und mich damit auseinandersetzen.

Diese Jugendlichen kämen stattdessen in den Ferien. Das zeige schon, dass andere Modelle auf jeden Fall mitgedacht werden müssten.

Konfi Kompakt
Konfi-Kompakt: Zwischen den Aufgaben wird gesungen und gespielt.

Alte Traditionen in neuem Gewand

Es gibt verschiedenste Gründe, warum Menschen aus der Kirche austreten und sich mit der Institution nicht mehr identifizieren. Bei KonfiKompakt wird versucht, auch diesen Fragen einen Raum zu geben. Die Zeit und die Jugend hat sich verändert, das weiß auch Ute Mickel.   

Am ersten Tag sollten die Jugendlichen ihr eigenes Glaubensbekenntnis schreiben. Und eine schrieb: Gott ist entweder männlich oder weiblich oder queer. Also weiß man es auch einfach nicht genau und er kann alles sein. Vielleicht  ist er auch bi- oder a-sexuell. Und das finde ich fantastisch.

Zusätzliches Angebot in Mannheim

KonfiKompakt soll den alten Konfirmationsunterricht nicht ersetzen, sondern lediglich ein zusätzliches Angebot schaffen. Nach dem Modellversuch wird evaluiert. Vielleicht wird es auch im kommenden Jahr und in anderen Gemeinden angeboten. Laut der sogenannten kirchlichen Lebensordnung sollen für den Konfirmationsunterricht mindestens 60 Zeitstunden aufgebracht werden. KonfiKompakt ist mit knapp 50 Stunden laut Ute Mickel immer noch im Rahmen. Inhaltlich müsse bei KonfiKompakt auf keine Themen verzichtet werden.

Stand
AUTOR/IN
Melanie Holstein