Herbstliche Stimmung bei Riedlingen  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Thomas Warnack)

Bilanz der Wetterwarte Süd

September in Oberschwaben: Sonne und Frost

STAND

Der September ist am Bodensee und in Oberschwaben wettertechnisch zweigeteilt gewesen. Diese Bilanz zieht die Wetterwarte Süd in Bad Schussenried (Kreis Biberach).

Die Wetterbilanz für den September in der Region Bodensee-Oberschwaben fällt zwiegespalten aus. Das berichtet die Wetterwarte Süd aus Bad Schussenried. In der ersten Monatshälfte habe es viel Sonne und auch immer wieder Föhn gegeben, bei spätsommerlichen Temperaturen von 20 bis 25 Grad. Am 13. September sei das Thermometer im Allgäu sogar noch einmal fast auf 30 Grad geklettert. Grund war subtropische Luft aus Nordafrika.

SWR-Reporterin Verena Katschker zur Wetterbilanz für September:

Sternenklare Nächte und Bodenfrost

Dann kam mit rasantem Tempo der feuchtkühle Herbst: Polarluft rückte an, die Schneefallgrenze sank vorübergehend sogar auf etwa 1.500 Meter. Auch Bodenfrost gab es in sternenklaren Nächten schon.

Die Niederschläge waren sehr ungleichmäßig verteilt. Der Spitzenreiter, die Stadt Isny im Allgäu, bekam knapp 190 Liter pro Quadratmeter ab. Andernorts im Raum Bodensee-Oberschwaben waren es teils nur 60 Liter auf den Quadratmeter. Nach wie vor fehle Wasser in tiefen Bodenschichten, so die Wetterwarte Süd.

Mehr zum Thema Wetter:

Friedrichshafen

Viele Bäder ziehen positive Bilanz Freibadsaison am Bodensee geht zu Ende

Die Freibadsaison endet in vielen Bädern in der Bodenseeregion in den kommenden Tagen. Durch den warmen und sonnigen Sommer ziehen viele Freibäder eine positive Bilanz, doch auch die Absenkung der Wassertemperatur infolge der Energiekrise war Thema.

SWR4 BW am Samstagmorgen SWR4 Baden-Württemberg

Auf der Mauer auf der Lauer Darum möchte die Wanze jetzt unbedingt ins Haus

Spätestens wenn nach dem Sommer die Temperaturen sinken und die Oktober-Sonne noch einmal für wärmere Tage sorgt, finden wir Wanzen vermehrt an Türen oder Hauswänden.

Meßkirch

Ausflug ins Mittelalter bei Meßkirch Campus Galli: Herbststürme und loderndes Feuer auf der Klosterbaustelle

Auf der mittelalterlichen Klosterbaustelle Campus Galli bei Meßkirch (Kreis Sigmaringen) wird bei Wind und Wetter gearbeitet. Im Herbst ist das eine besondere Herausforderung.

STAND
AUTOR/IN
SWR