Entlastungspaket beschlossen (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Wegen Preissteigerungen

Gewerkschaften am Bodensee fordern Entlastungen

STAND

Der Interregionale Gewerkschaftsrat Bodensee (IGR) hat in Ravensburg finanzielle Entlastungen gefordert, um die Preissteigerungen bei Energie und Lebensmitteln aufzufangen.

Bei einem Treffen in Ravensburg hat der Interregionale Gewerkschaftsrat Bodensee am Dienstag seine Forderungen an die Politik bekannt gegeben. Im Interregionalen Gewerkschaftsrat Bodensee haben sich Gewerkschaften aus Baden-Württemberg, Bayern, Vorarlberg, Liechtenstein sowie aus den Schweizer Kantonen St. Gallen, Thurgau, Schaffhausen, Zürich, Appenzell, Glarus und Graubünden zusammengeschlossen. Um der Inflation entgegenzuwirken, wünschen sich die Gewerkschaftsverbände in allen Ländern nun Entlastungspakete. So könnten sich Vertreter mehreren Staaten einen Energiepreisdeckel vorstellen, hieß es am Dienstag in Ravensburg. In den kommenden Tarifverhandlungen hoffen sie zudem auf steigende Löhne.

SWR-Reporter Martin Hattenberger über das Treffen des Interregionalen Gewerkschaftsrats Bodensee:

Länder sind unterschiedlich stark von Inflation betroffen

Die Inflation habe alle Staaten am Bodensee getroffen. Doch es gibt Unterschiede: Während in Deutschland und Österreich die Inflationsrate auf 7,5 beziehungsweise sogar 9 Prozent angestiegen ist, liegt sie in Liechtenstein und der Schweiz bei rund 3,5 Prozent.

Diese Entlastungen können sich die Gewerkschaften vorstellen

Der Österreichische Gewerkschaftsbund will einen Gaspreisdeckel und Mehrwertsteuersenkungen für Benzin sowie Bus und Bahn. Einen Energiepreisdeckel schlägt auch der Deutsche Gewerkschaftsbund vor. Zudem sollten Übergewinne von Energieunternehmen abgeschöpft werden. Die Schweizer und Liechtensteiner Gewerkschaften fordern mindestens einen Teuerungsausgleich. Alle Gewerkschaften hoffen zudem auf gute Tarifabschlüsse in den kommenden Verhandlungen.

Einmalzahlungen als Inflationsausgleich

Bei einem Treffen im Bundeskanzleramt hatten Gewerkschaften und Arbeitgeber vor einigen Tagen gemeinsam mit Bundeskanzler Olaf Scholz über die Preissteigerungen und Entlastungen gesprochen. Dabei hatte Scholz steuerfreie Einmalzahlungen an Arbeitnehmer vorgeschlagen. Dauerhafte Lohnerhöhung könnten sich viele Unternehmen nicht leisten, hieß es bei dem Treffen in Berlin.

Mehr zur Energiekrise in der Region:

Ravensburg

Zahlungsschwierigkeiten in der Region Bodensee-Oberschwaben befürchtet Energiekosten: Sorge bei Verbrauchern wächst

In der Region Bodensee-Oberschwaben wächst die Sorge vor den steigenden Kosten für Strom und Gas. Energieversorger berichten von besorgten Anrufern.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Weingarten/Friedrichshafen/Konstanz

Kälter baden in der Region Bodensee-Oberschwaben Hallenbäder öffnen - aber mit Einschränkungen

Die Freibadsaison ist zu Ende, nun öffnen die Hallenbäder wieder. Aber die drohende Energiekrise ist auch dort spürbar. Wer schwimmen möchte, sollte sich etwa auf kühleres Wasser einstellen.  mehr...

SWR4 BW am Morgen SWR4 Baden-Württemberg

Friedrichshafen

Kommunen am Bodensee und in Oberschwaben setzen Verordnung um So wollen Städte in der Region Energie sparen

Die Bundesverordnung zum Energiesparen gilt seit Donnerstag. Auch Städte und Gemeinden in der Region Bodensee-Oberschwaben verzichten auf die Beleuchtung einiger Gebäude.  mehr...

SWR4 BW Aktuell am Mittag SWR4 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
SWR