1000 Antworten

Wie wirkt sich die Sonnenaktivität aufs Klima aus?

STAND
AUTOR/IN
Gábor Paál
Gábor Paál (Foto: SWR, Gábor Paál)

Audio herunterladen ( | MP3)

Das ist immer wieder ein Streitpunkt – weniger unter Wissenschaftlern als vielmehr in der öffentlichen Klimadebatte. Unstrittig ist, dass die Sonnenaktivität schwankt. Und zwar in einem Rhythmus von elf Jahren. Das macht sich an den Sonnenflecken bemerkbar. Je mehr Sonnenflecken es gibt, desto aktiver ist die Sonne. Im Normalfall nehmen diese Flecken alle elf Jahre zu und wieder ab. Unstrittig ist außerdem, dass sich mit der Sonnenaktivität auch die Strahlung verändert. Je aktiver die Sonne ist, desto mehr Strahlungsenergie kommt auf die Erde. Unstrittig ist auch, dass dies auf jeden Fall irgendeinen Einfluss auf das Klima hat. Dafür gibt es Beispiele aus der Vergangenheit.

Es gab Zeiten, in denen dieser 11-Jahres-Zyklus auch schon mal ausgesetzt hat, sodass die Sonnenaktivität über Jahrzehnte oder Jahrhunderte ziemlich schwach war. Diese Zeiten fallen auffällig mit Phasen zusammen, in denen es zumindest in Europa eher kalt und feucht war. Dazu gehört die berühmte Kleine Eiszeit zwischen 1450 und 1850. Trotzdem ist damit nicht klar, dass die schwache Sonne der Hauptauslöser dafür war. Es sind in dieser Zeit auch verhältnismäßig viele Vulkane ausgebrochen, und die sorgen mit den Schwefelteilchen, die sie ausstoßen, ebenfalls für Abkühlung. Vermutlich war für die kleine Eiszeit beides verantwortlich: Sowohl eine schwache Sonne als auch die Vulkane. Es gibt aber auch andere Epochen, in denen man einen Zusammenhang festgestellt hat zwischen schwacher Sonne und kalt-feucht-windigem Klima.

Und wo sind dann die strittigen Punkte?

Der Hauptstreitpunkt ist: Wie viel macht das letztlich aus? Da wird’s dann schnell politisch: Ist der Einfluss der Sonne vielleicht doch viel wichtiger als der Treibhauseffekt? Auf den ersten Blick kann das eigentlich nicht sein, denn die genannten Schwankungen der Aktivität liegen im Promillebereich. Das heißt die Strahlung nimmt bei diesen Zyklen um ein Tausendstel – 0,1 Prozent – zu oder ab. Man kann ausrechnen, dass so ein Tausendstel relativ wenig ausmacht. Wenn man sich Klimadaten über Jahrzehnte ansieht, kann man diese Effekte zwar schon statistisch herausfiltern, aber das ist eben Statistik – kein Meteorologe würde sagen: Achtung, die nächsten Jahre werden wieder wärmer, weil die Sonne aktiver wird.

Vielleicht macht es aber doch mehr aus als nur „ein Promille“. Denn beim Klima kommt es nicht nur auf die reine Strahlungsbilanz an – also die Energiesumme, die von der Sonne zur Erde gelangt – sondern eine erhöhte Sonnenaktivität hat noch andere Auswirkungen. Bei erhöhter Sonnenaktivität ändert sich auch das Spektrum der Sonnenstrahlen etwas; es verlagert sich mehr Richtung UV-Strahlung. Das könnte dazu führen, dass in der oberen Atmosphäre mehr Ozon entsteht, das Ozon könnte Strahlung absorbieren und so dafür sorgen, dass sich die Atmosphäre doch stärker aufheizt als nur um diese 0,1 Prozent. All diese Prozesse sind aber noch relativ schlecht erforscht. Deshalb halten sich die meisten Klimaforscher vorerst lieber an die Klima-Messdaten, und die zeigen: Ja, man kann dieses Hin und Her bei der Sonne auf den langfristigen Temperaturkurven finden – aber die aktuelle globale Erwärmung, die läuft aus dem Ruder. Dieser Anstieg lässt sich mit der Sonne nicht mehr erklären. Das ist kein 11-Jahres-Zyklus mehr, sondern ist ein klarer Trend nach oben.

Aber manche Leute behaupten, dass es wegen schwacher Sonnenaktivität die nächsten Jahrzehnte gar nicht wärmer wird, sondern sogar kälter. Ist da was dran?

Richtig ist: Die Sonne ist seit einigen Jahren ungewöhnlich schwach. Ungewöhnlich auch deshalb, weil diese Schwäche merkwürdig lange anhält. Manche Forscher glauben auch Hinweise darauf gefunden haben, dass das so bleibt, dass die Sonne in eine längere Ruhepause geht – wie eben schon mal vor fünfhundert Jahren. Das kann sein. Ob das dann aber wieder zu einer „kleinen Eiszeit“ führt, ist eine ganz andere Frage. Denn die Treibhausgasemissionen nehmen ja trotzdem zu. Und da reden wir nicht von Schwankungen im Promille-Bereich, sondern u.U. von 100 Prozent, d.h. von einer echten Verdoppelung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre in den nächsten Jahrzehnten. Die Klimaforscher beim Potsdam-Institut haben das durchgerechnet und sagen: Wenn die Treibhausgase eine Erwärmung von 3 bis 4 Grad zur Folge haben, dann könnte eine Schwächephase der Sonne diese Erwärmung bestenfalls um 10 Prozent bremsen. Das heißt, es würde um 0,3°C weniger warm als befürchtet.

Derzeit gefragt

Energie Beim Verlassen der Wohnung: Heizung anlassen oder ausschalten?

Wenn man nur die Energie betrachtet, ist es günstiger, die Heizung abzustellen. Doch zwei Gründe sprechen dafür, eine bestimmte Temperatur trotzdem zu halten. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Identität Wie viele Geschlechter gibt es – und was folgt daraus?

Alles hängt davon ab, wie man Geschlecht definiert. Die Biologie macht Geschlechter an der Rolle in der Fortpflanzung fest. Demnach gibt es zwei Geschlechter. Doch bei aktuellen politischen Fragen hilft das nicht weiter, denn es gibt noch andere Gesichtspunkte.| Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Gesellschaft Darf man noch "Indianer" sagen?

Ja. Das mag überraschen, denn das Wort stammt aus der Kolonialzeit und ist eine Fremdbezeichnung. Doch das sind nicht die einzigen Kriterien. Von Gábor Paál | http://swr.li/indianer | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Weihnachten Warum gibt es Weihnachtsgeschenke je nach Land zu anderen Terminen?

Weihnachten war ursprünglich kein primäres Schenkfest. Die Hauptgeschenke wurden in unseren Regionen am Nikolaustag gemacht. Nikolaus ist der klassische Schenkheilige. Von Werner Mezger

Holocaust 6 Millionen ermordete Juden – Woher stammt diese Zahl?

6 Millionen Juden haben die Nationalsozialisten ermordet. Rund 4 Millionen Menschen starben in Konzentrations- und Vernichtungslagern, 2 Millionen durch Massaker. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0. | http://swr.li/holocaust

SWR2 Impuls SWR2

Astronomie Wie lautet der Merkspruch für die Reihenfolge der Planeten?

Früher hieß er "Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unsere neun Planeten." Seit Pluto weggefallen ist kann man sagen: "Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unseren Nachthimmel." Von Tilman Spohn

Antisemitismus Haben die Rothschilds eine besondere Macht?

Nein – jedenfalls keine, die über die „Macht“ anderer kleiner Banken hinausgeht. Die „Rothschilds“ als geschlossenen Familienverbund gibt es so auch gar nicht mehr. Der Mythos Rothschild ist Bestandteil vieler antisemitischer Verschwörungstheorien. Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert. Damals sah aber auch die Bankenwelt noch völlig anders aus als heute. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

SWR2 Impuls SWR2

Medizin Stimmt es, dass man Antibiotika nicht mit Milch einnehmen sollte?

Das gilt für manche Antibiotika, aber längst nicht für alle. Manche enthalten Wirkstoffe, die sich mit dem Kalzium in der Milch zu größeren molekularen Klumpen verbinden. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Zeitgeschichte Gab es Zusagen an Moskau, die NATO nicht nach Osten zu erweitern?

Das wurde vom russischen Präsidenten Putin immer wieder behauptet, ist aber historisch so nicht richtig. Die Behauptung bezieht sich auf die sogenannten Zwei-plus-Vier-Verhandlungen 1990. Bei diesen Gesprächen ging es um die deutsche Wiedervereinigung nach dem Fall der Mauer. Beteiligt waren: Die noch zwei deutschen Staaten Bundesrepublik und DDR sowie die vier Siegermächte, USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion. Angeblich, so lautet die Behauptung, gab es bei diesen Gesprächen eine Zusicherung des Westens, die NATO nicht über Deutschland hinaus auszudehnen. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

SWR2 Impuls SWR2

Sexualität Wie entsteht Homosexualität?

Eine endgültige Erklärung gibt es noch nicht, aber es sieht so aus, dass Homosexualität zwar in gewisser Weise angeboren ist, aber trotzdem nicht direkt vererbt wird. | Dieser Beitrag steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.