Lichterketten an der Mainzer Heunensäule.  (Foto: SWR)

Gute Nachrichten für Romantiker

Die Weihnachtsbeleuchtung in Mainz bleibt in diesem Jahr an

STAND

Die Mainzer Wirtschaftsdezernentin will in diesem Winter trotz gestiegener Energiepreise nicht auf die Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt verzichten.

Manuela Matz (CDU) sagte, die Weihnachtsbeleuchtung vermittele ein heimeliges Gefühl. Das sei auch in schwierigen Zeiten wichtig. "Die Menschen erfreuen sich daran und deshalb geht es nicht nur darum, Lichter anzumachen, sondern auch die Botschaft zu vermitteln, dass es Licht am Ende des Tunnels gibt", sagte Matz.

Bei den Lichtern handele es sich ausschließlich um LED-Lampen, die besonders energiesparend seien, so Matz. Deswegen sollte die Weihnachtsbeleuchtung auch nicht abgeschaltet werden.

Aufgrund der unerwartet hohen Gewerbesteuereinnahmen hatte die Stadt Mainz im Juli mehrere Sonder-Pakete verabschiedet. Dazu zählen auch eine Förderung von 30.000 Euro für die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr.

Mainz

So wird Energie gespart Mainz heizt weniger in Schulen, Schwimmbädern und Büros

Die Stadt Mainz will wegen der Energiekrise 15 Prozent Energie einsparen. Dafür reduziert sie die Raumtemperatur in öffentlichen Gebäuden und schaltet Lichter ab.  mehr...

Neue Kampagne für Innenstadt vorgestellt

Das Thema Weihnachtsbeleuchtung kam bei einer Pressekonferenz am Mittwoch auf, bei der es um eine neue Kampagne ging, die Lust machen soll, in die Mainzer Innenstadt zu kommen. Dadurch sollen Handel, Gastronomie und Kultureinrichtungen gestärkt werden.

Die Kampagne stelle bewusst Menschen in den Mittelpunkt, hieß es bei der Präsentation. Unter dem Motto "Rein in die City!" startet die Kampagne am 16. September. Herzstück sind vier etwa 1,60 Meter große rote Buchstaben - und zwar ein M, ein A, ein N und ein Z - also Mainz ohne I.

Vier rote  Buchstaben stehen im Innehof des Mainzer Stadthauses. Es sind ein M,ein A, ein N und ein Z. Es fehlt ein I. (Foto: SWR, C. Lutz)
Da, wo das I stehen würde, können sich Menschen hinstellen, um zum Beispiel Fotos von sich zu machen. Die Idee für diese Selfie-Kulisse hatte die Agentur Bartenbach aus Mainz. C. Lutz

Die Buchstaben sind auch auf den Werbeplakaten zu sehen oder dekorieren Schaufenster in der Innenstadt. Die Kampagne richtet sich nach Angaben der Stadt an Menschen aus Mainz, der Region und an Touristen in einem Radius von etwa 50 Kilometern um Mainz.

"Das, was unsere Stadt ausmacht, sind ihre Menschen."

"Wir werden positive Imagewerbung für den Wirtschaftsstandort Mainzer Innenstadt schaffen und diese als Erlebnisstadt positionieren", sagte Matz. Es wird auch Flyer, Internetwerbung, Socialmedia-Posts, Aufkleber und Postkarten geben.

Das Geld für die Kampagne stammt unter anderem aus einem Förderprogramm des Landes. Kooperationspartner sind unter anderem Mainz Citymanagement e.V., die Werbegemeinschaft und die Industrie- und Handelskammer für Rheinhessen.

Mainz

50 Millionen Euro für Bürgerinnen und Bürger Das macht Mainz mit den Steuereinnahmen von BioNTech

Durch die Gewerbesteuer des Corona-Impfstoffherstellers BioNTech hat Mainz einen Überschuss von mehr als einer Milliarde Euro im Haushalt. Davon sollen jetzt alle profitieren.  mehr...

Mainz

Milliarden-Überschuss im Haushalt Steuerquelle BioNTech: Mainz will Ende 2022 schuldenfrei sein

"Das ist historisch", heißt es aus dem Mainzer Rathaus. Der Corona-Impfstoffentwickler BioNTech wird zur sprudelnden Steuerquelle für die hoch verschuldete Stadt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR