Tiere

Würden Insekten einen Atomkrieg überleben?

Stand
AUTOR/IN
Lars Krogmann

Während des Kalten Krieges kursierte die Mär, dass Insekten, die besonders widerstands-, anpassungs- oder organisationsfähig sind – Küchenschaben oder Ameisen – einen Atomkrieg überleben würden. Und dass sie aufgrund der Strahlung zu riesenhaften Wesen mutieren und die Menschen versklaven würden. Stimmt das?

Audio herunterladen ( | MP3)

Mit Monster-Insekten ist nicht zu rechnen

Teilweise ist das tatsächlich realistisch. Die Idee, die seit den schlecht gemachten Science-Fiction-Filmen der 1950er-Jahre aufgekommen ist, Insekten würden aufgrund von Atomkriegen ihre Größe verändern, ist nicht realistisch. Wenn Strahlung so einen starken Effekt auf die Gewebeveränderung von Insekten haben würde, würden diese das bestimmt nicht überleben. Also eine solche, auf Strahlung basierende Veränderung, wird nicht passieren.

"Wirbeltier Mensch" würde Atomkrieg nicht überleben

Es wird wahrscheinlich auch nicht passieren, dass die Schaben oder Insekten den Menschen versklaven würden, weil die Menschen als relativ empfindliche Wirbeltiere solch einen Atomkrieg nicht überleben würden.

Kakerlaken zeigen große Resistenz gegenüber biologischer Strahlung

Es gibt aber Versuche, die gezeigt haben, dass Schaben, also Kakerlaken, oder wie wir sie auch nennen – die gemeine Küchenschabe – extrem resistent gegenüber biologischer Strahlung sind und die größte Chance hätten, zu überleben.

Ameisen würden voraussichtlich aussterben

Bei Ameisen, die extrem kompliziert organisiert sind und komplexe Lebensweisen haben, die kleiner und auch rein aufgrund ihres Körperbaus deutlich weniger resistent sind, würde ich eher annehmen, dass sie zu den aussterbenden Arten gehören würden.

Schaben hätten eventuell eine Chance

Also es gibt tatsächlich Versuche, die gezeigt haben: Wenn Organismen eine Chance haben, dann sind es Insekten, vor allem Schaben.

Insekten

Biologie Wie können Mücken überwintern?

Dieses Phänomen der Überwinterung müssen alle Insekten in Deutschland durchmachen. Es gibt hierbei verschiedene Strategien: Insekten, die als Ei überwintern, die als Larven überwintern, die als Puppen überwintern oder im Erwachsenenstadium. Von Lars Krogmann

Insekten Wie hoch können Fliegen fliegen?

Kleine Insekten, die man Luftplankton nennt, wurden in 8.000 Metern Höhe gefunden. Aber sie fliegen dort nicht gezielt hin, sondern werden von Winden erfasst. Von Gábor Paál | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Tiere Ameisen – Sprengmeister und Sklavenhalter

Ameisen sind nicht nur wichtig für die Ökosysteme überall auf der Welt. Sie zeigen auch erstaunliche Verhaltensweisen zum Schutz des eigenen Volkes. Nicht alle sind friedlich.

SWR2 Wissen SWR2

Zoologie Social Distancing bei Ameisen und Affen – Wie Tiere mit kranken Artgenossen umgehen

Schon zu Beginn der Corona-Pandemie hat die Wissenschaft es empfohlen und die Politik dazu aufgerufen: "Social Distancing" – Abstand halten. Auch Tiere machen das, ganz instinktiv.

SWR2 Wissen SWR2

Natur Asiatische Hornisse breitet sich aus: Tiere und Nester melden!

Die Asiatische Hornisse stammt aus Südostasien, ist aber seit 2004 auch in Europa unterwegs. Sie verbreitet sich schnell und ist inzwischen auch in Deutschland zu finden, vor allem im Süden. Ein Problem für das Gleichgewicht in unserem Ökosystem.
Christoph König im Gespräch mit Carolin Rein von der Landesanstalt für Bienenkunde an der Uni Hohenheim.

Impuls SWR Kultur

Insekten Die Zecke – Weltmeisterin der Evolution | Zeckenforscherin Ute Mackenstedt: "Es gibt wunderschöne Exemplare"

Zecken gibt es seit Urzeiten, sie sind sehr anpassungsfähig, flexibel und spüren mit einem hochsensiblen Geruchssinn ihre Wirte auf. Ralf Caspary im Science Talk mit der Zecken-Expertin Ute Mackenstedt. (SWR 2023) | Mehr zur Sendung: http://swr.li/zecke-evolution | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: daswissen@swr.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@DasWissen

Das Wissen SWR Kultur

Medizin Bienen- und Wespenstiche: Nur wenige machen Desensibilisierung

Um bei einem Bienen- oder Wespenstich einen allergischen Schock vorzubeugen, können sich Allergiker*innen desensibilisieren lassen, also den Körper ans Gift gewöhnen. Obwohl die Behandlung ein hohes Maß an Schutz bietet, ist sie vielen Betroffenen zu mühsam.

Impuls SWR Kultur

Archivradio-Gespräch Die Epoche der Kernenergie in Deutschland – Euphorie und Widerstand

1960 geht in Kahl das erste deutsche Kernkraftwerk in Betrieb. Doch wie sicher ist Atomenergie? Mit dem Widerstand gegen das Kraftwerk Wyhl 1975 wird aus Zweifeln eine große Anti-Atomkraft-Bewegung.

SWR2 Wissen SWR2

Derzeit gefragt

Tiere Überlebt eine Weinbergschnecke, wenn man versehentlich ihr Haus zertritt?

Das Haus einer Schnecke ist mit ihrem Körper verwachsen. Darum kann eine Weinbergschnecke nicht ohne Haus überleben. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Ornithologie In welchen Abständen legen Meisen ihre Eier?

Eine Blaumeise kann bis zu 12 Eier legen – jeden Tag eins. Trotzdem schlüpfen die Jungen alle gleichzeitig, denn gebrütet wird erst, wenn das Gelege vollständig ist. Von Hans-Heiner Bergmann

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

Wissenschaft Bekommen attraktive Eltern häufiger Mädchen?

Es gibt tatsächlich eine Studie, die behauptet, dass attraktive Eltern häufiger Mädchen bekommen. Sie ist allerdings sehr umstritten. Von Gábor Paál | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.