Ausgebrannter Dachstuhl in der Karlsruher Nordstadt (Foto: SWR)

Feuer im Dach eines Wohnblocks

Großbrand in Karlsruher Mehrfamilienhaus - Technischer Defekt als Brandursache

STAND
AUTOR/IN

Nach dem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in Karlsruhe am Samstagabend konnten die ersten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Brand soll durch einen technischen Defekt ausgelöst worden sein.

Die Feuerwehr hat den ganzen Sonntag über den Brandort in der Karlsruher Nordstadt kontrolliert. Wegen der Hitze und des Windes mussten vereinzelt noch Glutnester gelöscht werden, teilte ein Sprecher mit. Am Montag konnten Kriminaltechniker der Polizei den Brandort besichtigen, um die Ursache für den Dachstuhlbrand herausfinden. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Ursache aus. Auf der Dachterrasse soll demnach ein Küchengerät in Brand geraten sein. 

Feuer zerstört mehrere Wohnungen

In der Zwischenzeit konnten ein paar Bewohnerinnen und Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Rund 10 von 30 Wohneinheiten können nach Schätzungen der Feuerwehr aber nicht mehr genutzt werden. Die Betroffenen sind bei Bekannten oder in Einrichtungen der Stadt Karlsruhe untergekommen.

Zwei leicht verletzte Feuerwehrleute bei Großeinsatz am Samstagabend

Nachdem der Brand am Samstag gegen 18:40 Uhr ausgebrochen war, mussten alle 114 Bewohnerinnen und Bewohner das Gebäude verlassen. Nach Informationen der Polizei gab es unter ihnen keine Verletzten. Allerdings wurden zwei Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

Feuer griff auf gesamte Dachkonstruktion über

Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Das Feuer brach in einem Bereich des Dachs des dreiteiligen Wohnblocks mit 30 Wohneinheiten aus. Von dort aus griff es nach Angaben von Polizei und Feuerwehr schnell auf die gesamte Dachkonstruktion über.

"Die Löscharbeiten gestalten sich sehr schwierig, da der komplette Dachstuhl des Gebäudes betroffen ist. Zusätzlich haben die Einsatzkräfte aufgrund der Witterung mit Erschöpfung zu kämpfen."

Der ausgebrannte Dachstuhl des Wohnblocks in der Karlsruher Nordstadt von der Feuerwehr-Drehleiter aus fotografiert. (Foto: Branddirektion Karlsruhe)
Der ausgebrannte Dachstuhl des Wohnblocks in der Karlsruher Nordstadt von der Feuerwehr-Drehleiter aus fotografiert. Branddirektion Karlsruhe Bild in Detailansicht öffnen
Wann Brandsachverständige zum Brandort können, war am Sonntagmorgen noch unklar. Bild in Detailansicht öffnen
Um den Brand bekämpfen zu können, musste die Feuerwehr das gesamte Dach öffnen. Bild in Detailansicht öffnen
Am Sonntagmorgen finden weitere Nachlöscharbeiten statt. Bild in Detailansicht öffnen
Der Brand hat sich schnell von einem Teil des Hauses auf den gesamten Dachstuhl ausgebreitet. Bild in Detailansicht öffnen
Zur Begutachtung des Brandherds wurden auch Drohnen eingesetzt. Bild in Detailansicht öffnen
Der Einsatz der Feuerwehr lief die komplette Nacht über. Bild in Detailansicht öffnen

Feuer verursacht Millionenschaden

Wie die Polizei am Samstagabend bekannt gab, liegt der Sachschaden bei rund drei Millionen Euro. Anwohner sollen bei Ausbruch des Feuers einen lauten Knall gehört haben.

Baden-Württemberg

DWD-Prognose Nach Hitze-Wochenende in BW lokal Starkregen und Sturmböen erwartet

Das Wochenende brachte die Menschen in BW ins Schwitzen - Temperaturen bis 38,5 Grad wurden gemessen. Die neue Woche verspricht leichte Abkühlung, aber auch örtliche Gewitter.  mehr...