Augen

Sehe ich schlechter, wenn ich erschöpft bin?

Stand
AUTOR/IN
Norbert Pfeiffer
Prof. Norbert Pfeiffer (Foto: Foto: Peter Pulkowski)
Es ist ein Fehler beim Ausspielen des Players aufgetreten.

Augen nehmen ein Drittel der Hirnleistung in Anspruch

Sehen ist eine absolute Höchstleistung. Bei den Tieren mit den besten Augen – denken wir an den Adlerblick – kommt das menschliche Auge nicht mit. Wir brauchen mehr als ein Drittel unseres Gehirns, um unsere Augen zu bedienen.

Wenn man müde ist, kann man viele Dinge nicht mehr so gut. Das betrifft auch die Hirnleistung, denn die Augen sind langsamer, wenn man erschöpft ist.

Menschliches Auge: 120 Megapixel

Eine normale Kamera hat zum Beispiel 20 Megapixel. Unsere Augen haben jeweils 120 Megapixel. Es gibt praktisch keine Kamera, die so gut ist wie unser menschliches Auge. Und unsere Augen machen nicht nur einzelne Bilder, sondern machen fortlaufend Filme. Das ist nichts im Vergleich zu HD und 4K.

Müdigkeit beeinträchtigt die Leistung des Auges

Wenn man müde ist, geht das nicht mehr so gut. Dann ist es manchmal sogar so, dass das Sehen verschwimmt, man ein bisschen doppelt sieht, weil man die Augen nicht mehr auf denselben Punkt ausrichten kann mit den vielen Muskeln, die an dem Auge ziehen müssen.

Wenn man erschöpft ist, sieht man also schlechter.

Derzeit gefragt

Redensart Woher kommt "der Teufel ist ein Eichhörnchen"?

Der weit verbreitete Spruch hängt damit zusammen, dass das Eichhörnchen immer schon im Aberglauben negativ besetzt war. Denn zwei Faktoren verbinden es mit dem Teufel. Von Rolf-Bernhard Essig.

Gesundheit Mit dem Rauchen aufhören: Wann ist der Körper wieder auf Nichtraucherniveau?

Das Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper. Manche verschwinden, wenn man aufhört, schneller, andere brauchen länger. Recht schnell verschwinden die unmittelbaren Symptome, also der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit. Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Ornithologie In welchen Abständen legen Meisen ihre Eier?

Eine Blaumeise kann bis zu 12 Eier legen – jeden Tag eins. Trotzdem schlüpfen die Jungen alle gleichzeitig, denn gebrütet wird erst, wenn das Gelege vollständig ist. Von Hans-Heiner Bergmann

Klima Versprühen Flugzeuge am Himmel Aluminium, um eine weitere Klimaerwärmung zu verhindern?

Nein, stimmt nicht. Es ist eine Verschwörungstheorie, die sich seit Jahren hält: Die „bösen Amerikaner“ sprühen, damit sie an ihrer Klimapolitik nichts ändern müssen, stattdessen Metalle in die Atmosphäre, sodass die die Sonnenstrahlen reflektieren und sich das Klima auf diese Weise wieder abkühlt ... Von Gábor Paál | Text und Audio dieses Beitrags stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Redewendung Grinsen wie ein Honigkuchenpferd – Woher kommt das?

Eine der beliebtesten Formen für Lebkuchen war früher ein Pferd. Und den Kopf dieser leckeren Honigkuchenpferde zierte ein lustiges Dauergrinsen aus weißem Zuckerguss. Von Rolf-Bernhard Essig