Hallenbad Sprungturm (Foto: SWR)

Kälter baden in der Region Bodensee-Oberschwaben

Hallenbäder öffnen - aber mit Einschränkungen

STAND

Die Freibadsaison ist zu Ende, nun öffnen die Hallenbäder wieder. Aber die drohende Energiekrise ist auch dort spürbar. Wer schwimmen möchte, sollte sich etwa auf kühleres Wasser einstellen.

In Weingarten im Kreis Ravensburg nimmt das Hallenbad am Freitag den Betrieb wieder auf, das Wasser bleibt aber etwas kälter als in früheren Jahren. 26 statt 28 Grad sollen es im Sport- und Nichtschwimmerbecken sein, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Ausgenommen sei das Kinderbecken, darin könne weiter bei 30 Grad gebadet werden. Ob der Saunabereich angesichts der steigenden Energiepreise wieder öffnet, entscheidet der Weingartener Gemeinderat kommende Woche.

SWR-Reporterin Stefanie Baumann über die Situation in den Hallenbädern:

Keine Saunen in Friedrichshafen

Im Sportbad Friedrichshafen wurden die Wassertemperaturen ebenfalls gesenkt. Außerdem sind die Saunen, das Soleaußenbecken und das textile Dampfbad geschlosssen.

Auch im Konstanzer Schwaketenbad schwimmt es sich bei 26 Grad und damit bei einem Grad weniger als bisher. Damit spare man zehn Prozent des Wärmebedarfs, so ein Sprecher der Konstanzer Stadtwerke.

Mehr zur drohenden Energiekrise

Infos, Tipps & Hintergründe Energiekrise: Was für euch wichtig ist

Die Energiekrise ist in vollem Gange. Das Gas ist knapp und die Gaspreise steigen. Wieso das so ist und was ihr tun könnt: Wir haben hier einen Überblick zum Thema.  mehr...

Baden-Württemberg

Untergrenze von 19 statt 20 Grad Jugendverbände fordern kühlere Klassenzimmer

Um Gas zu sparen, könnte es künftig Schulunterricht in kühleren Klassenzimmern geben. Auch Jugendverbände in Baden-Württemberg sprechen sich nun dafür aus.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

STAND
AUTOR/IN
SWR