Schutz vor Geflügelpest - Hühner und Puten des Geflügelhofs Maier in Neustetten-Remmingsheim (Kreis Tübingen)

Virusinfektionen bei Schwarzschwänen im Züricher Weinland

Stallpflicht in Gailingen wegen Geflügelpest

Stand

In Gailingen (Kreis Konstanz) gilt ab sofort eine Stallpflicht für Geflügel. Grund ist der Ausbruch der Geflügelpest bei einer Gruppe von Schwarzschwänen im Züricher Weinland.

Der Ausbruch der Geflügelpest im Züricher Weinland hat Auswirkungen für Geflügelhalter in der Gemeinde Gailingen. Sie müssen wegen der Nähe zum Infektionsgebiet ihre Tiere vorbeugend im Stall halten und schützen, so die Anordnung des Landratsamts Konstanz.

Virus für Menschen ungefährlich

Gailingen sei nur etwa zehn Kilometer vom Züricher Weinland entfernt, so das Konstanzer Landratsamt. Neben der Stallpflicht würden daher noch weitere Maßnahmen gelten. So seien Märkte und Ausstellungen für die Tiere verboten. Eier und Fleisch können laut der Behörde aber weiterhin verkauft und gegessen werden. Der aktuell nachgewiesene Virustyp sei für Menschen nach derzeitigem Stand ungefährlich.

Zusätzlich verweist das Landratsamt auf die allgemeingültige Landesverordnung vom 21. Januar zur Geflügelpest, die auch für Geflügelbetriebe mit weniger als 1.000 Tieren gilt. Dazu gehören entsprechende Hygieneregeln. Außerdem müssen Halter vermeiden, dass Geflügel mit Wildvögeln in Kontakt kommt.

Mehr zur Geflügelpest

Baden-Württemberg

Minister rechnet mit weiteren Fällen Vogelgrippe breitet sich in BW weiter aus

Tote Schwäne werden entdeckt und an einer Stuttgarter Schleuse verenden 50 Möwen - alle hatten die Vogelgrippe. Viele Kommunen in Baden-Württemberg ordnen nun die Stallpflicht an.

Nachrichten, Wetter SWR2

Baden-Württemberg

Regelung seit dem 21. Januar Schutzmaßnahmen für kleine Betriebe wegen Vogelgrippe

Die Geflügelpest, auch Vogelgrippe genannt, ist weiter auf dem Vormarsch. Geflügelhalter in Baden-Württemberg müssen deshalb künftig stärkere Vorkehrungen treffen.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Mössingen

Geflügelpest auf dem Vormarsch - Experten vermuten bestimmten Ursprung Vogelgrippe in BW: Storch in Vogelschutzzentrum Mössingen gestorben

Ein Weißstorch ist im Vogelschutzzentrum Mössingen an der Vogelgrippe gestorben. Dies ist der erste Fall eines kranken Tieres in menschlicher Obhut. Experten sind alarmiert.

SWR4 BW aus dem Studio Tübingen SWR4 BW aus dem Studio Tübingen

Stand
Autor/in
SWR