Kommentar

Alles außer Flach: Für New Adult-Literatur stehen junge Bücherfans in Leipzig Schlange

Stand
AUTOR/IN
Kristine Harthauer
Kristine Harthauer, SWR Kultur Autorin und Moderatorin

„Who is still reading?“, diese Frage stand als Motto über der diesjährigen Buchmesse in Leipzig. Die Massen zeigten es: Es sind Teenager und junge Erwachsene, denen doch immer vorgeworfen würde, sie könnten sich nicht mehr auf längere Texte einlassen. Bei aller Kritik am Genre „New Adult“: Ein Buch sei nie so flach wie ein Smartphone, kommentiert SWR Literaturkritikerin Kristine Harthauer.

Audio herunterladen (2,5 MB | MP3)

Teenager und junge Erwachsene stehen Schlange

Wenn man durch die Hallen der diesjährigen Buchmesse gelaufen ist, sah man sie in langen Schlangen anstehen: Buchbegeisterte Menschen, vor allem Teenager und junge Erwachsene, die meisten von ihnen weiblich.

Viele mit vollen Büchertüten, ins Gespräch vertieft, lachend, plaudernd. Es sind nicht nur ihre Lieblingsautorinnen und -autoren, für die sie sich stundenlang einreihen in Schlangen, die durch die ganze Halle führen. Nein, was sie anlockt, das sind die Bücher.

Oft belächelt: „New Adult“-Literatur

Vor allem Romane aus dem Bereich „New Adult“. Geschichten über das Erwachsenwerden, die große Liebe, emotional und mitreißend geschrieben.

Und von vielen belächelt: Die rosa-pastellfarbigen Cover, die aufwendigen Farbschnitte mit Blumenmotiven und die schnulzigen Titel: „Zimmer gesucht. Liebe gefunden“ oder: „Flammengeküsst“. Die Fans jedoch lieben genau das. Für sie sind die Romane Objekte, mit denen sie stolz ihre Bücherregale schmücken.

Von TikTok zur Buchmesse

Die Verlage haben die große Nachfrage längst erkannt. Für die Buchmesse bieten sie extra Sonderausgaben an. Auch das lockt junge Menschen nach Leipzig.

Sie lesen und sie vernetzen sich auf Plattformen wie TikTok und treffen sich in den langen Schlangen auf der Leipziger Buchmesse. Deren Motto lautete dieses Jahr: „Who’s still reading“ – Also: „Wer liest eigentlich noch?“

Die GenZ steht auf dicke Wälzer

Die Massen in den Hallen zeigen es: Es sind auch die Jungen. Die Generation Z, der immer nur vorgeworfen wird, sie hänge am Smartphone und könne sich nicht mehr auf lange Texte einlassen. Dabei wird gelesen.

Aber eben nicht nur die Bücher, die von gestandenen Literaturkritikern gepriesen werden. Hunderte von Seiten dicke Romane über die Lebenswelt junger Menschen und über Traumwelten, in die sie sich flüchten. 

So flach wie ein Smartphone ist ein Buch nie

Aber warum sollte man ihnen das vorwerfen und das Genre „New Adult“ mit einem Wisch abtun? „Alles außer Flach“ – um mal das Motto des Gastlandes Niederlande / Flandern aufzugreifen, sind auch die Bücher, die junge Leser und Leserinnen nach Leipzig locken: New Adult Romane, Mangas, Comics.

Auch diese Literatur kommt von der alten Kulturtechnik Lesen. Sie öffnet Räume für die Fantasie und regt an, sich in andere Figuren und Geschichten hineinzuversetzen.

Mit anderen Worten: Lesen – auch das Lesen von Büchern mit bunten Farbwolken auf dem Cover – macht empathisch. In Zeiten, in denen die Anderen, die Fremden so oft zum Ziel platter rechtsradikaler Hass-Botschaften werden, ist Lesen an sich eine Frage der Demokratie. Mit anderen Worten: So flach wie ein Smartphone ist ein Buch nie. 

Mehr zur Leipziger Buchmesse 2024

Leipziger Buchmesse 2024 Preis der Leipziger Buchmesse geht an Barbi Marković für „Minihorror“

Die Preise der Leipziger Buchmesse 2024 sind vergeben: Barbi Marković wird für „Minihorror“ in der Kategorie Belletristik ausgezeichnet.

SWR2 lesenswert Magazin Bücherfrühling in Leipzig

Anja Höfer und Anja Brockert begrüßen auf der Leipziger Buchmesse Ulrich Peltzer, Nicole Seifert, Jakob Hein und Valerie Fritsch.

SWR2 lesenswert Magazin SWR2

Gespräch Leipziger Buchmesse 2024: Auftakt mit Hindernissen

In Leipzig beginnt am 21. März die Buchmesse – nach ihrem Pendant in Frankfurt das zweite große Forum für Literatur in Deutschland. Bei der Eröffnungsrede am Vorabend wurde Bundeskanzler Scholz von mutmaßlich propalästinensischen Aktivist*innen durch Zwischenrufe gestört. Am Nachmittag des 21. März wird der begehrte Preis der Leipziger Buchmesse bekannt gegeben.

SWR2 am Morgen SWR2

Kulturmedienschau Nachrufe auf Maurizio Pollini und Rückblick auf die Leipziger Buchmesse | 25.3.3024

Gestern ist die Leipziger Buchmesse mit 283.000 Besuchern zu Ende gegangen. Die Kulturseiten ziehen Bilanz. Außerdem würdigen sie Maurizio Pollini als einen der größten Pianisten des 20.Jahrhunderts. Der Italiener ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

SWR2 am Morgen SWR2

Gespräch Preis der Leipziger Buchmesse 2024: Mutige Entscheidungen auf der Nominierten-Liste

Am 21. März wird der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben, jetzt wurden die nominierten Bücher bekannt gegeben. Viele Texte haben es auf die Liste der Kategorie „Belletristik“ geschafft, die früher nie nominiert worden wären, sagt SWR2 Literaturredakteur Carsten Otte.

SWR2 Kultur aktuell SWR2

Mehr New Adult Literatur

Forum Herz, Schmerz, Sex – Der Boom der „New Adult“-Literatur

Bernd Lechler diskutiert mit
Ronja Keil, Lektorin, Piper Verlag
Prof. Dr. Christine Lötscher, Kulturwissenschaftlerin, Uni Zürich
Nina Wolf, Literaturredakteurin, SWR2

SWR2 Forum SWR2

Gespräch Mia Moreno – New Adult-Trilogie Beautiful Secrets

Sogenannte „New Adult Literatur" boomt, nicht nur auf Plattformen wie TikTok. Was macht das Genre „Romance" aus? Welche Geschichten wollen erzählt werden? Wie wird man Young-Adult-Autorin?: Darum geht es im Gespräch mit Melanie, eine Hälfte des Autorinnen-Duos Mia Moreno.
Mia Moreno – Beautiful Secrets (2) Wenn ich Dich spüre
everlove Verlag, 320 Seiten, 15 Euro
EAN 978-3-492-06359-3

SWR2 lesenswert Magazin SWR2