STAND

In „Das Hohe Lied“ erzählt Nell Zink von drei Freund*innen, die in den Neunzigern zusammen Musik machen, 2001 den Angriff auf das World Trade Center erleben und sich schließlich mit dem Aufstieg von Donald Trump auseinandersetzen müssen.

SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte zu Das hohe Lied von Nell Zink:

Nell Zink: Das Hohe LiedWARUM DIESES BUCH: Weil Nell Zink uns Amerika erklärt. In ihrem neuen Roman „Das Hohe Lied“ (Rowohlt Verlag) erzählt sie von drei Freund*innen, die in den Neunzigern zusammen Musik machen, 2001 den Angriff auf das World Trade Center erleben und sich schließlich mit dem Aufstieg von Donald Trump auseinandersetzen müssen. Mehr zu #WarumdiesesBuch mit SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte: swr2.de/warumdiesesbuch #NellZink #Amerika #Election2020 #USWahl #Trump #Buchtipp #Bücher #lesen #frauenlesen #literatur #swr2Posted by SWR2 on Friday, November 13, 2020

Podcast Warum dieses Buch

Drei Worte, eine Frage. Und mindestens drei Antworten vom SWR2 Literaturkritiker Carsten Otte: Weil der Inhalt des Romans oder Lyrikbandes überzeugt. Weil das Buch berührt. Weil es Lust auf‘s Lesen macht. Jeden zweiten Freitag gibt es eine neue Folge, überall wo es Podcasts gibt und als Video auf Facebook und Instagram sowie auf www.swr2.de/warumdiesesbuch  mehr...

Literatur Warum dieses Buch

Literaturkritik mit Carsten Otte - als Video! Ein Buch. Alle zwei Wochen. Mal nachdenklich, mal witzig, aber immer interessant.  mehr...

Frankfurter Buchmesse 2020 Literatur im Römer: Nell Zink im Gespräch

Vor 20 Jahren ist die US-amerikanische Autorin Nell Zink nach Deutschland auswandert. Jetzt hat sie den Generationenroman „Das Hohe Lied“ geschrieben, der die Gesellschaft der USA mit viel Humor porträtiert und bittere Erkenntnisse liefert. Gerwig Epkes hat sie in Frankfurt getroffen.  mehr...

SWR2 Spezial SWR2

Lesenswert Gespräch Nell Zink - Virginia

Nell Zink erzählt in ihrem zweiten Roman „Virginia“ (amerik. Original: „Mislaid“) von der turbulenten Ehe des schwulen Dichterlehrers Lee mit der lesbischen Schülerin Peggy, die zusammen zwei Kinder bekommen und sich auf dramatische Weise trennen. Peggy schnappt sich die Tochter, taucht unter, wechselt Identität, kulturelles Milieu und sogar die Ethnie. Ein hochtouriger, wahnwitzig komischer Roman über die großen gesellschaftlichen Widersprüche in den USA.





Aus dem Englischen von Michael Kellner

Rowohlt Verlag

320 Seiten

22 Euro  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

STAND
AUTOR/IN