Nein Danke - einen Monat lang keinen Alkohol trinken. Was bringt's? (Foto: Colourbox, COLOURBOX28664299)

Ohne Alkohol sinkt das Krebsrisiko

DKFZ in Heidelberg warnt mit alkoholfreier Party vor Gefahren

Stand

Party ja, Alkohol nein. Denn, wer zu viel davon trinkt, könnte eher an Krebs erkranken. Das DKFZ in Heidelberg hat mit einer alkoholfreien Party vor den Gefahren gewarnt.

Bei der Nationalen Krebspräventionswoche 2022 geht es um das Thema Alkohol. Bereits kleine Mengen könnten das Risiko für bestimmte Krebsarten erhöhen, so das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg (DKFZ). Mit einer alkoholfreien Party am Mittwochabend, den 14. September im Heidelberger Frauenbad, hat das DKFZ auf die Gefahren von Alkohol aufmerksam gemacht und gezeigt, dass zu einer guten Party nicht unbedingt Alkohol gehört.

Wegen der bekannten Risiken fordern Wissenschaftler unter anderem Steuererhöhungen und Werbeeinschränkungen für Alkohol, sowie eine Erhöhung des Abgabealters auf 18 Jahre und nicht, wie bisher, die Abgabe bestimmer Alkoholika schon ab 16 Jahren.

Alkoholkonsum ist ein wichtiger vermeidbarer Risikofaktor

Das hat das DKFZ auch in einem "Alkoholatlas" erfasst, der zur Präventionswoche neu aufgelegt wurde. Darin sind Daten zum Alkoholkonsum und den gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgen zusammengefasst.

Stand
AUTOR/IN
SWR