Demonstranten im Altdorfer Wald protestieren gegen Kiesabbau. (Foto: SWR, Theresia Blömer)

300 Umweltschützer demonstrieren

Protest gegen Kiesabbau im Altdorfer Wald

STAND

Im Altdorfer Wald im Kreis Ravensburg haben am Sonntag rund 300 Menschen gegen Kiesabbau demonstriert. Sie sehen den Wald und das Trinkwasser gefährdet.

Unter dem Motto "Waldschutz, Trinkwasserschutz und Klimaschutz" haben am Sonntag rund 300 Menschen im Altdorfer Wald protestiert. Klimaaktivisten hatten zu einem Waldspaziergang und einer Demonstration gegen Kiesabbau in der Region aufgerufen. Sie wehren sich gegen Pläne des Regionalverbandes Bodensee-Oberschwaben, im Altdorfer Wald im Kreis Ravensburg weiteren Kiesabbau zu genehmigen. Die Pläne werden derzeit von der Landesregierung geprüft.

Kiesabbau für Bau von Straßen und Häusern

Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben will im Altdorfer Wald neue Flächen für den Kiesabbau freigegeben, um den Rohstoffbedarf für den Bau von Straßen und Gebäuden zu decken. Dagegen regt sich schon seit langem Widerstand. Im Altdorfer Wald leben seit zwei Jahren Klimaaktivisten in Baumhäusern und protestieren gegen den Kiesabbau. Sie fürchten Gefahren für den Wald und das Trinkwasser. Mit einem Waldspaziergang und einer Kundgebung machten sie am Sonntag erneut auf ihr Anliegen aufmerksam.

Der neue Regionalplan muss noch vom Landesentwicklungs-Ministerium genehmigt werden. Mit einer Entscheidung wird in diesem Jahr gerechnet.

Mehr zum Protest im Altdorfer Wald

Ravensburg

Umstrittener Abbau in der Region Studie: Kies-Export aus Oberschwaben spielt keine große Rolle

Aus Oberschwaben wird nach einer Studie des baden-württembergischen Umweltministeriums nicht zu viel Kies in die Schweiz und nach Vorarlberg exportiert. Das sieht die SPD im Ravensburger Kreistag anders.

Ravensburg

Zufahrt zu Kieswerk blockiert Klimaaktivistin aus dem Altdorfer Wald wegen Nötigung verurteilt

Vor dem Amtsgericht Ravensburg muss sich am Dienstag eine Klimaaktivistin wegen Nötigung verantworten. Sie soll die Zufahrt zu einem Kieswerk im Altdorfer Wald blockiert haben.

Wangen im Allgäu

Wangener Bauunternehmer übernimmt Vorreiterrolle In Oberschwaben kommt erstmals ressourcenschonender Beton zum Einsatz

Auf einer Baustelle in Wangen im Allgäu entstehen in den kommenden Monaten zwei Häuser mit insgesamt 30 Wohnungen. Die Gebäude werden mit ressourcenschonendem Beton gebaut.

STAND
AUTOR/IN
SWR