Medizin

Ist Augenlasern inzwischen Routine?

STAND
AUTOR/IN

Audio herunterladen (1,6 MB | MP3)

30 Jahre Erfahrung: immer besser, immer sicherer

Ja. Es ist eine Routineoperation, die es seit etwa 30 Jahren gibt. Sie ist immer besser und immer sicherer geworden. Auf der anderen Seite ist es eine Operation an einem eigentlich gesunden Organ. Man muss sich überlegen, ob man das wirklich haben will.

Ich trage eine Brille. Meine Brille ist ganz schwach, aber ich sehe doch einen kleinen Ticken besser mit der Brille. Inzwischen bin ich auch so alt, dass ich in der Nähe nicht mehr so gut sehe. Deshalb habe ich eine kombinierte Brille, die auch ein kleines bisschen Korrektur für die Ferne drin hat, aber vor allem den Leseteil. Deshalb trage ich die; ich darf auch ohne Brille Auto fahren. Aber dann sehe ich den Tachometer nicht mehr so genau. Und wenn ich die Landkarte anschauen wollte, würde ich das auch nicht mehr so genau sehen.

Alterssichtigkeit lässt sich durch Lasern nicht abschalten

Bei mir ist das so wenig, dass ich mich nicht lasern lassen würde. Vor allem, weil es keine sehr guten Methoden gibt, um die Alterssichtigkeit abzuschalten.
Aber man kann eine Kurzsichtigkeit gut behandeln. Wer also eine Brille nicht verträgt und auch mit Kontaktlinsen nicht zurechtkommt und einfach die Brille gar nicht haben will, für den ist eine solche Laserbehandlung durchaus eine sehr gute Option. Wir bieten die an der Augenklinik der Universitätsmedizin in Mainz auch an.