Ingelheim

Landrätin Schäfer äußert sich zu Sondermüll im Rhein-Selz-Park

STAND

Die Landrätin des Kreises Mainz-Bingen, Dorothea Schäfer (CDU), hat sich am Freitag im Kreistag zum Sondermüll im Rhein-Selz-Park in Nierstein geäußert. Auf eine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion antwortete die Landrätin, dass der kuwaitische Investor, dem der Sondermüll gehöre, bis Ende Juli den Schutt entsorgen müsse. Sollte er diesen Termin nicht einhalten, gebe es auch die Möglichkeit einer Fristverlängerung. Die Kreisverwaltung gehe nach wie vor davon aus, dass von dem Müll nur dann Gefahr ausgehe, sollte dieser bewegt werden. Dass im Niersteiner Rhein-Selz-Park auch Sondermüll vergraben sei, davon habe die Kreisverwaltung keine Kenntnis. Der aus Sicht von Experten zum Teil krebserregende Bauschutt liegt bereits seit mehreren Jahren auf dem Gelände, Augenzeugen zufolge ist er durch den Wind bereits über weite Teile des Areals verstreut worden.

Debatte im Landtag Streit um giftigen Bauschutt im Rhein-Selz-Park

Ein früheres Militär-Gelände der US-Armee in der Nähe von Nierstein bei Mainz macht immer wieder negative Schlagzeilen. Es geht um mit Asbest belasteten Bauschutt. Jetzt hat sich auch der Landtag mit dem Thema beschäftigt. Die Frage: Wer trägt die Verantwortung?  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Mainz

Aktuelle Debatte im Parlament Sondermüll Rhein-Selz-Park Nierstein im Landtag

Der rheinland-pfälzische Landtag hat sich am Donnerstag unter anderem mit dem Sondermüll im Rhein-Selz-Park in Nierstein befasst. Es geht um 1.300 Tonnen Schutt, der laut Experten mit krebserregenden Stoffen belastet ist.  mehr...

STAND
AUTOR/IN