Eine leere Bushaltestelle in Schwäbsich Hall mit einem roten Plakat, auf dem "Streik" steht

Kreise Schwäbisch Hall und Heilbronn betroffen

Streik in Busbetrieben: Auch in Heilbronn-Franken stehen die Busse still

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer

Die Gewerkschaft ver.di hat für Dienstag zu Warnstreiks im Omnibusgewerbe aufgerufen. Betroffen sind auch Pendler in Schwäbisch Hall sowie in Güglingen, Neuenstadt und Neckarsulm.

Bereits am Montag blieben die Haltestellen in und um Schwäbisch Hall leer. Am Dienstag geht der Streik im privaten Omnibusgewerbe weiter, zu dem die Gewerkschaft ver.di aufgerufen hatte. Wie es auf der Internetseite des Kreisverkehrs Schwäbisch Hall heißt, sind im Landkreis Schwäbisch Hall die Verkehrsunternehmen Stadtbus Schwäbisch Hall sowie das Friedrich Müller Omnibusunternehmen betroffen, außerdem vereinzelte Fahrten der Linien 26 und 28, die der Stadtbus Schwäbisch Hall im Auftrag fährt.

Streik auch in Neuenstadt, Güglingen und Neckarsulm

Am Dienstag und Mittwoch soll von dem Streik auch der Omnibus-Verkehr Ruoff mit den Standorten Güglingen sowie Neuenstadt (beide Kreis Heilbronn) betroffen sein. Es sei "mit einer deutlichen Reduzierung der Beförderungsmöglichkeiten durch Fahrtausfälle zu rechnen", heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Auch in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) muss beim Stadtbusverkehr mit Fahrtausfällen gerechnet werden.

Baden-Württemberg

ver.di hatte zu Warnstreik aufgerufen Busverkehr: Rund 1.000 Beschäftigte in BW haben am Dienstag gestreikt

Die Gewerkschaft ver.di hatte zu Warnstreiks in ganz Baden-Württemberg aufgerufen. Das private Omnibusgewerbe sollte seine Arbeit niederlegen. Das betraf Regionen im ganzen Land.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Warnstreik: Keine Einigung in der zweiten Tarifrunde

Die Gewerkschaft fordert eine Erhöhung des monatlichen Entgelts um mindestens 500 Euro sowie der Auszubildendenvergütungen von mindestens 250 Euro im Monat.

In der zweiten Tarifrunde konnten ver.di und die Arbeitgeber keine Einigung erzielen. Eine dritte Verhandlungsrunde ist für den 20. Mai geplant.

Mehr zum Streik in den Busbetrieben

Baden-Württemberg

ver.di hatte zu Warnstreik aufgerufen Busverkehr: Rund 1.000 Beschäftigte in BW haben am Dienstag gestreikt

Die Gewerkschaft ver.di hatte zu Warnstreiks in ganz Baden-Württemberg aufgerufen. Das private Omnibusgewerbe sollte seine Arbeit niederlegen. Das betraf Regionen im ganzen Land.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Schwäbisch Hall

Busausfälle wegen Warnstreik Kein Bahnstreik: Dennoch Beeinträchtigungen in Schwäbisch Hall

Der bundesweite Streik bei der Bahn ist zwar abgewendet, trotzdem müssen Pendler mit Beeinträchtigungen rechnen. Ver.di ruft im Kreis Schwäbisch Hall zum Busstreik auf.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
AUTOR/IN
Ulrike Schirmer