Der Große Preis von Trier: Radfahrer fahren durch die historische Altstadt Triers.   (Foto: Marcel Hilger / RV Schwalbe)

Großer Preis am 29. Mai

Das Radrennen mitten durch die Altstadt von Trier

STAND
AUTOR/IN

Porta Nigra, Hauptmarkt, Dom: Am Sonntag können Radsportfans das große Rennen durch die Trierer Innenstadt erleben. Die Macher des Spektakels versprechen schnelle Kurven und viele Schikanen.

Luis Sanktjohanser bespricht sich mit den anderen Vereinsmitgliedern. Sie haben sich vor der Porta Nigra getroffen, um Informationsblätter über das am Sonntag stattfindende Radrennen in der Innenstadt zu verteilen. Mehr als 1.000 solcher Anliegerinformationen für die Briefkästen haben sie dabei.

Luis Sanktjohanser und seine Mitstreiter des Vereins RV Schwalbe aus Trier stehen vor der Porta Nigra in Trier.  (Foto: SWR)
Luis Sanktjohanser (1.v.r.) und Mitglieder des Vereins RV Schwalbe aus Trier.

Sanktjohanser gehört zum Vorstand des Vereins RV Schwalbe Trier, der das Radrennen mitten durch Triers Altstadt organisiert hat.

"Der Trend ist ja, dass die Radrennen raus gehen in die Industriegebiete. Das bedeutet weniger Aufwand aber auch weniger Zuschauer. Das wollten wir gerade nicht."

Die Verantwortlichen der Stadt sahen das zum Glück genauso, erzählt Organisator Sanktjohanser. Nachdem das Konzept vorgestellt wurde, wären die nötigen Genehmigungen kein Problem gewesen. Alles sei unkompliziert und schnell gegangen.   

Anspruchsvolle Rennstrecke nah am Publikum

Der Große Preis der Stadt Trier geht in die zweite Runde. Zum ersten Mal flitzten 2019 die Fahrer durch die historische Kulisse.

Der Große Preis von Trier: Radfahrer fahren durch die historische Altstadt Triers.  Im Hintergrund die Porta Nigra.  (Foto: Marcel Hilger / RV Schwalbe)
Den "Großen Preis der Stadt Trier" gibt es zum zweiten Mal. Geplant ist, das Rennen jährlich stattfinden zu lassen. Marcel Hilger / RV Schwalbe

Mehr als 170 Fahrer haben sich für dieses Mal schon angemeldet. Viele von ihnen haben das Niveau von Profis, weiß Sanktjohanser. Das mache das Rennen so attraktiv.


Die Strecke ist mit 1,2 Kilometer zwar recht kurz, aber anspruchsvoll. So gibt es Stellen, die sind gerade einmal drei Meter breit. Fast hinter jeder Ecke lauert eine andere Anforderung an die Fahrer, erklärt Sanktjohanser, der selbst am Sonntag aufs Rad steigt.

"Wir haben viele Abschnitte mit Kopfsteinpflaster. Es ist eine Stecke, die schnell und bei unterschiedlichen Wetterbedingungen sehr anspruchsvoll sein kann."

Die Strecke des Radrennens Großer Preis der Stadt Trier ist 1,2 Kilometer lang und führt durch die historische Altstadt.  (Foto: RV Schwalbe)
Die Strecke ist 1,2 Kilometer lang. Start und Ziel sind in der Simeonstraße. Die Strecke führt über den Hauptmarkt, den Domfreihof und vorbei an der Porta Nigra. RV Schwalbe

Straßensperrungen und Busumleitungen

Wegen des Radrennens kommt es am Sonntag zwischen 12 und 18 Uhr in der Trierer Innenstadt zu Straßen- und Parkplatz-Sperrungen sowie Halteverboten für Pkw. Zudem haben die Stadtwerke Trier angekündigt, dass es am Sonntag Einschränkungen und Umleitungen im Busverkehr geben wird. Informationen dazu finden Sie hier.

Hoffen auf gutes Wetter während der Radrennen

Die Vorbereitungen liefen planmäßig. Am Sonntag ab 6 Uhr wird alles aufgebaut. Sanktjohanser ist sicher: Ohne die Hilfe der vielen ehrenamtliche Helfer wäre die Umsetzung einer solchen Veranstaltung als Verein nicht möglich gewesen.  

Was er sich wünscht für Sonntag? "Gutes Wetter, Sonne und keinen Regen!", sagt Radexperte Sanktjohanser und lacht.

Sport erklärt So verbrennen die Tour-de-France-Profis 8.000 Kalorien am Tag

Pizza, Pasta, Reis – und immer wieder trinken. Das Ziel: bis zu 8.000 Kalorien aufnehmen. Es gibt Menschen, die machen das täglich: Tour-de-France-Profis. "Sport erklärt" hat sich den Energieverbrauch im Radsport angeschaut.  mehr...

Radsport | Giro d'Italia Buchmann will Giro-Erfolg "nicht an Platzierung" festmachen

Der deutsche Radprofi Emanuel Buchmann hat vor dem Start des 105. Giro d'Italia in Budapest die Erwartungshaltung gedämpft. "Es wäre ein Erfolg für mich, wenn ich ohne Sturz und Krankheit gut durchkomme. Dann wird am Ende auch ein gutes Ergebnis dabei rauskommen, mit dem ich zufrieden bin", sagte Buchmann am Donnerstag.  mehr...

Birresborn

BMX-Park eröffnet als Landesstützpunkt Endlich wieder BMX-Räder im Himmel über Birresborn

Die Juli-Flut hat die alte BMX-Halle in Birresborn zerstört. Also haben Eltern in Eigenregie einen neuen Park aufgebaut. Dort wird jetzt die BMX-Elite ausgebildet.  mehr...

Tipps zum Rad-Saison-Start Ab aufs Fahrrad

Die steigenden Temperaturen, die hohen Spritpreise oder die Auswirkungen der Corona-Pandemie – das Fahrrad ist so beliebt wie nie. Wir haben zum Start in die neue Fahrrad-Saison alles rund um den Drahtesel für Sie zusammengestellt, egal ob DIY-Tipps, die schönsten Fahrrad-Touren oder Tipps zum Gebraucht-Kauf …  mehr...

STAND
AUTOR/IN