SWR2 Literatur

Literatur

Gespräch Neuer Asterix-Band "Der Greif" überzeugt – Zwei Gallier im Osteuropa-Einsatz

Äußerst gelungen findet Andreas Platthaus, Comic-Experte und Literaturchef der FAZ, den neuen Asterix-Band ,,Der Greif". Im Gespräch mit SWR2 bilanziert er den 39. Band der Serie mit dem Satz: ,,Das ist schon ganz große Comic-Kunst." Erstmals machen sich Asterix, Obelix darin – begleitet von Idefix und Miraculix – Richtung Osteuropa auf den Weg, wo sie dem Wandervolk der Sarmaten und der Skythen begegnen.  mehr...

SWR2 Journal am Mittag SWR2

Literatur Auf der Buchmesse ein Stand ohne Bücher - Der afghanische Verlag „Aazem Publications“

Der traurigste Stand der Frankfurter Buchmesse: Die afghanische Verlag „Aazem Publications“ präsentiert sich im Trauerflor.  mehr...

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Buchkritik Tsitsi Dangarembga - Überleben

Tsitsi Dangarembga erhält in diesem Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Das Werk der simbabwischen Schriftstellerin ist jetzt im Orlanda-Verlag zu entdecken. Mit "Überleben" rundet sie die Romantrilogie um ihre Protagonistin Tambudzai Sigauke ab. Tambu wohnt zur Jahrtausendwende in Harare. Als sie eine verheißungsvolle Stelle kündigt, stürzt sie in eine Depression. Später gelingt ihr ein zweifelhafter Aufstieg in die verheißungsvolle Welt des Wohlstands.
Rezension von Gaby Mayr.
Aus dem Englischen von Anette Grube
Orlanda Verlag, 371 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-94466-687-7  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Tübingen

Hörbuch Ulrich Tukur liest Hermann Bausingers „Vom Erzählen. Poesie des Alltags”

Was passiert, wenn ein Erzählforscher und ein Erzählkünstler aufeinandertreffen? Es wird erzählt! Und wenn Ulrich Tukur und Hermann Bausinger zusammenkommen, dann gibt es eine Menge zu erzählen.. Kunscht! trifft die beiden in einem Tonstudio in Tübingen beim Einlesen des Hörbuchs „Vom Erzählen. Poesie des Alltags.“  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Fortsetzung folgt

Lesung Tarjei Vesaas – Die Vögel

Der Sonderling Mattis lebt mit seiner Schwester Hege in einer Hütte am See und fühlt sich eng mit der Natur verbunden. Als Hege sich verliebt, wirft es ihn aus der Bahn. Tarjej Veesas Roman "Die Vögel" ist eine Wiederentdeckung aus dem Jahr 1957. Karl Ove Knausgård bezeichnet ihn als "besten norwegischen Roman, der je geschrieben wurde". Jetzt ist er in einer Neuübersetzung erschienen.  mehr...

SWR2 Fortsetzung folgt SWR2

SWR Bestenliste Oktober 2021

SWR Bestenliste

Die SWR Bestenliste empfiehlt seit über 40 Jahren monatlich zehn lesenswerte Bücher, unabhängig von Bestsellerlisten. Nicht die Bücher, die am häufigsten verkauft werden, bestimmen die Liste, sondern eine Jury , bestehend aus 30 namhaften LiteraturkritikerInnen, wählt die Bücher aus, denen sie möglichst viele LeserInnen wünscht.  mehr...

Warum dieses Buch mit Carsten Otte

Literatur Warum dieses Buch

Literaturkritik mit Carsten Otte - als Video! Ein Buch. Alle zwei Wochen. Mal nachdenklich, mal witzig, aber immer interessant.  mehr...

lesenswert SWR Fernsehen

Tübingen

Hörbuch Ulrich Tukur liest Hermann Bausingers „Vom Erzählen. Poesie des Alltags”

Was passiert, wenn ein Erzählforscher und ein Erzählkünstler aufeinandertreffen? Es wird erzählt! Und wenn Ulrich Tukur und Hermann Bausinger zusammenkommen, dann gibt es eine Menge zu erzählen.. Kunscht! trifft die beiden in einem Tonstudio in Tübingen beim Einlesen des Hörbuchs „Vom Erzählen. Poesie des Alltags.“  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Mannheim

Literatur „Ankommen”: Comedian Bülent Ceylan und seine Biografie

Uffbasse! Bülent Ceylan hat seine Biografie „Ankommen” geschrieben - sie erzählt, wie ein Mannheimer Türke, der kein türkisch spricht, langsam aber sicher die ganz großen deutschen Comedy-Bühnen eroberte.  mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Literatur Persönlichstes Werk: „OMBRA” von Hanns-Josef Ortheil

Zu seinem 70. Geburtstag am 5. November veröffentlicht Hanns-Josef Ortheil gleich zwei neue Bücher, u.a. den Roman „OMBRA“. Es sind seine bislang persönlichsten. Kunscht! trifft den Schriftsteller in seinem Elternhaus im Westerwald.
   mehr...

Kunscht! SWR Fernsehen

Schecks Kanon der Weltliteratur

Schecks Bücher 100 Bücher, die Denis Scheck empfiehlt

Denis Scheck stellt seinen ganz persönlichen Kanon der Weltliteratur vor, der weder Sprach- noch Genregrenzen kennt, also bei Märchen, Krimi, Fantasy, Comic und Science Fiction noch lange nicht aufhört.  mehr...

Schecks Bücher | Folge 99 Khalil Gibran: Sämtliche Werke

Denis Scheck über das Gedicht „Unsieg“ des libanesisch-amerikanischen Dichters: „Ich werde mich noch oft umschaufeln müssen, um Khalil Gibran zu begreifen. In meinem Kanon ist er mir vermutlich der Fernste. Aber ihn und seine Schule auszuschließen? So verarmen möchte ich denn doch nicht.“  mehr...

Sachbücher

Buchkritik Hannes Bahrmann - Rattennest. Argentinien und die Nazis

NS-Verbrecher am Rio de la Plata: Der akribische Rechercheur Hannes Bahrmann widmet sich einem der unrühmlichsten Kapitel der argentinischen Geschichte.
Rezension von Roman Kaiser-Mühlecker.
Ch. Links Verlag, 270 Seiten, 20 Euro
ISBN: 978-396-289-128-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Michael A. Meyer, Leo Baeck - Rabbiner in bedrängter Zeit

Michael A. Meyer war lange Jahre Internationaler Präsident des Leo Baeck Institutes. Jetzt legt er eine detailreiche Biographie über den liberalen jüdischen Theologen Leo Baeck vor: eine spannende Schlüsselfigur des deutschen Judentums in der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocaust.
Rezension von Conrad Lay.
Aus dem Englischen von Rita Seuß
C.H. Beck Verlag, 368 Seiten, 32.- Euro
ISBN 978-3-406-77378-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Marion Löhndorf - Geschüttelt, aber ungerührt. Was England anders macht

Marion Löhndorf verbindet Alltagsbeobachtungen und Faktenanalyse zu einem fundiert recherchierten Sachbuch über englische Geschichte, Politik, Kunst und Kultur.
Rezension von Claudia Fuchs.
Zu Klampen Verlag, 232 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-86674-791-3  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Gedichte

Gedichte und Ihre Geschichten Katrin Bibiella, neuer Lyrikband „Alles Flüchtige“

„Alles Flüchtige“ heißt der neue Lyrikband von Katrin Bibiella. Es ist ihr siebter. Neben der Lyrik widmet sich Katrin Bibiella genau so leidenschaftlich der Musik. Als Kantorin an der Katharinenkirche in Oppenheim spielt sie dort die Kirchenorgel und leitet mehrere Chöre. Ihre Gedichte geben ihr die Möglichkeit, sich in der Sprache ähnlich rhythmisch, melodisch und emotional auszudrücken wie in ihrer Musik. Kerstin Bachtler stellt Katrin Bibiellas Gedichte „Der Abend“ und „Sprache“ vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte „wie viele faden tief" - Lyrik von Ulrike Bail

Einfädeln, im Stich lassen, säumen – das sind Begriffe aus unserer Alltagssprache, die aus dem Themenbereich „Nähen“ kommen. Die Lyrikerin Ulrike Bail, die aus Metzingen in Baden-Württemberg stammt und in Luxemburg lebt, hat sich von der bildhaften Sprache, die das Nähen entwickelt hat, zu Gedichten inspirieren lassen. Entstanden sind Texte, die von viel mehr als nur von Handarbeit erzählen.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Gedichte und ihre Geschichte Hellmuth Opitz über 9/11: „Fall. Studie“

Vor genau 20 Jahren steuerten Terroristen zwei Flugzeuge in die beiden Gebäude des World Trade Centers und brachten sie damit zum Einsturz. Der Terroranschlag hat nicht nur die Welt, sondern auch die Literatur erschüttert. Vielen Autoren erscheint es unmöglich, das Schreckliche dieses Septembertages in angemessene Worte zu kleiden. Einer, der sich der extrem heiklen Herausforderung gestellt hat, ist der Lyriker Hellmuth Opitz. Und er hat sie gemeistert. Kerstin Bachtler stellt sein Gedicht „Fall. Studie“ vor.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbücher

Hörbuch Berührend: „Letzte Lieder“ von Stefan Weiller

Welche Musik soll uns in den Tod begleiten? Welche hat das Leben geprägt? Der Künstler und Autor Stefan Weiller hat Sterbende besucht und mit ihnen über die Musik ihres Lebens gesprochen. Entstanden sind Geschichten voller Erinnerungen, mal mit Wehmut, mal in Dankbarkeit, immer getragen von liebevoller Unterstützung. Ein beeindruckendes Ensemble gibt den Sterbenden eine Stimme. Dieses Hörbuch geht einem nahe und gibt dem Tod gleichzeitig einen angemessenen Raum mitten unter uns.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbuch Schön berlinig – Florian Lukas liest „Treue Seelen“ von Till Raether

Berlin im Frühjahr 1986. Achim und Barbara wollen in West-Berlin endlich ihr gemeinsames Leben beginnen. Doch während Barbara sich wegen der radioaktiven Wolke aus Tschernobyl kaum aus dem Haus traut, verliebt Achim sich in die Nachbarin Marion, die als Jugendliche allein kurz vor dem Mauerbau über die Grenze gekommen ist. Florian Lukas liest diese Liebesgeschichte mit teenagerhaftem Staunen über die Welt, das den Humor und die schönen Beschreibungen des Textes voll zur Geltung bringt. Dazu kommt jede Menge Lokalkolorit bei vielen Figuren – absolut hörenswert!  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Hörbuch Virtuos: Jens Wawrczeck liest „Dinge, die so nicht bleiben können“ von Michael Gerard Bauer

Sebastian schaut sich mit seinem Freund Tolly beim Tag der offenen Tür die Uni an. Dort trifft er auf Frida, die ihm mit großem Erfindergeist eine Geschichte nach der anderen auftischt. Sie ist witzig, spontan und schlagfertig, aber wer ist sie wirklich? Jens Wawrczeck wirft sich mit großem Elan in die vielen Dialoge dieser Geschichte, was sehr unterhaltsam ist, und bringt dennoch den Ernst auf, den sie verdient hat. Völlig zurecht ist „Dinge, die so nicht bleiben können“ zum „Besten Kinderhörbuch 2021“ gekürt worden.  mehr...

SWR2 am Samstagnachmittag SWR2

Neue deutsche Literatur

Buchkritik Hanns-Josef Ortheil – Ombra

Wie einen Todestunnel erlebt Hanns-Josef Ortheil die kritische Phase nach einer gefährlichen Operation. Als er langsam wieder zu Kräften kommt, steht das Leben in Frage. Alles muss neu erlernt werden. Davon erzählt der im November 70 werdende Autor in „Ombra“, seinem „Roman einer Wiedergeburt“. | Rezension von Ulrich Rüdenauer | Luchterhand Verlag, 298 Seiten, 24 Euro | ISBN: 978-3-630-87661-0  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Hannes Bahrmann - Rattennest. Argentinien und die Nazis

NS-Verbrecher am Rio de la Plata: Der akribische Rechercheur Hannes Bahrmann widmet sich einem der unrühmlichsten Kapitel der argentinischen Geschichte.
Rezension von Roman Kaiser-Mühlecker.
Ch. Links Verlag, 270 Seiten, 20 Euro
ISBN: 978-396-289-128-2  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik John von Düffel - Die Wütenden und die Schuldigen

In John von Düffels Roman "Die Wütenden und die Schuldigen" wird der Ausbruch der Corona-Pandemie am Beispiel einer Familie zum Verstärker für existentielle Fragen. Von Düffel zeichnet die schicksalhaften Verbindungen zwischen seinen Figuren nach. Allerdings gerät seine Bestandsaufnahme der Gegenwart nur selten überzeugend.
Rezension von Christoph Schröder.
DuMont Verlag, 314 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-8321-8163-5  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Internationale Literatur

Buchkritik Simone de Beauvoir – Die Unzertrennlichen

Was passiert, wenn Eltern ihrer Tochter verbieten, ein eigenes Leben zu führen? Das Mädchen gerät in Konflikt mit seinem Wunsch. Dies ist eine der Urszenen, aus denen die Frauenbewegung entstanden ist. Eine ihrer Wortführerinnen: Simone de Beauvoir. Von solch einer Urszene handelt auch der Roman „Die Unzertrennlichen“, der in Simone de Beauvoirs Nachlass gefunden wurde.
Rezension von Brigitte Neumann.
Übersetzt von Amelie Thoma
Rowohlt Verlag, 144 Seiten, 22 Euro
ISBN: 978-3-498-00225-1  mehr...

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Buchkritik Goran Vojnović - Tschefuren raus! oder Warum ich wieder mal zu Fuß bis in den zehnten Stock musste

Wer aus Fužine kommt, hat schon verloren: In seinem Debütroman "Tschefuren raus!" erzählt der slowenische Autor Goran Vojnoviæ eine rasant-berührende Coming-of-Age-Geschichte aus der Vorstadt von Ljubljana.
Rezension von Julia Schröder.
Aus dem Slowenischen von Klaus Dieter Olof
Folio Verlag, 272 Seiten, 22 Euro
ISBN 978-3-85256-837-9  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2

Buchkritik Alejandro Zambra - Fast ein Vater

"Fast ein Vater" ist Möchtegern-Dichter Gonzalo seinem kleinen Stiefsohn Vicente. Bis Vicentes Mutter Gonzalo rauschmeißt. Als sich Gonzalo und Vicente nach Jahren wiedertreffen, finden sie schnell einen Draht. Ein vergnüglicher Familienroman vom chilenischen Autor Alejandro Zambra über die Liebe zur Lyrik.
Rezension von Eva Karnofsky.
Aus dem Spanischen von Susanne Lange
Suhrkamp Verlag, 460 Seiten, 24 Euro
ISBN 978-3-51842-971-6  mehr...

SWR2 lesenswert Kritik SWR2