Schreiben des Generalbundesanwalts

Prozess um Trierer Amokfahrt könnte in Teilen neu aufgerollt werden

Stand

Der Prozess um die Trierer Amokfahrt muss möglicherweise neu aufgerollt werden. Nicht komplett, aber in Teilen. Der Generalbundesanwalt am Bundesgerichtshof hat das beantragt und den Prozess- Beteiligten geschrieben. Der SWR kennt diesen Brief.

Der Amokfahrer war im August 2022 vom Landgericht Trier wegen mehrfachen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Seitdem ist er in einer geschlossenen psychiatrischen Klinik untergebracht. Der Prozess könnte nun an eine andere Kammer des Trierer Landgerichtes zurückverwiesen werden.

Trier

Schreiben des Generalbundesanwalts Prozess um Trierer Amokfahrt könnte in Teilen neu aufgerollt werden

Der Prozess um die Trierer Amokfahrt muss möglicherweise in Teilen neu aufgerollt werden. Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof hat beantragt, das Verfahren an eine andere Kammer des Trierer Landgerichtes zurückzuverweisen.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Stand
Autor/in
SWR