CR7 und Chrono24: Cristiano Ronaldo investiert in Karlsruher Unternehmen (Foto: Chrono24)

Online-Marktplatz für Luxusuhren

Cristiano Ronaldo und Chrono24 - Fußballstar investiert in Karlsruher Unternehmen

Stand
AUTOR/IN
Andreas Fauth
Ein Bild von Andreas Fauth (Foto: SWR, Patricia Neligan)

Fußballstar Cristiano Ronaldo steigt als Investor beim Karlsruher Unternehmen Chrono24 ein. Was das für den Online-Marktplatz für Luxusuhren bedeutet.

Cristiano Ronaldo mit Waschbrettbauch auf einem Jetski, entspannt auf der Couch einer Yacht oder mit Daumen nach oben nach einer Trainingseinheit - für seine rund 600 Millionen Follower posiert der Fußballstar gerne auf Instagram. Wenn er nicht gerade auf dem Fußballfeld steht, trägt er dabei meistens eine Luxusuhr am Handgelenk. Cristiano Ronaldo, oder CR7 wie er auch genannt wird, gilt als leidenschaftlicher Sammler von Premiumuhren.

Chrono24 profitiert von Fußballstar Cristiano Ronaldo

Für das Karlsruher Unternehmen Chrono24 ist es daher ein PR-Coup: Der Online-Marktplatz für Luxusuhren teilte am Mittwoch mit, dass Ronaldo als Investor einsteige. Die Höhe des Investments wird nicht genannt.

Cristiano Ronaldo und der Chrono24-CEO (Foto: Chrono24)

Laut Handelsblatt soll es sich wohl um einen Betrag unterhalb einer Million Euro handeln, was für den fünfmaligen Weltfußballer Kleingeld wäre. Das Wirtschaftsmagazin Forbes führte Ronaldo zuletzt als Bestverdiener unter den Sportlern - auch Dank seines Wechsels nach Saudi-Arabien.

Ronaldo ist passionierter Sammler von Luxusuhren

"Als langjähriger Uhrensammler und regelmäßiger Nutzer von Chrono24 ist es mir eine Freude, Gesellschafter des Unternehmens zu werden", wird Ronaldo in der Pressemitteilung des Unternehmens zitiert. Ronaldo sei der perfekte Partner bei der weiteren globalen Expansion und dem nächsten Kapitel von Chrono24, so der CEO Tim Stracke.

"Niemand bringt so viel Leidenschaft für Luxusuhren auf die Weltbühne wie Cristiano."

Chrono24: Neuer Schwung nach Entlassungen?

Chrono24 ist seit 2003 ein weltweiter Online-Marktplatz für neue und gebrauchte Luxusuhren, auf dem 3.000 Händler und 30.000 private Verkäufer ihre Uhren anbieten. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben mehr als 500 Mitarbeiter in seinen Büros, auch in New York, Tokio und Berlin.

Doch zuletzt musste das Karlsruher Unternehmen auch Dämpfer hinnehmen. Laut einem Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) gab Chrono24 im Februar die Trennung von 65 Mitarbeitern bekannt, 40 davon in Karlsruhe. Dies sei mit einem Einbruch der Preise am Markt für gebrauchte Edeluhren begründet worden.

Mehr aus der Region

Unteröwisheim

Neuer Trendsport? Blasrohrschießen im Landkreis Karlsruhe: Integrativer Sport voller Spaß

Keine Lust auf Fußball? Dann ist vielleicht dieser neue Sport etwas: Blasrohrschießen beim SSC Unteröwisheim im Landkreis Karlsruhe.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Karlsruhe

Schlange bis zum Karlsruher Marktplatz KSC gegen Liverpool: Ansturm auf Tickets

Beim Ticketverkauf für das Fußballspiel Karlsruher SC gegen den FC Liverpool sind Fans am Montagvormittag online und am Fanshop Schlange gestanden. Laut KSC sind alle Tickets weg.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Karlsruhe

Seit 40 Jahren auf dem Mount Klotz Die "Hügelhelden" sitzen bei DAS FEST Karlsruhe ganz oben

Die "Hügelhelden" sind richtige Hardcore-Fans: Viele von ihnen begleiten DAS FEST von Beginn an und sitzen jedes Jahr mit ihren Plastikstühlen ganz oben auf dem Mount Klotz.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe