Ausstellung "BUGA wird 5"

Fünf Jahre BUGA-Eröffnung mit über 132.000 Tulpen

Heilbronn feiert Bundesgartenschau-Jubiläum und Stadtentwicklung

Stand

Grüner und lebenswerter ist Heilbronn durch die Bundesgartenschau geworden. Die Stadt feiert bis Sonntag die Eröffnung vor fünf Jahren. Bürger können weitere Ideen einbringen.

Wiederbelebte Brachflächen, mit dem Neckarbogen, ein neues Stadtviertel und die Neckarmeile als Wohlfühloase in der Innenstadt - die Bundesgartenschau hat Heilbronn nachhaltig geprägt. Deutlich grüner und lebenswerter sei die Stadt durch die BUGA im Jahr 2019 geworden, ist der Heilbronner Baubürgermeister Andreas Ringle von den Grünen überzeugt. Zur Eröffnung vor genau fünf Jahren feiert die Kommune das Jubiläum von Mittwoch bis Sonntag mit einem mehrtägigen Kulturprogramm, Führungen, Musik und einer Ausstellung.

132.533 Tulpen werden verteilt

Am Sonntag sollen dann, wie auch schon 2019 zur BUGA-Eröffnung, Tausende Tulpen auf dem Marktplatz an die Bürgerinnen und Bürger verteilt werden. In Summe sind es 132.533 Stück, also eine Tulpe für jeden Bewohner und jeder Bewohnerin der Stadt. Wegen des Klimawandels musste Oliver Töllner, Leiter des Grünflächenamts, allerdings zwei Wochen lang darum bangen, ob die Tulpen bis Sonntag durchhalten, erzählt er. Vor fünf Jahren sei die Verteilung auf den Beginn der Tulpenblüte gefallen. Mittlerweile setze diese aber früher ein, daher sei nun bereits das Ende der Blüte erreicht.

Grüner Trend wird fortgesetzt

Heilbronn will auch ohne BUGA weiter grüner werden, daher stelle sich das Grünflächenamt auf den Klimawandel ein und experimentiere beispielsweise mit hitzeresistenteren Gehölzen, so Töllner. Für das "Klimawäldchen" auf der Theresienwiese wurde Heilbronn nun mit dem Sonderpreis "Nachhaltigkeit und Klimaanpassung im urbanen Raum" vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten BW ausgezeichnet.

Ausstellung "BUGA wird 5"

Innenstadt im Focus

Wie sich Heilbronn seit der BUGA entwickelt hat, zeigt auch die Ausstellung am Kiliansplatz. Die Schau spannt einen "Bogen vom Rückblick auf die Bundesgartenschau über den Status quo bis zur nachhaltigen grünen Zukunftsvision", so die Stadt. Die BUGA habe "die tolle Landschaft, in der wir leben, mit unserer Stadt wieder versöhnt" und für mehr Aufenthaltsqualität gesorgt, sagt Baubürgermeister Andreas Ringle. In den nächsten Jahren müsse das vor allem mit Blick auf die Innenstadt fortgesetzt werden. Gerade für private Grundbesitzer sollten attraktive Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit diese nachhaltig in ihre Gebäude investieren, so Ringle.

Heilbronn will "European Green Capital" werden

Der grüne Trend bei der Stadtentwicklung soll Heilbronn auch zur "European Green Capital" machen. Die Stadt will sich im gleichnamigen Wettbewerb um diesen Titel bewerben. Die Auszeichnung wird jedes Jahr an Städte mit über 100.000 Einwohnern vergeben, die sich grün und nachhaltig entwickeln. Zuvor trugen bereits Stockholm, Hamburg oder Essen diesen Titel. Bürgerinnen und Bürger können sich in der Ausstellung am Kiliansplatz über den Wettbewerb informieren und Ideen und Wünsche für die Weiterentwicklung von Heilbronn anbringen.

Heilbronn

Europäische Kommission entscheidet im Oktober Heilbronn will Grüne Hauptstadt Europas werden

Die Stadt Heilbronn möchte im Jahr 2026 Grüne Hauptstadt Europas werden. Der Gemeinderat hat jetzt mit großer Mehrheit eine Bewerbung beschlossen.

SWR4 am Nachmittag SWR4

Heilbronn

Der Neckarbogen wächst weiter Weiterer Spatenstich für knapp 400 Wohnungen in Heilbronn

In Heilbronn ist am Mittwoch der erste Spatenstich für 18 weitere Häuser im Stadtteil Neckarbogen gesetzt worden. Viele Häuser bekommen einen besonders hohen Holzanteil.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Heilbronn

Bau noch immer nicht ganz abgeschlossen BUGA-Brücke in Heilbronn eröffnet

Sie ist seit Jahren Streitpunkt: die BUGA-Brücke in Heilbronn. Jetzt wurde sie für Fußgänger und Radfahrer eingeweiht. Der Rechtsstreit im Hintergrund geht weiter.

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Stand
Autor/in
SWR